Wochenrückblick 23-2019

By | 9.Juni. 2019

Wochenrückblick 23-2019 und wir hatten diese Woche alle Wetterextreme, von schwül heiß bis zum Tornado 🙁

Wochenrückblick 23-2019Diese Woche habe ich mir  nach fast einem halben Jahr noch einmal die jetzt aktuelle Version von ON1 Photo RAW 2019.5 angesehen. ON1 hat wieder einmal die Preise gesenkt, allerdings sind neue Funktionen eher rar. Geboten wird jetzt die Unterstützung von 2 Monitoren sowie die Unterstützung hierarchischer Stichwörter und Apple Photo.

ON1 sieht sich mit Photo RAW als direkten Konkurrenten zu Lightroom Classic vor allem mit dem Argument, dass man hier eben kein Abo abschliessen muss. Für alle Nutzer von Lightroom, die umsteigen möchten, bietet ON1 ein Tool an, um den Lightroom Katalog nach ON1 Photo RAW zu übernehmen.

Wochenrückblick 23-2019

Eingeführt mit der Basis Version im letzten Jahr hat dieses Tool leider aber noch erhebliche Schwächen, vor allem, wenn es darum geht die in Lightroom durchgeführte Entwicklung nach ON1 zu übernehmen. Hier sind immer noch teilweise erhebliche Farbverschiebung festzustellen oder insbesondere sehr helle Bildbereich werden in Lila dargestellt. Solche Unzulänglichkeiten werden aber potentielle Wechsler davon abhalten, selbst wenn man gegen das Abo Modell von Adobe eingestellt ist.

Wochenrückblick 23-2019Zum Thema Huawei kann man lediglich feststellen, dass keiner so richtig weiß, wie es denn weitergeht. Dass führt dazu, dass die Provider in Sachen eher vorsichtig sind. Da ist dann zumindest für den Moment erfreulich, dass trotzdem für meine Huawei Mate 10 Pro diese Woche ein Sicherheitsupdate verteilt wurde. Damit erhält das Huawei Smartphone sicherheitstechnisch den Stand des Google Mai Updates (9.0.0.246(C432E4R1P11).

Wochenrückblick 23-2019Diese Woche hat erstmal DxO die von Google übernommene Nik Collection als Version 2.0 unter eigener Regie vorgestellt. Und trotzdem hat es jetzt fast 2 Jahre von der Übernahme bis zu einer weiterentwickelten Version gedauert. Die jetzt vorgestellte Version 2.0 wird im Moment für $99 verkauft. Allerdings wurde lediglich eine verbesserte Darstellung in Verbindung mit hoch auslösenden Monitoren erreicht. Ansonsten scheinen sich die Änderungen lediglich auf eine größere Anzahl von Presets zu beziehen. Ob das ausreichend ist, um hierfür wieder 149 $ als normalen Verkaufspreis verlangen zu können?

Alles in allem wieder eine sehr interessante Zeit. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.