Wochenrückblick 13-2016

By | 3.April. 2016

Wochenrückblick 13-2016 und langsam aber sicher kommt der Frühling 😉


Wochenrückblick 13-2016Wegen des Osterwochenendes war es diesmal etwas ruhiger und es gab nur einen Artikel, den über das Lenstagger Plugin für Lightroom. Diese Plugin ist äußerst praktisch, wenn man manuelle Objektive oder Objektive von einem Fremdhersteller benutzt. Dann werden Exif Daten teilweise nur eingeschränkt in den Lightroom Katalog übernommen, z.B. meldet sich mein Tamron 180mm/3.5 Makro immer nur mit 180mm oder gar das manuelle Olympus 9mm Fisheye wird mit 0mm Brennweite in den Exif Daten festgehalten.

Mit dem Plugin kann man sich nun Voreinstellungen für solche Objektive erstellen, die man dann später den jeweiligen Aufnahmen zuordnen kann. Natürlich ist das mit Einschränkungen verbunden, wenn man ein manuelles Objektiv vielleicht adaptiert hat, und die für die Aufnahme benutzte Brennweite oder Blende nicht übertragen wird. Trotzdem finde ich das Plugin mehr als hilfreich, zumal das auch mit gescannten Aufnahmen aus Analog Zeiten funktioniert.

Wochenrückblick 13-2016Dann habe ich in den letzten beiden Wochen sowohl meinen Desktop PC als auch meinen Laptop mit  Windows 10 neu installiert. Hat man eine gültige Lizenz kann man sich über diese Seite entweder ein ISO Image herunterladen oder direkt einen mindestes 4 GB großen USB-Stick erzeugen lassen.

Ich habe mir einen entsprechenden USB-Stick erstellt und mit dem war auf dem Desktop die Installation kein Problem. Für die Aktivierung wurde die Windows 8 Seriennummer eingegeben und schon war Windows 10 Prof. aktiviert. Bei meinem Laptop hatte schon eher Bedenken, weil hier die Seriennummer im UEFI Bios hinterlegt ist. Da aber der erzeugte Stick auch unter UEFI bootfähig war auch das kein Problem.

Wochenrückblick 13-2016Danach war natürlich eine Installationsorgie fällig, Browser,Cloud,Lightroom usw. installieren und einrichten. Bei Lightroom wird ja der Katalog bei jedem Beenden auf mein NAS gesichert, so dass ich mir nur den gesicherten Katalog kopieren musste. Hinsichtlich der Plugins habe ich vorher meine Einstellungen auf die Cloud gesichert. Hier brauchte ich nur die Verzeichnisse von Lightroom auf die entsprechenden Verzeichnisse in der Cloud umzubiegen und schon war alles wieder da. Und natürlich habe ich dann von beiden Installationen mit Clonezilla ein Image erzeugt.

Es war jetzt eine etwas ruhigere Woche und ich hoffe, dass euch einige Artikel auf dem Blog gefallen. Ich hoffe weiterhin auf eure Kommentare und Anregungen und sehr gerne auch eure Fragen.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.