Luminar 2018 Jupiter Update

By | 24.April. 2018

Vor knapp 14 Tagen wurde mit viel Aufwand das neue Luminar Update 2018 Jupiter veröffentlicht, die ich mir einmal angesehen habe.

Luminar 2018 Jupiter UpdateEinleitung

Mit dem Update für Luminar 2018 auf die Version 1.2.0 oder Jupiter, wie sie von Skylum genannt wird, ist zunächst ein kostenfreies Update und verspricht eine wesentliche Leistungssteigerung sowie weitere Verbesserungen (tatsächlich gab es 2 Updates, das 2. Update auf Build 1886 war wohl nur eine Fehlerkorrektur für die Installation in manchen Fällen). Natürlich wirbt Skylum auch auf der Update Seite damit, dass Luminar 2018 eben im Gegensatz zum Konkurrenten Lightroom mit einer einmaligen Zahlung erworben kann. Und mit 69,– € ist das Programm sowohl für Windows als auch Mac nicht teuer.

Im Gegensatz zum letzen Update funktioniert dieses Update auf Windows 10 einwandfrei und die ersten Änderung fällt schon beim Start auf und zwar die Stapelverarbeitung, aber dazu später.

Luminar 2018 Jupiter UpdateNeuerungen

Neben den Geschwindigkeitsverbesserungen, zu denen wir später kommen, wurden Teile der RAW Bearbeitung überarbeitet. Dazu gehört vor allem, dass jetzt in der Verarbeitung mit einem Mausklick Chromatische Aberrationen und Objektivverzeichnungen entfernt werden können. Sollte sich durch eine dieser Korrekturen weiße Ränder bilden, kann man diese auch automatisch entfernen lassen.

Grundsätzlich funktionieren diese recht gut, allerdings habe ich verzweifelt nach einer Dokumentation gesucht, aus der sich die Liste der unterstützten Objektive  ergibt.

Luminar 2018 Jupiter UpdateDaneben gibt es noch ein weiteres Menue unter Bild, mit dem sich das Bild drehen oder Horizontal oder Vertikal spiegeln lässt. Auch hier die Entfernung der Chromatische Abberration sowie die Korrektur der Objektivverzeichnung möglich, obwohl dieser  Punkt nicht übersetzt wurde.

Die Anwendung der Objektivkorrekturen, vor allem der Verzeichnung, führt zumindest nicht bei einer Fisheye Aufnahme dazu, dass der Fisheye-Effekt sozusagen komplett verschwindet.

Daneben soll laut Skylum auch allgemein der RAW Konverter verbessert worden sein, um zu besseren Ergebnissen zu kommen. Wenn ich das einmal mit einem fast beliebigen Foto Vergleich:

Luminar 2018 Jupiter Update

Man kann hier ein wenig mehr Kontrast und auch ein wenig mehr an Sättigung feststellen.

Stapelverarbeitung

Mit dieser Version hat Skylum die Stapelverarbeitung eingeführt, aber rufen wir doch mit mehreren Fotos diese Funktion einmal auf:


Luminar 2018 Jupiter Update

Nach dem Laden mehrere RAW Dateien findet man sich im folgenden Dialog, der de facto nur die Anwendung eines Presets und die anschließende Ausgabe der Bilder nach JPEG/Tiff erlaubt. Das ist ein bißchen wenig, um das als Stapelverarbeitung anzupreisen, vor allem, wenn man gegen den Hauptkonkurrenten Lightroom antreten möchte.

Geschwindigkeit

Mit dem Update weist der Hersteller vor allem auf die Geschwindigkeitssteigerungen hin, die jetzt erreicht worden seien. Ich hatte ja schon bei der letzten Version u.a. auf langsame Laden der RAW Dateien hingewiesen. Ich habe das jetzt einmal zwischen  der Version 1.1.2 und der jetzt aktuellen Version 1.2.0 auf einem AMD Ryzen System gemessen. Natürlich sind bei handgestoppten Zeiten Ungenauigkeiten vorhanden, aber bei mehrmaliger Messung konnte ich für das Laden der RAW Datei gerade mal eine Verbesserung von 6,5 auf 5,5 sek. feststellen.  Bei einem Export als 16-Bit Tiff sind es im Mittel von 6 auf 4,5 sek. Da ist noch jede Menge Luft nach oben.

Angenehm ist allerdings die Reaktion von Änderungen an den Reglern, da ist jetzt de facto keine Verzögerung mehr festzustellen.

Fazit

Insgesamt bleiben wenig Verbesserungen und auch trotz der (minimalen) Geschwindigkeitssteigerung bleibt Luminar 2018 Jupiter zu langsam. Auch die Stapelverarbeitung ist wenig zielführend, ich stelle mir dabei vor 100 oder mehr Aufnahmen einer Timelapse Sequenz einen einheitlichen Look zu verpassen.

Das die Profile nach dem Vorbild von Lightroom erst für Windows mit der Juni Update kommen sollen, scheint mir eher strategisch, um sich mich einem neuen Update in Szene zu setzen. Denn warum sind sie in der Mac Version vorhanden. Bis jetzt bleibt Luminar hinter den Erwartungen zurück, auch wenn man sich durchaus auf dem richtigen Weg befindet.

ciao tuxoche

3 thoughts on “Luminar 2018 Jupiter Update

  1. wolfgang witt

    Hallo
    Habe das Programm vor 3 Wochen gekauft, Version 1.3.0 und reichlich Probleme dahingegehend, daß manchmal, nicht nachvollziehbar, die Verarbeitung still steht und nichts mehr geht. Ich muß dann meinen ganz neuen Mac zwangsausschalten. Habe dann Skylum kontaktiert und auf deren Vorschlag verschiedenes probiert, um das Problem vielleicht erfassen zu können. Der Kontakt ist immer sehr schnell und sehr freundlich, aber leider nicht hilfreich gewesen. Nun bekam ich den Link zur vorherigen Version, 1.2.0 zugesendet und es gibt dieses Problem nicht mehr.
    Skylum arbeitet informierte mich, daß sie an dem Problem arbeiten und die nächste Version besser ist. Ich hoffe, daß sie dann auch etwas schneller geworden ist.

    Reply
  2. tzoumaz

    Ich denke das Skylum bisher alle Update-Zusagen eingehalten hat. Luminar (Windows) ist ein preisgünstiger und qualitativ guter RAW-Konverter. Ich kenne außer Capture One keinen besseren, auch nicht Lightroom. Sicher, Lightroom hat eine DAM, die Stapelverarbeitung ist besser und es ist auch etwas schneller. Hier muß und wird Skylum kostenlos nacharbeiten. Mit der Geschwindigkeitssteigerung sehe ich das so wie du, das ist nicht groß spürbar. Luminar bietet wie auch C1 Ebenenverarbeitung. Hier kann man auf jeder Ebene Masken verwenden, man kann aber den Maskierungspinsel auch auf einfachen Filtern anwenden. Wie schon gesagt, die Ergebnisse des Endprodukts .jpg sprechen für sich. Ich glaube, Luminar wird sich im Hobbybereich zusammen mit Affinity Photo durchsetzen. Man hat dann für zusammen 130 € 2 excellente Pakete. Hierfür kann ich Lightroom und Photoshop gerade mal ein Jahr nutzen.

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo,

      wir warten einmal ab, ob und wann und vor allem welcher Funktionalität die DAM dann kommt. Wenn Skylum noch ein wenig an der Geschwindigkeit feilt, dann könnte für Leute, die das Abo Modell von Lightroom ablehnen die Kombi aus Luminar und Affinity Photo tatsächlich eine (preisgünstige) Alternative sein.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.