Das Rode VideoMic Go 2 für mehr Flexibilität

Von | 28.Juni. 2022

Externe Mikrofone sind für die Verbesserung der Klangqualität bei Videoaufnahmen unverzichtbar. Selbst ein einfacheres VideoMic von Rode verbessert die Audioqualität erheblich.

Einleitung

Das Rode VideoMic Go 2 für mehr FlexibilitätIch benutze für Videoaufnahmen ja schon seit längerer Zeit das Rode VideoMicro, sowohl an Systemkameras wie auch an Smartphones. Durch die Ausrichtung des Mikrofones erreicht man hier eine bessere Audioqualität bei Video als mit eingebauten Mikrofonen, obwohl man sagen muss, dass selbst eingebaute Mikrofone besser werden.  Auf der Suche nach einer besseren Alternative hatte ich ja schon das TakStar SC600 einmal probiert. Hier war aber der Unterschied zu gering und die Gain Kontrolle war kaum nutzbar.

Ich hatte ja die ganze Zeit das Rode NTG auf der Wunschliste, aber mich störte doch der recht hohe Preis und das fest eingebaute Akku. Aber Anfang Februar kündigte Rode das VideoMicro Go 2, dass dem Rode NTG bis auf die Größe zum Verwechseln ähnlich sieht.

Ich habe das Rode VideoMic Go 2 und das Videomicro einmal verglichen und ein kleines Video dazu aufgenommen:

Ausstattung

Das Rode VideoMic Go 2 für mehr FlexibilitätNach den erwarteten Lieferschwierigkeiten hier in Europa habe ich es dann Anfang Februar bestellt. Und das Mikrofon sieht wirklich aus wie der kleinere Bruder vom NTG. Aber es hat kein eingebautes Akku, bezieht also evtl. Strombedarf aus der Kamera bzw. vom Zoom H1n und es hat keine Gain Kontrolle.

Dafür verfügt es über 2 Anschlüsse und zwar den regulären Klinkenstecker und einen USB-C Anschluss.

Im Gegensatz zum NTG handelt es sich nicht um ein Universal-Anschlusskabel dass den Anschluss an die Kamera oder ein Smartphone erlaubt. Es handelt sich lediglich um TRS-Kabel. Möchte man das Mikro an ein Smartphone anschließen benötigt man TRRS und hat zusätzliche Kosten.

Ansonsten wurde hier gleiche Shockmount verbaut wie beim NTG. Auch läßt sich dieser bei Bedarf verschieben, so dass man z.B. selbst bei aufgesetztem Mikrofon durch den Sucher schauen kann. Unten im Cold-Shoe ist ein Gewinde eingelassen, so dass man das Mikrofon direkt auf die meisten Stative montieren kann.

Der USB-C Anschluss

Das Rode VideoMic Go 2 für mehr FlexibilitätDie wirkliche Flexibilität entwickelt dieses Mikrofon erst durch den USB-C Anschluss. Dadurch läßt sich das Mikrofon auch an PC, MacBook oder Tablets mit entsprechendem Anschluss benutzen.  Das Mikrofon wird z.B. unter Windows problemlos als externes Mikrofon erkannt und kann dann in OBS, Audacity oder in Da Vinci Resolve benutzt werden.

Aber es wird nicht nur als Eingabegerät erkannt, sondern eben auch als Ausgabegerät. Und hier kommt wieder der Klinkenanschluss ins Spiel. Der fungiert als Ausgabeoption zum Monitoring, wenn das Gerät über USB-C angeschlossen ist.

Damit kann man verzögerungsfrei seine Aufnahme mithören (Monitor) oder auch Audiodateien abspielen.

Der Anschluss an ein iPad oder unter Windows ist kein Problem, man hat ja bestimmt ein USB-C nach USB-C oder USB-A Kabel in seiner Sammlung. Ich habe da z.B. das Ladekabel von meinem iPad Air benutzt, was wunderbar funktionierte.

Das Rode VideoMic Go 2 für mehr Flexibilität

Anschluss an Smartphone

Das Rode VideoMic Go 2 für mehr FlexibilitätWie erwähnt kommt das Mikrofon lediglich mit einem Kabel das den Anschluss an eine Kamera oder einen Rekorder erlaubt (TRS-Anschluss). Möchte man das Mikrofon an ein Smartphone anschliessen benötigt man entweder das Rode SC-7, das man direkt einstecken kann , oder einen TRS auf TRRS Adapter, z.B. Rode SC4). Das sind Kable um die 10,– € herum.

Gleiches gilt für das Iphone, bei dem man zusätzlich noch das Apple Lightning auf Kopfhörer Kabel benötigt. Damit kann man das Mikrofon auch am iPhone betreiben.

Möchte man aber den USB-C Anschluss für das iPhone oder iPads mit Lightning Anschluss nutzen, dann benötigt man das Rode SC-15, und das kostet knapp 25,– €. Ich habe auch andere Kabel probiert, aber die funktionierten nicht. Und das empfine ein klein wenig als Abzocke, ungefähr 10,– € wären ja noch in Ordnung gewesen, aber knapp 25,– €? Aber warum möchte man das Rode VideoMic Go 2 per USB-C anschliessen, wenn es auch so funktioniert?

Die Rode Central App

Das Rode VideoMic Go 2 für mehr FlexibilitätDie App ist für Windows, Mac und auch iOS und Android verfügbar. Diese App erlaubt die Aufnahme aber auch die Steuerung verschiedener Rode Mikrofone, so auch das VideoMic Go 2.

Und hier kommt jetzt beim Rode VideoMicro Go 2 der entscheidende Vorteile beim Anschluss über USB-C, man kann üpber die App verschiedenen Einstellungen kontrollieren/aktivieren, die auch beim Rode VideoMic NTG vorhanden sind.

So kann hier ein Boost der höheren Frequenzen eingeschaltet werden, der u.a. dazu dienen soll, die Änderungen durch den Windschutz ein wenig auszugleichen.

Oder ich kann einen Filter, wahlweise für 75  oder 150 Hz einsetzen und ich kann ein Pad aktivieren, dass Aufnahmen mit -20 dB aufnimmt. Und natürlich läßt sich die Lautstärke des Monitoring Ausganges für Kopfhörer steuern.

Das Rode VideoMic Go 2 für mehr FlexibilitätNatürlich gehen diese Einstellungen nur beim Anschluss über USB-C während das teurere VideoMic NTG hierfür physikalische Knöpfe am Mikrofon aufweist.  Dafür bleiben die in der Rode Central App vorgenommenen Einstellung selbst beim Wechsel des Gerätes erhalten. Ich kann die Einstellungen auf einem Windows PC vornehmen und sie stehen mir am Handy zur Verfügung, wenn sie ich sie nicht ändern möchte.

Fazit

Das Rode VideoMicro Go 2 war mich für genau der Zwischenschritt, den ich gesucht habe. Auch ist Mikrofon gerichteter als das VideoMicro, was mir ebenfalls sehr entgegen kommt.  Im direktem Vergleich empfinde ich es als klarer, obowhl der Unterschied hier nicht so groß ist.

In jedem Fall liefert das VideoMic Go 2 aber kräftiger ab, denn ich kann an meinen Lumix Kameras den Pegel auf -12 dB einrichten und erhalte saubere Aufnahmen.

Und der Unterschied ist auch in der Flexibilität ist den Preis von etwas mehr als 100,– € wert, auch wenn ich den Preis für das Lightning Kabel als unverschämt empfinde, aber es funktioniert.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.