Wochenrückblick 05-2018

By | 4.Februar. 2018

Wochenrückblick 05-2018 und jetzt soll es wohl nächste Woche winterlich werden, warten wir ab 😉

Wochenrückblick 05-2018Diese Woche war eine Woche mit einigen Neuigkeiten. Zuerst habe ich mich diese Woche wie versprochen mit Darktable beschäftigt, ein Opensource Programm, dass einige als Lightroom Klone ansehen.

Im 2. Teil des Artikels ging es um Geotagging, die besonders wichtige Vergabe von Stichwörtern sowie um HDR. Während die Probleme im Zusammenhang mit HDR nicht zu hoch bewertet werden sollten, gibt es noch einige Unzulänglichkeiten beim Geotagging und auch bei der Stichwortvergabe.

Insgesamt ist festzustellen, dass Darktable trotz der dargestellten Probleme oder Wünsche ein recht ausgereiftes Programm darstellt, und somit für für Opensource Anhänger aber auch für diejenigen eine Alternative darstellt, die Abobe’s Abo Modell grundsätzlich ablehnen. Außerdem sind wir ja erst bei der Version 2.4 angelangt und Darktable wird sich sicherlich noch weiter entwickeln.

Wochenrückblick 05-2018Dann wurde diese Woche von Skylum ein Update für Luminar 2018 veröffentlicht. Am Donnerstag zog dann auch Aurora HDR 2018 mit einem Update nach. Leider hat schon das Luminar 2018 Update für Probleme gesorgt, da das Update bei mir auf 2 PC mit Windows 10 mit einem Fehler beendet wurde und danach selbst die ältere Version von Luminar 2018 nicht vorhanden war. Bei Aurora HDR 2018 verlief es hingegen fehlerlos.

Die anderen Verbesserungen etwa bei den Ebenen und auch die Größenanpassung eines Pinsels mit entsprechenden Tastatur Abkürzungen sind grundsätzlich positiv zu bewerten, andererseits scheinen sie z.B. bei den Ebenen lediglich einen Rückstand zur Mac Version aufzuholen.

Wochenrückblick 05-2018Und zum guten Schluss machten Vorankündigungen über eine bevorstehende Aktualisierung von Lightroom Classic CC die Runde. Ich habe es mir erspart, darüber zu berichten, da es zur Zeit Ankündigungen sind. Mit der neuen Version von Lightroom Classic soll wohl die Geschwindigkeit nochmals optimiert worden sein. In dem Bericht wird von Zeitersparnissen bei einem Batch-Export in der Größenordnung von 10-30% gesprochen, was ja immerhin ein sehr guter Wert wäre. Allerdings bezieht sich diese Optimierung auf Geräte mit 12 GB RAM und mehr.

3 weitere kleine Verbesserungen , so z.B. das Erstellen einer Sammlung aus einem Verzeichnis, sind eher marginal, wenn es bis zur offiziellen Veröffentlichung dabei bleibt.

Alles in allem wieder eine sehr interessante Woche. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.