Luminar 4.1 Update

By | 7.Januar. 2020

In den letzten Tagen des alten Jahres wurde ein Update für Luminar angekündigt. Ich habe mir das Update einmal angesehen.

Einleitung

Luminar 4.1 UpdateDas erste Problem mit dem Update fing schon damit an, dass die Update Funktion von Luminar 4.0 kein verfügbares Update anzeigte. Ich habe mir dann die Installationsdatei herunter geladen und manuell auf die Version 4.1 geupdatet. Die Built-Nummer ist jetzt 5191.

Falls ihr evtl. auch Probleme mit dem Update habt, hier in diesem Beitrag von Skylum sind auch die Links genannt.

An der GUI hat sich nichts geändert, aber im Browse-Fenster kann man jetzt auch die Cursor- und auch die Bildtasten benutzen, was das Durchblättern der Fotos erheblich erleichtert. Ebenfalls scheint das Speichermanagement verbessert worden zu sein, denn weder hatte ich Abstürze noch konnte ich feststellen, dass der belegte Speicher immer mehr wird.

Ich habe dazu ein  Video erstellt:

Verbesserungen

Die im Beitrag genannte Verbesserung der Sky-Replacementfunktion konnte ich jetzt nicht wirklich feststellen, aber die Stabilität hat sich zumindest in der Windows Version verbessert.

Luminar 4.1 Update

Probleme und Bugs

Immer noch vorhanden ist die unscharfe Darstellung von RAW Dateien, wenn man sie als Einzelbild oder im Bearbeitungsmodus aufruft. Bei der Bearbeitung erreicht man nach dem Schärfen und dem Hervorheben kleiner und mittller Details durchaus vergleichbare Ergebnisse.

Luminar 4.1 Update

Teilweise sehr irritierend sind die Farbabweichungen zwischen der Anzeige im Browserfenster und der Einzelbilddarstellung. Im Browserfenster erscheinen fast alle RAW Dateien übersättigt und teilweise mit extremen Farben. An dieser Farbverschiebung scheitert schon die Beurteilung, ob das betreffende Bild bearbeitet wurde.

Luminar 4.1 UpdateImmer noch vorhanden ist der Fehler mit dem Histogram. Es wird erst angepasst, sobald ein Regler für Belichtung oder Kontrast losgelassen werden. Das macht die Bearbeitung in diesem Bereich leider zu einem Ratespiel oder einer Trial-und-Error Methode.

Verbesserungswürdig ist auch der Export von Bildern. Der Dialog sieht zwar alle Optionen vor, die man benötigt, also verschiedene Dateiformate, Größenänderungen usw. Aber der Export ist quälend langsam, den z.B. 50 Bilder eine Zeitraffer-Sequenz von meiner Lumix G81 benötigt nach JPEG knapp 8 min.

Fazit

Luminar 4.1 macht kleine Fortschritte, aber ich bleibe bei meiner Empfehlung, dass Luminar 4.1 (noch) nur als Plugin einsetzbar ist. Dafür sind die Unzulänglichkeiten einfach noch zu vielfältig sind.

Andererseits ist Luminar 4.1 immer noch das Programm, dass zu sehr sehenswerten Ergebnissen mit wenigen Mausklicks führt. Und auch die Effekte wie AI Sky Replacement und AI Sky Enhancer sind sparsam eingesetzt sehr nützlich. Aber probiert es aus, holt euch eine Demo Version und urteilt selbst.

ciao tuxoche

 

One thought on “Luminar 4.1 Update

  1. tzoumaz

    Was du vergessen hast: Der Radiergummi ist wesentlich verbessert worden (AI). Das Tool arbeitet jetzt sehr sehr sauber. Beim Sky-Replacement ist athmosphärischer Nebel hinzugekommen, dadurch werden Übergänge besser angepasst. Im Portrait-Enhancer wirken jetzt die Veränderungen auf jedes erkannt Gesicht. Ich habe hier außer Luminar 4 noch C1 und kann daher Resultate gut vergleichen. Der wesentlichste Unterschied ist nach wie vor die Geschwindigkeit. Insbesondere beim Export ist das immer noch viel zu langsam. Das steigert sich noch bei großen RAWs (>30MB) und wenn man mit Ebenen arbeitet. Daher kann man Stapelverarbeitung im Prinzip vergessen, es sei denn, man hat einen Ryzen 3000, eine schnelle Grafikkarte und mindestens 16GB Ram. Allerdings erziele ich beim einzelnen Bild gleiche Ergebnisse wie mit C1 (vom Entrauschen und Farbeditor mal abgesehen) nur in der halben Zeit.
    Luminar 4 ist beim Preis/Leistungsverhältnis absolut top. Es läuft jetzt auch absolut stabil in der Windows Version. Für Fotoanfänger, die schnell mal ein Bild korrigieren wollen mit wenigen Klicks bieten die AI Funktionen von Luminar beste Ergebnisse. Dazu kommen echte Verarbeitungs- und Korrekturebenen. (Was bietet da Lightroom??)

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.