Ein Spass Objektiv von Olympus

By | 20.Januar. 2015

Da fand sich sozusagen unterm Weihnachtsbaum eine recht kleine Schachtel von Olympus, bei deren Größe ich eigentlich nicht an ein Objektiv gedacht hätte.

Ein Spass Objektiv von Olympus

Die Rede ist vom Olympus 9mm 1:8 Fisheye, dass nach offizieller Lesart als Gehäusedeckel Objektiv bei Olympus gelistet wird.

Es verfügt über einen Schiebeschalter der einmal die Linse verschliesst, dann ist es wirklich ein etwas dicker Deckel, und dann 2 Position für den Fokus, unendlich und für die  Naheinstellgrenze 0,20m.

Es ist wirklich so klein, dass es vielleicht in die Seitentasche passt, wo sich normalerweise die Filter befinden. Aber wie gut ist die Qualität eine Fisheyes für unter 100,– €.

Um damit fotografieren zu können, muss an im Setup-Menu der Lumix ein Auslösen ohne Objektiv aktivieren, da dieses kleine Teil über keinerlei elektrische Kontakte verfügt.Demzufolge enthalten die EXIF Daten später dann weder Brennweite noch Blende, was ja auch nicht nötig ist (wenn man z.B. in Lightroom danach filtern will kann man nach f 0mm suchen).

Zur Orientierung unter sicherlich nicht idealen Bedingungen erst mal ein Foto mit 14mm, der kürzesten Brennweite des Kit Objektives gemacht.

Ein Spass Objektiv von Olympus

 

Bitte nicht das Motiv beurteilen, es ging hier nur um einen Vergleich 😉 und eben deshalb die gleiche Szene mit dem 9mm.

Ein Spass Objektiv von Olympus

 

Beide Bilder sind bis auf etwas Weissabgleich unbearbeitet, vor allem sind sie nicht nachgeschärft. Im Bild ist ein Link auf eine erheblich höher auslösende und bearbeitete Version.

Das ist natürlich der typische Fisheye Effekt, den man genau aus diesem Grunde möglichst sparsam einsetzen sollte, demzufolge wird ein solches Objektiv relativ selten eingesetzt (ich benutze auf der Canon 5D ei 10-17mm Fisheye Zoom um mit 4 Bildern ein 360°x180° Kugelpanorama zu fotografieren).

Die optische Qualität im Zentrum ist recht gut, die Ränder fallen natürlich sehr stark ab. Insofern deckt sich hier meine Erfahrung mit denen von photozone. Möchte man in diesem Objektivsegment signifikant mehr Qualität haben, dann reden wir über das Samyang 7,5mm/3.5 oder das Panasonic 8mm/3.5. Dann reden wir aber auch für einen seltenen Einsatz über den 3 oder gar 6-fachen Preis.

Und in diese Lücke stösst diese kleine Fun-Linse, für ab und zu weist sie eine akzeptable Qualität auf und wiegt praktisch kaum etwas.  Ich denke mal, ich werde sie behalten.

Was denkt ihr darüber, habt ihr Erfahrungen mit dem kleinen Teil? Lasst es ich wissen oder stellt auch gerne eure Fragen.

ciao tuxoche

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.