Wochenrückblick 02-2019

By | 13.Januar. 2019

Wochenrückblick 02-2019 und während der Süden im Schnee versinkt ist es hier nass und grau 🙁

Wochenrückblick 02-2019Nach der harschen, aber auch berechtigten Kritik an Luminar 3 am Ende des letzten Jahres habe ich diese Woche einmal versucht, die Verwaltungsfunktionen zu vergleichen, die von Lightroom auf der einen und ON1 Photo RAW sowie Luminar 3 auf der anderen Seite zur Verfügung gestellt werden.

Während Skylum für sein Luminar 3 mit Bibliotheksfunktionen wohl am lautesten die Werbetrommel rührt, ist da ON1 Photo RAW als Programm schon weiter. Einerseits übernimmt ON1 Photo RAW die vollständigen Meta-Daten in den Katalog, und diese schließt auch GPS ein, andererseits kann ON1 Photo RAW schon länger Fotos mit Stichwörtern versehen. Eine Funktion, die bislang in Luminar 3 (noch) nicht vorhanden ist.

Wochenrückblick 02-2019Skylum  war angetreten, um mit Luminar die „Bildverwaltung neu zu erfinden“. Von diesem Versprechen ist leider wenig übrig geblieben, man kann in Luminar seine Fotos noch nicht einmal nach Kriterien aus den Exif Metadaten filtern. Skylum hat in einer Roadmap versprochen, die fehlenden Stichwörter bis Mitte des Jahres nachzurüsten genauso wie ein Migrations-Tool zur Übernahme der Daten von Lightroom nach Luminar. Die jetzt vorliegende Bibliotheksfunktion war ja auch schon für einen erheblich früheren Zeitpunkt versprochen. Es bleibt also abzuwarten, ob Skylum seine Versprechen dieses Mal einhält.

Wochenrückblick 02-2019Dann war Mittwoch wieder Patchday für Microsoft, der erste im Jahr 2019. Von den Lücken, die durch das Update geschlossen werden, stuft Microsoft 40 selbst als wichtig ein. Natürlich ist der Browser Edge wieder einmal betroffen, genau wie das fast allmonatlich Update für Flash. Eine Übersicht über die einzelnen Schwachstelle, die dann  hoffentlich abgestellt wurden, gibt es hier.

Wochenrückblick 02-2019Wie jedes Jahr erreichen uns in lockerer Folge die Meldungen über die beliebtesten Passwörter des abgelaufenen Jahres 2018. Und trotz der zahlreichen Datenleaks und Hacking Angriffe finden sich auf den ersten fünf Plätzen entweder das Wort „passwort“ oder Zahlenreihen wie etwa „123456„. Das man so etwas nicht tun sollte, dürfte eigentlich jedem klar sein, dennoch fragt man sich, warum sich hier wenig oder gar nichts ändert. Ich hatte ja schon verschiedentlich etwas zu Passwörtern  geposted. Und mit Tools wie z.B. Keypass kann doch wirklich jeden Account mit einem eigenen, relativ sicheren Passwort versehen. Und immer mehr Dienste bieten die Möglichkeit zur 2-Faktor Autentifizierung, die man tunlichst nutzen sollte.

Wenn ihr betroffen seit, ändert euer Passwort ganz schnell 😉

Alles in allem wieder eine sehr interessante Woche. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.