RAW Bearbeitung mit Luminar NEO Early Access Update 2

Von | 8.Februar. 2022

Vor ein paar Tagen von Skylum ein weiteres Update zu Luminar NEO im Rahmen der Early Access Initiative.

Einleitung

Luminar NEO Early Access Update 2Luminar NEO befindet sich mit der Version 0.9.3 immer noch im Beta Stadium. Das 2. Update bringt zwar einige Fehlerkorrekturen und auch einige Funktionen, die bisher noch fehlten. So ist jetzt z.B. in der Windows Version wieder die Sky Enhancer Funktion vorhanden, die bis dato fehlte bzw. nur in der MAC Version vorhanden war.

Und es fehlen noch einige Funktionen für die finale Version. Teilweise kann man hier nachlesen welche Funktionen allgemein, für Windows oder MacOS noch fehlen.

Und auch ich habe keine Informationen zu einem möglichen Erscheinungstermin der finalen Version außer der FAQ. Dort wird ausgeführt, dass man den Erscheinungstermin auf das Ende Winters verlegt. Dies würde einen Erscheinungstermin um den 20. März bedeuten.

Luminar Share

Luminar NEO Early Access Update 2Beim letzten Update gab es als Dreingabe sozusagen die App Luminar Share, mit der man Fotos Vom Desktop auf das Smartphone oder eben auch umgekehrt teilen konnte. Daneben kann  dann Luminar Share benutzt werden, um Fotos auf sozialen Medien zu teilen. Allerdings befindet sich auch diese App in einem sehr frühen Stadium, da auch hier einige Dinge fehlen.

So fehlt eine Gesamtansicht der Fotos, die ist lediglich getrennt nach Aufnahmedatum möglich und fast das wichtigste ist, dass man zur Zeit noch keine Fotos löschen kann. Aber auch diese App leidet unter der allgemeinen Krankheit, dass Apps für das Smartphone entwickelt werden, aber alleine wegen der Ausrichtung des Displays auf Querformat auf Tablets weniger sinnvoll benutzt werden können.

RAW Bearbeitung mit Luminar NEO

Obwohl der App noch einige der Funktionen fehlen, die wohl laut Skylum vor allem mit künstlicher Intelligenz implementiert werden sollen, läßt sich selbst mit Early Access Version schon einiges anstellen und ausprobieren. Dazu habe ich einmal ein kleines Video erstellt, wie ich Bilder vom RAW zum fertigen Resultat in Luminar NEO bearbeitet habe.

Es sind natürlich hauptsächlich Funktionen für mich als Landschafts- und Makrofotograf. Da kommt man schon sehr gut mit den vorhandenen Funktionen zur Verbesserung eines Bildes hin.

Luminar NEO Early Access Update 2

Das gilt übrigens auch für die MacOS Version, die ich ebenfalls ausprobiert habe.

Für. die Portrait- und Hochzeitsfotografen fehlen vielleicht noch Dinge wie etwa Bokeh, Körper oder Gesicht  AI und andere Einstellungen, die auch dort das Bearbeiten vereinfachen sollen.

Was noch fehlt?

Etwas schwierig ist die Bearbeitung von Fotos ohne Histogramm. Ich hoffe, dass das schnell kommt und nicht wie in Luminar AI erst nach Abschluss von Veränderungen aktualisiert wird. Ebenfalls recht lästig oder besser irritierend sind die Farben der Bilder in der Katalogansicht und der Einzelansicht. Manche Bilder werden in knalligen Farben angezeigt, so dass man denken könnte, hier liegt bereits eine Bearbeitung des Bildes vor.

Da jegliche Möglichkeit der Bildverwaltung, außer dem Anlegen von Alben fehlt, bleibt es natürlich auch hier bei der Empfehlung, Luminar NEO als Plugin zu benutzen, zumal ja während der Early Access Phase durchaus Bearbeitungen, die normalerweise im Katalog gespeichert werden verloren gehen können.

Und natürlich vermisse ich die Ebenen, die sollen aber später auch noch in Luminar NEO implementiert werden.

Fazit

Luminar NEO ist natürlich noch nicht einmal Beta, denn es sind nicht alle vorgesehenen Funktionen implementiert. Dennoch läßt die Early Access einen Einblick zu, wie weit man ist. Die Early Access Version bietet aber auch die Möglichkeit sich einzubringen.

Ich bin aber zuversichtlich, das Luminar NEO ein Programm wird, mit dem man als Plugin sehr schnell zu sehr guten Resultaten kommt. Ihr könnt Luminar Neo ja schon vorbestellen,

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.