Lightroom Mobile 2.0 ist veröffentlicht

By | 22.Februar. 2016
Artikel aktualisiert am 17.05.2016

Lightroom Mobile 2.0 ist veröffentlicht und diesmal wird es wohl nicht mehr zurückgezogen, weil die App im Google-Play-Store verfügbar ist.

Lightroom Mobile 2.0 ist veröffentlichtNachdem die App schon heruntergeladen war, kam auch der offizielle Blogbeitrag bei Adobe.

Es gibt jetzt In-App Kamera, die auch RAW, also DNG aufnehmen kann. Hier kann man natürlich die verschiedenen Optionen wie Belichtung korrigieren, gleiches gilt für den Weissabgleich oder einen Selbstauslöser. Die Kamera lässt sich umstellen, wobei JPEG das Default Format ist. Aber auch hier macht Adobe wie schon bei Premiere Clip Unterschiede. Aus meinem Samsung S6 gibt es die Kamerafunktion, auf meinem Tablet ist keine Kamera vorhanden 🙁

Was ich recht gut finde, man kann bei der Entwicklung Einstellungen kopieren und dann auf anderes Foto übertagen. Das spart im Bedarfsfall wirklich Zeit.

Dehaze, eine Funktion die erst kürzlich bei Lightroom CC eingeführt wurde, ist jetzt auch bei Lightroom Mobile vorhanden. Allerdings wirft das einige Fragen auf, denn seit Version 1.4 ist Lightroom Mobile frei und nicht mehr an ein Abo gebunden. Hier wird jetzt das DeHaze Filter eingeführt, und der offiziellen gekauften Version 6 wird es vorenthalten. Das ist ein Umstand, den ich nicht so ganz in Ordnung finde.

Lightroom Mobile 2.0 ist veröffentlichtMit dem schon angekündigten Split-Toning Tool kann die Lichtfarbe der Lichter/Schatten getrennt bearbeitet verändert werden.

Es gibt jetzt auch eine einfacher zu handhabende Gradationskurve, mit der man sehr schön die Lichter/Schatten und den Gesamtkontrast anpassen kann.

Was ich jetzt noch nicht ausprobiert habe, ist die Anbindung an Adobe Premiere Clip, weil diese App nur auf einem Smartphone läuft, und sich auf einem Tablet nicht installieren lässt. Genauso werde ich einmal ausprobieren, wie sich Lightroom Kamera App im Vergleich zu Apps wie Snap Kamera hinsichtlich Bedienung und Bildergebnissen schlägt, aber das werde ich dann vom Stativ aus machen wegen der Vergleichbarkeit.

Ob es jetzt wirklich erforderlich war, den Artikel vom 19.02 noch zurückzuziehen um dann heute nach dem Wochenende doch mit die Veröffentlichung vorzunehmen, wage ich zu bezweifeln, weil die Apps waren bestimmt fertig. Adobe Premier Clip kam schon heute morgen.

Grundsätzlich begrüße ich die Verbesserung, auch die Sache mit der Kamera App. Eine Funktion hier einzubinden, die sonst nur den Cloud Benutzern vorbehalten ist, finde ich allerdings nicht in Ordnung. Wie denkt ihr darüber. Ich freue mich auf eure Kommentare und gerne auch Fragen.

ciao tuxoche

4 thoughts on “Lightroom Mobile 2.0 ist veröffentlicht

  1. Robert

    Eine Frage, gibt es auf der neuen Android-App jetzt die Möglichkeit Collection Sets zu syncen? Bin bei LR noch auf einer älteren 6.x und bei LR Mobile auf iOS aktuell, da geht es aber nicht. Macht das ganze unbrauchbar für größere Bildmengen. Finde ich schade, da es sonst auch eine gute Möglichkeit wäre sein Portfolio bis in die weiter Vergangenheit immer mobil dabei zu haben.

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Robert,

      hoffe ich verstehe deine Frage richtig. Auf dem Desktop besteht ein Lightroom CC (LR 6 geht nicht) mit einer Sammlung, entweder fest oder Smart-Sammlung. Die kann dann mit einem einfachen Rechtsklick mit Lightroom mobile snychronisiert werden. Das funnktionierte aber schon eine Weile, und hat nichts mit der jetzt veröffentlichten Version 2.0 zu tun. Und das sollte auch dann mit iOS gehen.

      Reply
      1. Robert

        Ja, sorry, hab eh CC, nur nicht die allerletzte. Collections zu synchronisieren ist kein Problem, aber Collection Sets gehen in meinen Versionen nicht. Man kann also auf Lightroom Mobile nur eine flache Ordner-Struktur anzeigen, eine Liste an Ordern (=Collections) mit Bildern darin. Für größere Mengen an Bildern und Ordnern wären aber Unterordner (=Collection Sets) äußerst praktisch, um zum Beispiel zwischen Portaits und Reisefotos zu unterscheiden, oder innerhalb einer Reise verschiedene Abschnitte zu trennen. Dummerweise leidet die Photo-App von iOS an genau demselben Problem, auch da werden alle über iTunes synchronisierten Ordner flach angezeigt.

        Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.