Ein erster Blick auf Luminar 4 Beta

By | 24.September. 2019
Artikel aktualisiert am 09.10.2019

In den letzten Wochen hat Skylum Stück für Stück, welches Tools sich an Board der kommenden Luminar 4 Version befinden werden. Ich hatte jetzt die Gelegenheit mir eine erste Beta Version anzuschauen.

Einleitung

Ein erster Blick auf Luminar 4 BetaMan könnte glauben, dass die einzelnen Veröffentlichungen Appetit auf die neue Version von Luminar 4 machen sollen. Zuerst hat Skylum das neue Sky Replacement Tool veröffentlicht und jetzt die beiden Skin- und Portrait-Enhancer Tools, die sich sicherlich an Portrait- und Hochzeitsfotografen wendet.

Skylum hat wohl seine Prioritäten neu gesetzt und möchte jetzt die Fotografen/Anwender mit KI basierten Tools das Leben bei der Bearbeitung der Bilder einfacher machen. Im Gegenzug wurden die Priorität für die Verwaltungsfunktionen von Luminar zurückgestellt. Auch wenn die Roadmap eine Ergänzung der Luminar 3 für das Editieren gewisser IPTC Felder vorsieht.

Ich hatte jetzt die Gelegenheit mit einer Luminar 4 Beta einen ersten Blick auf das neue Programm und die neuen Funktionen zu werfen. Dazu habe ich auch ein Video aufgenommen.

Angepasste Oberfläche

Ein erster Blick auf Luminar 4 BetaDie Oberfläche wurde angepasst und es werden keine Arbeitsbereiche (Workspaces) mehr unterstützt, die man sich nach eigenen Bedürfnissen zusammenstellen konnte. So konnte man sich einen Arbeitsbereich zusammenstellen, der die die Entwicklungseinstellungen aus Lightroom nachbildete.

Die einzelnen Arbeitsfilter sind jetzt in Gruppen zusammengefasst.

Positiv ist, dass der ursprüngliche Plan Luminar Flex als Plugin-Programm zu nutzen und die Plugin Funktion in Luminar zu streichen, wohl aufgegeben wurde. Luminar 4 kann nach wie vor als Stand-alone Programm aber auch als Plugin für Lightroom CC oder Photoshop CC und andere Programmen genutzt werden.

Essentials

Die Basisbearbeitung enthält die Korrekturen für Belichtung, Farbtemperatur, Lichter und Schattenkorrektur.

Ein erster Blick auf Luminar 4 Beta

Daneben findet sich hier der Abschnitt AI Enhance, der die schon aus Luminar 2018 bekannten Sky Enhancer und den Accent AI Filter enthält. Ebenfalls neu ist der Filter AI Structure, mit dem Strukturen herausgearbeitet werden können. Dabei werden aber Objekte, wie z.B. Personen von der Strukturanpassung verschont.

Sky Replacement

Mit diesem Filter soll es ermöglicht werden, einen vielleicht eher langweiligen Himmel gegen einen interessanteren mit einigen Wolken auszutauschen. Bereits in meinem Artikel über ein Wolken-Archiv hatte ich die Frage aufgeworfen, ob ein solcher Austausch von Bildteilen dem Bild dient oder wegen der Manipulation eher abzulehnen ist.

Ein erster Blick auf Luminar 4 Beta

Ein erster Blick auf Luminar 4 BetaUnabhängig von dieser Frage erleichtert das AI Sky Replacement in Luminar 4 den technischen Vorgang der Maskierung und Austausch einzelner Bildteile enorm. Zukünftig wird es auch möglich sein, eigene (Wolken-)Bilder zum Ausstausch vorzusehen.

Und es funktioniert überraschend gut. Selbst feinste Bilddetails, wie Äste,Fahnenmaste werden grundsätzlich sauber ausmaskiert. Aber eben grundsätzlich, es gibt Situationen, bei denen ein unschöner Rand entsteht und der Übergang zwischen Landschaft und dem Himmelsbereich nicht sauber ist. Diesen Effekt kann man zwar z.B. „Fill Gap“ etwas abmildern, aber wenn man die Kontraste anhebt, fällt es auf. Und ich habe noch keine Regel entdecken können, um etwa zu können, bei dem Bild funktioniert es und bei einem anderen werden Probleme auftauchen.

Ein erster Blick auf Luminar 4 Beta

Portrait- und Skin Enhancer

Ich bin absolut kein Portraitfotograf und konnte die Wirkung der beiden Filter wie im Video gezeigt nur einmal ausprobieren, um einen generellen Eindruck zu gewinnen. Die beiden Filter tun ihren Job und funktionieren recht gut. Ich hatte den Eindruck, dass beim Aufhellen(Augen/Zähne)  der Regler recht weit angehoben werden muss, um im Bild einen spürbaren Effekt zu erzielen.

Ein erster Blick auf Luminar 4 Beta

Ob eine Vergrößerung des Augenbereiches, Anpassung der Augenbrauen oder die Steigerung der Lippenrots nicht eher manipulativ ist, muss jeder Fotograf für sich selbst entscheiden.

Fazit

Ein erster Blick auf Luminar 4 BetaEs handelt sich um eine Beta (Version 4.0.0.4287), so dass ein paar Abstürze sicherlich als normal einzustufen sind. Die neuen Filter funktionieren recht gut, auch das Sky Replacement, obwohl an einigen Stellen noch Probleme entstehen können.

Gerade an der Stabilität wird Skylum aber noch zu arbeiten haben und auch bei der  Geschwindigkeit für das Einlesen einer RAW Datei ist sicherlich noch Luft nach oben.

Positiv ist, dass Luminar 4  nach wie vor als Plugin benutzt werden kann, denn ich denke, dass viele Leute Luminar 4 auf diese Weise einsetzen werden.

Bis zum Veröffentlichungstermin kann man Luminar 4 alleine oder auch im Bundle mit Luminar 3 preisgünstig vorbestellen

[UPDATE]

Ein Leser hat mir eine Canon CR3 Datei zur Verfügung gestellt und Luminar unterstützt dieses Format nicht! Das Problem scheint wohl seit Mitte 2018 mit der Einführung der Canon M50 zu bestehen.

ciao tuxoche

 

3 thoughts on “Ein erster Blick auf Luminar 4 Beta

  1. Günter Wilhelm

    Danke für die interessante Zusammenstellung. Wie steht es denn bei Luminar 4 mit Unterstützung des neuen Canon Raw Formates CR3 aus, wird dies unterstützt?

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Günter,

      danke dir. CR3 ist zwar nicht so neu, aber da kann ich nicht weiterhelfen, da ich keine Kamera besitze die CR3 Format erzeugt.

      Da ich die Beta noch installiert habe, könntest du mir ja eins schiicken?

      Reply
    2. Peter Post author

      Hallo Günter,

      habe deine CR3 Datei erhalten und kann feststellen, dass dieses Format nicht unterstützt wird. Das wird im Skylum Forum wohl schon länger moniert.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.