Umstellung auf die Sommerzeit

By | 28.März. 2014

Am nächsten Wochenende erfolgt die Umstellung auf die Sommerzeit, und für alle die sich das nicht merken können, und ich zähle mich dazu, dabei wird die Uhr um 1 Stunde vorgestellt 😉

Umstellung auf die SommerzeitWährend sich unser PC automatisch auf die Sommerzeit umstellt, zur Not über eine Zeitsynchronisation, enthält unsere Kamera ja auch einen Uhrenchip, und bis jetzt wird da nichts automatisch umgestellt. Es wäre sicher nicht viel Aufwand, in der Firmware der Kamera auch hier für eine Lösung zu sorgen.

Da aber die Firmware keine Lösung anbietet, müssen wir 2 mal pro Jahr die Zeitumstellung manuell vornehmen, weil ansonsten die Exif-Daten nicht mehr stimmen. Die Canon 7D hat aber eine zusätzliche Einstellung für die Sommerzeit, allerdings umstellen muss ich dies immer noch manuell, ist also wirklich kein Fortschritt.

Umstellung auf die SommerzeitWenn man es trotzdem vergisst, kann man die Exif Daten mit Lightroom z.B. entsprechend korrigieren. Einfach die entsprechenden Bilder markieren und dann in den Metadaten auf das Viereck neben der Aufnahmezeit gehen. Es erscheint der abgebildete Dialog, mit dem man dann für alle markierten Bilder die Aufnahmezeit im Falle der Sommerzeit um +1 Stunde korrigieren kann.

Umstellung auf die SommerzeitBild

Auch mit dem kostenlosen Fasttone Imager Viewer läßt sich so etwas korrigieren.

Die Vorgehensweise ist hier praktisch gleich, zuerst die gewünschten Bilder markieren und dann im Menue „Werkzeuge“ Zeit/Datum ändern auswählen. Wählt man hier den Exif-Zeitstempel aus, so kann man auch mit diesem Tool die Aufnahmezeit um +1 Stunde korrigieren.

Umstellung auf die SommerzeitWichtig wird die richtige Uhrzeit, abgesehen von korrekten Exif Daten wenn man seine Fotos geotaggen möchte und mit einer GPS-Maus die Wegstrecke aufzeichnet.

Ich benutze trotz Lightroom 5.3 immer noch nicht das Kartenmodul, sondern Geosetter, weil das für mich der erste Schritt in meinem Workflow ist.

Geosetter bietet aber auch eine Möglichkeit zur Korrektur, also um die aufgezeichnete Wegstrecke auch bei nicht richtig eingestellter Kamerauhr mit den GPS Punkten zu snychronisieren. Darüber hinaus kann auch hier das Aufnahmedatum bzw. die Zeit in die Exif-Daten übernommen werden.

Alle Geologger bekommen ihren Zeitstempel für die aufgezeichneten Wegepunkte als UTC Zeit übermittelt. Man könnte jetzt auf Idee kommen, auch die Kamerauhr auf UTC Zeit einzustellen, dann läuft sie zumindest bezogen auf das Geotagging immer richtig. Das kann man machen, allerdings muss man dann mit den oben gezeigten Methoden dann die lokale Zeit anhand der Zeitzone ändern, und da bei jedem Import. Lohnt sich vielleicht für jemanden, der viel unterwegs ist.

Also denkt jetzt übermorgen daran alle euere Kamerauhren umzustellen und teilt m ir mit, wie ihr das handelt, jedesmal umstellen oder die Uhrzeit z.B. mit Lightroom umstellen. Hinterlasst mir doch eure Kommentare und Anregungen und gerne auch eure Fragen

ciao tuxoche

[tags]Sommerzeit,UTC,Lightroom[/tags]

9 thoughts on “Umstellung auf die Sommerzeit

  1. Markus Badberg

    „… Es wäre sicher nicht viel Aufwand, in der Firmware der Kamera auch hier für eine Lösung zu sorgen….“

    Doch, denn das ist nur möglich, wenn die Kamera eine Verbindung zu einem anderen System hat, welches die Uhrzeit vorgibt!

    Ohne dies ist das nicht möglich.

    Entweder man verbindet die Kamera mit dem PC, dann übernimmt EOS-Utility den Sync oder man hat GPS in der Kamera, dann kann dadrüber die Zeit eingestellt werden.

    Aber ohne Verbindung zu einem Fremdsystem ist es nicht möglich.

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Markus,

      da wie in dem Artikel beschrieben, die Kamera ja einen Uhrenchip hat, der Datum/Uhrzeit weiterzählt, benötigte es wirklich nur eines Firmware Updates. Eine Verbindung zu einem externen System wäre m.E. nur notwendig wegen der Genauigkeit (wenn man die denn so absolut benötigt)

      Reply
  2. Winfried

    Mich nervt diese Umstellerei, ich brauch immer ein bis zwei Wochen, bis meine innere Uhr wieder stimmt.
    Uhrzeit gehört bei mir nicht zu den wesentlichen EXIF, die habe ich deswegen immer nur einmal, nach dem Erwerb, eingestellt, fertig. Für das ausbelichtete Bild ist es auch unwichtig, mit mehr als meinem Namen und dem Datum habe ich noch nie signiert.
    Wurde auch noch nie der Wunsch geäussert, da noch die Uhrzeit hinzusetzen :)
    Sollte ich mich mal fürs geotagging erwärmen, werde ich das wohl anders handhaben; aber vielleicht (hoffentlich) ist diese Unsitte mit der Zeitumstellung bis dahin auch wieder abgeschafft worden.

    Reply
    1. Peter Post author

      Geotagging ist das Stichwort, aber Winfried, ich glaube nicht dran, das man die Sommerzeit wirklich abschafft (auf jeden nicht schnell)

      Reply
  3. Karsten Socher

    Ich hänge meine (neueren) Canon Kameras an den Rechner. Canon EOS Utility bietet an, die Kameras mit dem Rechner zu synchronisieren. So weiß ich, dass die Kameras genau gehen und muss auch nicht bei Terminen kontrollieren, ob sie gleich laufen. Ältere Kamera müssen von Hand, aber die werden nicht mehr eingesetzt 🙁

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Karsten,

      ja EOS-Utility geht natürlich auch 😉 benutze ich aber praktisch nicht. Wenn man es natürlich regelmäßig benutzt, ist die Synchronisierung gewährleistet.

      Reply
  4. kadajawi

    Danke für die Tipps. Was ich gerne mache zum geotaggen ist ab und zu ein Foto von meiner Aufzeichnungsapp zu machen. So kann ich dann in Lightroom die Aufnahmezeit genau an die GPS Zeit angleichen.

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo
      habe das auch mal mit dem Smartphone gemacht, aber das ist wegen dem Stromverbrauch nur was für Notfälle

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.