Luminar AI angekündigt

Von | 8.September. 2020

Letzte Woche hat Skylum Luminar AI angekündigt. Da es lediglich eine Ankündigung ist, habe ich etwas gezögert, dazu einen Beitrag im Blog zu verfassen.

Die  Ankündigung

Luminar AI angekündigtEs ist wie gesagt eine Ankündigung von Skylum und Luminar AI ist nicht fertig. Ausgeliefert werden soll Luminar AI Weihnachten und man wirbt jetzt mit einem Frühbucherrabatt.

Im Gegensatz zu Luminar 4 soll Luminar AI noch mehr auf AI setzen und den Fotografen von zeitintensiven Arbeiten befreien. Das betrifft nach der Aussage von Skylum alle Bereiche, also Portrait, Landschaft usw.

Wer jetzt bestellt und eine Luminar 4 Lizenz hat bekommt Luminar AI für 69,– €. Früher war ja die Benutzung auf einem 2. Gerät inbegriffen, kosten jetzt aber 10,– € extra.

Die Historie

Skylum war im Jahr 2018 und der Vorstellung von Luminar 3 angetreten, ein Konkurrenzprodukt zu Lightroom aufzubauen. Da gab es damals auch eine Roadmap wie sich Luminar weiterentwickeln sollte.

Luminar AI angekündigt

Danach sollten bis Juli 2019 vor allem die bis dahin fehlenden Stichwörter als auch Exif Daten als Grundlage einer Bildverwaltung hinzukommen. Unabhängig davon war das Update für Benutzer der Luminar 2018 Version kostenlos.

Im Juli 2019 kam anstatt eines benutzbaren Kataloges Luminar 4, dass mit einer Reihe von AI Funktionen aufwartete. Erwähnenswert ist z.B. Sky Replacement Tool, dass es per AI erlaubt, den Himmelsbereich durch ein anderes Fotos auszutauschen.

Luminar AI angekündigt

Dies war aber auch das erste Upgrade, dass für die Benutzer kostenpflichtig war. Die Roadmap wurde insoweit modifiziert, als konkrete Termine z.B. zur Implementierung einer Stichwortvergabe nicht mehr genannt wurden.

Aber auch die letzte Version Luminar 4.3 hatte noch Ihre Schwächen. So z.B. ist die Darstellung der Fotos in der Übersicht zu stark gesättigt, das Histogram beim Entwickeln wird erst dann angepasst, sobald ein Regler losgelassen wird. Auch eine Backup-Funktion für den Katalog gibt es in der Windows Version nicht und die Performance könnte auch besser sein.

Und zur Ausrichtung als Lightroom Konkurrent gibt es ein interessantes Statement des Skylum CEO. Danach war man mit diesem Ziel angeblich nie glücklich. Stellt sich natürlich sofort die Frage, warum man dann damit wirbt.

Luminar AI


Luminar AI angekündigtJetzt kommt Luminar AI, dass nach bisherigen Informationen noch mehr oder sogar vollständig auf AI gestützte Bearbeitung setzt. Dazu gehören Body AI, Eyes AI, Bokeh AI , Atmossphere AI und so fort.

Es kommt jetzt darauf an, wie diese Funktionen implementiert werden und inwieweit man und wie viel manuelle Eingriffsmöglichkeiten bekommt.

Auch unklar ist, ob man, wenn man updaten möchte, ob der Katalog erhalten bzw. ob Luminar AI überhaupt noch einen Katalog hat.

Es bleibt sozusagen spannend. Skylum bietet eine Geld zurück Garantie, so dass man zunächst einmal nicht viel falsch machen kann mit einer Bestellung. Trotzdem bin ich gespannt auf Veröffentlichung des Programmes.

ciao tuxoche

 

2 Gedanken zu „Luminar AI angekündigt

  1. Willi Mallmann

    Ich glaube nicht, dass ich mir Luminar AI zulegen werde! Ich bin mit Luminar wieder bei Version Luminar 4.2, da Luminar 4.3 auf meinem Win 10 Rechner nicht einwandfrei läuft. Mac-User haben wohl mehr Glück.
    Meine RAW-Entwicklung mache ich sowieso mit DXO Photo Lab 3 und habe hier viel bessere Ergebnisse.
    Meine Bibliothek läuft seit Jahren über ACDSee ohne Probleme. Luminar nutze ich nur als Plugin (Editor) für
    schnelle Bildanpassungen. Und das was ich habe reicht mir. Mit Luminar 4.3 habe ich mehr als einen Tag vergeutet und dazu habe ich keine Lust mehr. Sollten Skylum-User irgendwann einmal berichten, dass Luminar jetzt ohne Probleme mit einer guten Performance läuft, schaue ich mir das noch einmal an.

    1. Peter Beitragsautor

      Hallo Willi,

      ja ich habe Luminar bis jetzt auch nur als Plugin benutzt und auch nur so empfohlen. Performance und Stabilität sind wirklich ein Problem in der Windows Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.