Huawei Mate 10 Pro

By | 22.Mai. 2018
Artikel aktualisiert am 24.05.2018

Nach fast 3 Jahren war mein Samsung Galaxy S6 nicht nur nicht mehr aktuell, sondern Akku und auch die Kamera ließen mittlerweile die Benutzung des Smartphone etwas beschwerlich werden.

Huawei Mate 10 ProAusgangslage

Mein Samsung S6 hatte fast 3 Jahre auf dem Buckel und das fest eingebaute Akku hielt bei meiner Benutzung nur noch bis ca. 15Uhr, dann brauchte es eine erneute Aufladung um bis abends durchzuhalten. Außerdem war ich wohl (spät) von dem Bug betroffen, dass die Linse des Kameraobjektives nicht so stabil gelagert war, und haufenweise unscharfe Bilder lieferte. Ursprünglich hatte nach Recherchen das Huawei Mate 9 ins Auge gefasst, weil es eine ausreichen Größe versprach. Aber hier waren die Preise für ein relativ „altes“ Handy nicht akzeptable, so dass dann im Verlauf die Entscheidung zugunsten des Huawei Mate Pro 10 fiel.

Das Smartphone

Das Huawei Mate 10 Pro ist ein 6 Zoll Handy, allerdings im neuen 18:9 Format, bei dem die Handies immer länger werden und dafür die Breite immer mehr abnimmt.  Das Display löst mit 2.160×1.080 px auf und ist relativ hell. Den Sonnentest 😉 hat das Smartphone schon überstanden, natürlich ohne Wunder zu erwarten. Im Gegensatz zum Mediapad M3 aus dem gleichen Hause war hier schon Android 8.0 installiert.

Was aber neben dem Prozessor das Smartphone wirklich auszeichnet sind 128GB RAM und davon stehen der CPU 6GB RAM für die Ausführung von Programmen zur Verfügung. Und das merkt man schon bei der Installation, der Download geht logischerweise nicht schneller, aber die Installation selbst recht großer Apps wie z.B. DJI GO App gehen sehr zügig voran.

Das große RAM von 128 GB wird allerdings mit dem Nachteil erkauft, dass die Smartphone keine Option z.B. für eine  SD-Karte anbietet. Bei der Größe ist das aber auch nicht schlimm 😉

Erwähnen sollte ich an dieser Stelle, dass im Lieferumfang sowohl eine Display-Schutzfolie als auch ein (weiches) Cover enthält, der das Smartphone schon recht gut schützt. Die Folie ist allerdings nicht so widerstandsfähig wie solche, die man für ein paar Euro überall bestellten kann.

Akku

Laut Huawei wurde dieses Smartphone mit einem leistungsfähigen Akku versehen. Die kann ich nur bestätigen, den das Smartphone hält bei meiner  Nutzung locker 2 Tage durch. Ich habe auch schon mehrmals erst am 3. Tag des abends geladen. Hinzu kommt eine Eigenschaft, die ich zuletzt bei einem Blackberry Smartphone erlebt habe, das Smartphone lässt sich zu bestimmen Zeiten komplett an- und auch anschalten. Ich mache das so, dass das Smartphone abends um 23Uhr abgeschaltet und am morgen um 5Uhr wieder angeschaltet wird.

Aber selbst wenn das Akku schon recht leer sein sollte, die Schnellladung sorgt bei einem Ladestand von um die 20% nach 60-75 Minten komplett aufgeladen ist. Insofern stimmt die Aussage, dass bereits nach 20 Minuten genügend Akku-Leistungen zur Verfügung steht, um einen Tag durch zu halten.

GPS

Natürlich stellt auch das Huawei Mate 10 Pro Standortdienste zur Verfügung, die sich mit einer entsprechenden App z.B. GPS Logger, als Track aufzeichnen lassen. Damit kann man sich einen externen Logger wie z.B. den Holux M-241 sparen bzw. diesen ersetzen. Ich habe einmal testweise auf einer Tour beide gleichzeitig laufen lassen, und das Ergebnis überzeugt:

Huawei Mate 10 Pro

Hinsichtlich der Genauigkeit ist mir das ausreichend für das Geotagging von Fotos, so dass es auch einmal kein Beinbruch ist, den Logger nicht eingepackt zu haben.

Kamera

Huawei Mate 10 ProNach den technischen Daten verfügt das Huawei Mate 10 Pro über eine 20MP Monochrome und eine 12 MP Farbkamera. Ich verwende ja die Smartphone Kamera für Making-Of Bilder, oder um gerade mal ein Foto auf sozialen Medien zu veröffentlichen. Ich habe nun in den letzten Wochen einige Aufnahmen gemacht, und finde die Kamera gut.

Um die wirkliche Qualität ohne Verwacklungen oder andere Fehler beurteilen zu können, wurde das Smartphone auf ein stabiles Stativ montiert, sieht recht überdimensioniert aus 😉

Bei Video kann das Smartphone wie die meisten in seiner Klasse Full HD mit 60fps oder auch 4k, dann allerdings nur mit 30fps.

Hier einmal ein paar Beispiele:


Huawei Mate 10 Pro

Diese Bild wurde im HDR-Modus aufgenommen, dass ohne weitere Bearbeitung eine verbesserte Lichter/Schatten Darstellung herausholt. Aber auch bei Low-Light Situationen zeigt das Huawei Mate 10 Pro seine Leistungen:

Huawei Mate 10 Pro

Und daneben beherrscht das Media Pro 10 auch den sogenannten Pro, bei dem Bilder sowohl in JPEG als auch als RAW Datei im DNG Format abgespeichert werden. Diese 12 MP DNG Datei hat wie üblich knapp 24 MB Größe. Hier einmal ein Beispiel, das mit Photoshop CC bearbeitet wurde:

Huawei Mate 10 Pro

Und so ein Bild hat geügend Potential, um es vielleicht in 60x40cm an die Wand zu hängen.

USB-OTG

Wichtig für die Auswahl war natürlich auch, ob das Huawei Mate 10 Pro per USB-OTG externe Geräte, also z.B. eine Kamera oder eine Festplatte anschliessen kann. Wegen des USB C Steckers wurde zunächst einmal ein neues OTG Kabel benötigt.

Huawei Mate 10 Pro

Mit dem Kabel klappt sowohl der Anschluss einer externen Festplatte als auch die Fernsteuerung mit DSLRController meiner 5D MK II.

Huawei Mate 10 Pro

Fazit

Das Huawei Mate 10 Pro ist ein sehr gutes Smartphone, dass mit einer hervorragenden Akku-Leistung und einer sehr guten Kamera überzeugt. Andere Optionen, die mir wichtig sind, wie GPS und USB-OTG Fähigkeiten sind ebenfalls vorhanden, so dass sich für mich der Wechsel gelohnt hat.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.