Wochenrückblick 28-2016

By | 17.Juli. 2016

Wochenrückblick 28-2016 und wenigstens hat das Wetter etwas mehr Ähnlichkeit mit dem Sommer 😉

Wochenrückblick 28-2016Diese Woche habe ich mir als Ergänzung zu dem Artikel über die Panorama Tools einmal Autopano angeschaut. Autopano Giga, von dem auch eine kostenlose Testversion zur Verfügung steht, ist für Windows,Mac und Linux verfügbar. Die Software kostet 199,– € und ist damit noch teuerer wie PTGui 10 Pro. Es gibt auch eine günstigere Version, Autopano Pro für 99,– €, ihr fehlt aber die Maskierungsfunktion und auch die Pluginfähigkeit.

Wochenrückblick 28-2016Die Stitchingergebnisse von Autopano Giga sind sehr gut, und können durch einen manuellen Eingriff bei den Kontrollpunkten oder bei der Maskierung erheblich optimiert werden. Die Maskierungsfunktion ist übrigens so implementiert, dass man nur das entsprechende Objekt, welches im späteren Panorama nicht mehr oder auf jeden Fall auftauchen soll nur zu markieren braucht. Allerdings ist die Geschwindigkeit für ein solch teures Tool schlicht induskutabel, der Abstand zum langsamstem Tool Hugin ist nicht so gross. Aus meiner Sicht muss der Hersteller kolor hier erhebliche Anstrengungen unternehmen um nur in die Nähe von PTGui 10 zu kommen.

Wochenrückblick 28-2016Am Mittwoch hat Adobe Lightroom 2.1 für Android veröffentlicht und gleichzeitig die Version 2.4 für iOS herausgebracht. Die Neuerungen für Android sind aber aus meiner Sicht relativ dürftig, weil sie sich im wesentlichen auf die Kameramodul beziehen, dass jetzt einen Pro Modus spendiert bekam. Mit diesem Pro Modus ist es möglich Verschlusszeit,ISO,Weissabgleich und den Fokus manuell zu steuern. Das kann aber auch schon die Standard Kamera App auf Android 6. Insofern also kein großer Wurf.

Wochenrückblick 28-2016Bei der HDR Software Photomatix hat sich auch etwas getan. Ab sofort steht das HDR Tool auch für Linux zur Verfügung, und zwar für Ubuntu und Linux Mint Distributionen. Ob das deb Paket auch auf einer Debian 8 funktioniert, kann ich nicht sagen. Da aber die Installationshinweise auch enthalten, wie man nicht erfüllte Abhängigkeiten behandelt, stehen die Chancen nicht schlecht. Mit Aftershot Pro 3 steht ja schon ein RAW Konverter zur Verfügung und wenn dann Gimp endlich in der Lage sein wird, 16 bzw. sogar 32 bittig zu arbeiten, dann könnte Bildbearbeitung unter Linux ein Thema werden. Photomatix für Linux wird im Moment für 20,– € angeboten. Die Unterschiede zur Pro Version sind hier zu sehen.

Es war wieder eine interessante Woche und ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich über eure Kommentare oder Fragen.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.