Lightroom Mobile 2.02 und neues Premiere Clip erforderlich?

Von | 17.März. 2016
Artikel aktualisiert am 17.05.2016

Lightroom Mobile 2.02 und neues Premiere Clip erforderlich ist zugegeben eine provokative Frage , aber wie ich finde erforderlich


Lightroom Mobile 2.02 und neues Premiere Clip erforderlich?Zunächst einmal häufen sich Meldungen bezüglich der Stabilität der App, auch ich habe schon mehrfach einen Absturz erlebt, als ich z.B. die Gradationskurve verändert habe. Andere berichten von Abstürzen in der Kamera Funktion, wenn man den Weissabgleich ändert. Von daher wird es sicherlich eine korrigierte Version geben müssen.

Aber auch an anderen Stellen ergibt sich durchaus Verbesserungspotential und manchmal fragt man sich auch, was sich Adobe dabei gedacht hat.

Kamera-Funktion

Lightroom Mobile 2.02 und neues Premiere Clip erforderlich?Während die dunkel gehaltene Oberfläche von Lightroom als Bearbeitungstool noch in Ordnung geht, finde ich sie in der Kamera-Funktion kontraproduktiv, vor allem wenn dann Beschriftungen auch noch hellgrau und nicht weiß erscheinen. Letzteres ist selbst jetzt im Winter bei schwachen Sonnenschein kaum noch lesbar.

Was ich auch schon bei dem Artikel über RAW-Fotografie mit dem Smartphone festgestellt habe, ich die Größe der resultierenden DNG Dateien. Warum muss eine solche Datei aus einer 16 MPix Handy-Kamera 30 MB gross sein?  Wenn ich meinen Artikel über das DNG Format noch einmal heranziehen darf, da waren Bilder aus meiner 5D MK II etwas über 20 MB gross, also würde man von meinem Handy vielleicht Dateigrößen von 16-18 MB erwarten, aber keine 30 MB.  Und dann gibt es ja auch noch noch komprimierte DNG, die ohne wesentliche Qualitätseinbußen erheblich kleiner sind, um bei dem Beispiel zu bleiben unter 10MB.

Und hinsichtlich der Kamerafunktion stellt sich dann natürlich auch die Grundsatzfrage, warum hier Tablets aussen vor gelassen werden. Deren Kameras sind bestimmt nicht soviel schlechter, als dass man die Kamerafunktion deaktivieren müsste. Und ich habe schon vor Sehenswürdigkeiten viele Leute gesehen, die ihre (Erinnerungs-)Fotos mit einem Tablet aufgenommen haben.

Adobe Premiere Clip

Hierzu hatte ich ja schon einmal kritisiert, dass es dieses Tool nicht für ein Tablet gibt, weil es sicherlich vom Handling her einfacher sein dürfte, ein Video auf dem Tablet zu bearbeiten.

Lightroom Mobile 2.02 und neues Premiere Clip erforderlich?Aber auch besteht meiner Meinung nach ein Bug, denn man kann aus Premiere Clip auch ein Foto aufnehmen. Mache ich das, wo wird mir die normale Kamera-App und Snap-Kamera aber kein Lightroom für die Aufnahme  zur Auswahl angeboten, obwohl Lightroom Mobile installiert ist.

Wenn man ein Cloud-Abo hat, ist die Synchronisation ja nicht zu verachten. Es sei allerdings nochmals klar gestellt, dass Adobe nur vorsieht einen Katalog mit der Cloud zu verbinden, also in Regel den Katalog auf dem PC. Wie in meine Artikel Wünsche an Adobe für Version 7 dargestellt, wäre die Technik für eine (teilweise) Synchronisation eines Kataloges zwischen Desktop und Laptop ja vorhanden, wird aber nicht genutzt. Was allerdings geht, ist auf verschiedenen Mobilgeräten Fotos hinzuzufügen, die dann nicht in Lightroom CC sondern auch auf allen Mobilgeräten zur Verfügung stehen.

Lightroom Mobile 2.02 und neues Premiere Clip erforderlich?Aber man stelle sich folgende Situation vor. Man liegt am Strand und macht ein paar Fotos mit seinem Smartphone, am besten in DNG, weil ja zu Hause noch weiter bearbeiten möchte und speichert diese Bilder in eine Sammlung. Aber während des Urlaubes möchte man den lieben daheim ein kurzes Video zukommen lassen. Also nur eine kurze Bearbeitung der Bilder in Lightroom Mobile, den Himmel etwas knackiger machen und dann startet man Adobe Premiere Clip.  Und obwohl die Bilder lokal vorliegen meldet Premiere Clip dann, die Sammlung wäre unbekannt. Das bedeutet, dass man die Bilder erst mit der Cloud Synchronisieren muss, bevor sie auch in Clip zur Verfügung stehen und in ein Video eingebunden werden können.

Das ist gelinde gesagt ein Schildbürgerstreich, weil man keine 30 MB grossen DNG Dateien über das Mobilfunknetz synchronisiert (aber selbst die JPEG Dateien haben ja auch eine gewisse Größe). Grundsätzlich ist diese Verknüpfung zwischen Lightroom Mobile und Premiere Clip eine gute Idee bzw. konsequent, aber die Umsetzung weist Lücken auf.

Lightroom Mobile doch nicht frei?

Und noch etwas scheint nicht in Ordnung zu sein. Ihr erinnert euch sicherlich daran, das Adobe mit der Einführung der Version 1.4 im Blog verkündete, dass Lightroom Mobile nicht mehr an ein Cloud Abo gebunden ist. Ohne Cloud hat man natürlich keine Möglichkeit der Synchronisation mit einer Desktop Version Lightroom CC, aber das ist ja in Ordnung. Ich habe aber Lightroom Mobile auf einem anderen Smartphone installiert. Zuerst habe ich es ohne Anmeldung versucht, aber dann kam nur der Hinweis, dass jetzt die 30-tägige Testversion beginnen. Also schön eine neue Registrierung begonnen, mit Daten, für die sicherlich kein Cloud Abo besteht. Nachdem die Adobe-ID erstellt wurde, konnte ich anmelden, aber dann kommt der folgende Hinweis:

Lightroom Mobile 2.02 und neues Premiere Clip erforderlich?

Also ist Lightroom Mobile nun frei, oder hat Adobe die Lizenz doch wieder geändert? Auch die FAQ äußert sich da nicht eindeutig und klar.

Fazit

Neben der Kritik an der DeHaze Funktion muss Adobe dringend die Stabilität verbessern und zumindest für die Kamera-Funktion (optional) einen anderen Hintergrund anbieten. Die Anbindung an Premiere Clip ist dringend verbesserungswürdig, weil  lokal vorhandene Aufnahmen sich ebenfalls einbinden lassen müssen.

Am schlimmsten empfinde ich aber die unklare Situation für solche Benutzer, die lediglich die App auf dem Smartphone nutzen möchten, und kein Creative Cloud Abo haben (wollen)

Wie denkt ihr darüber, ist Lightroom Mobile 2.0 gelungen? Oder hat Adobe hier den Cloud-Gedanken zu weit getrieben?

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.