Von Windows zum MacBook Air

Von | 19.Oktober. 2021

Das stellt schon einen Schritt dar, aber er war weniger problematisch als Anfangs gedacht 🙂

Einleitung

Von Windows zum MacBook AirSchon längerer Zeit hatte ich mir vorgenommen, als Ersatz für den in Jahre gekommenen Acer Aspire 573 G ein neues Laptop anzuschaffen. Nun hat ja Apple den vermeintlichen Makel teuer zu sein, und in Teilen stimmt das auch. Aber ein wirklich kleines Windows Laptop, dass entsprechend leistungsfähig ist, z.B. ein Dell XPS 13, wäre mindestens in der gleichen Preiskategorie gewesen wie jetzt das MacBook Air.  Aber mein Haupt-PC ist immer noch ein Windows Gerät.

Und da man durchaus viel Gutes über den M1 Chip hört, fiel die Wahl auf den MacBook Air allerdings mit 16 GB Speicher und einer 256 GB SSD. Um das Vorurteil zu bestätigen, die Preise für 512 GB SSD sind bei Apple mehr als gesalzen.

Einrichtung

Von Windows zum MacBook AirWie man es vielleicht von einem iPad oder dem iPhone kennt, kommt erst einmal die Einrichtung des Gerätes, und dabei weiss das MacBook schon recht bald, dass es auch andere Geräte von Apple gibt 😉

Hier bin ich schon etwas darüber gestolpert, dass bei der Liste der verfügbaren WLAN-Netzwerke keine Scroll-Balken angezeigt wurden, und mein WLAN recht weit unten lag.

Aber ansonsten ging die Einrichtung recht schnell von statten und war auch problemlos. Auch wenn macOS grundsätzlich etwas anderes ist als Windows.

Programme

Das Macbook Air bringt ja schon einiges an Programmen und Tools mit, aber dennoch wollte ich ja auch Lightroom Classic, Photoshop CC und auch DaVinci Resolve installieren.

Von Windows zum MacBook Air

Und hier kann man sehen, dass die 256 GB SSD Platte richtig war. Bei Adobe brauchte ich in meinem Abo lediglich den Acer Laptop abwählen und konnte dann problemlos die entsprechenden Programme für das MacBook installieren. Und hier liegen ja beide schon einer Version für die M1 Chip vor. Und natürlich werde ich ausprobieren, ob Apps wie z.B. Lumafusion auf einem MacBook besser laufen.

Von Windows zum MacBook Air

Und die interne SSD ist einfach verdammt flott. Bei mir kamen 2.100 MB/sec schreibend und mehr 2.800 MB/sec. lesend heraus. Damit wird es für den Benutzer vor dem Bildschirm schwer zu unterscheiden, ob sich wirklich noch alles im RAM abspielt oder schon sehr stark der Swap-Speicher in Anspruch genommen wird.

Akku und Bildschirm

Der Akku recht hält lange, auch wenn man im Regelfall nicht an die Zeiten herankommt, mit denen Apple wirbt. Aber 10-11 Stunden sind schon ein verdammt guter Wert.

Von Windows zum MacBook Air

Unterstützt wird man hier durch entsprechende Tools, wie hier zu sehen, die außerdem für eine optimale Ladung des Akkus sorgen sollen. Und natürlich wird bei Batteriebetrieb der Bildschirm etwas dunkler geschaltet.

Von Windows zum MacBook AirDer Bildschirm ist leicht glänzend, hier wäre mir eine mattere Oberfläche lieber gewesen. So erscheinen die Farben recht kräftig. Ich muss jetzt einmal schauen wie dann der Vergleich zu meinem kalibriertem Dell U2711 ist.

Ein solche Akkuleistung schafft man aber nur, wenn die Bildschirm in seiner Helligkeit reduziert wird. Bei der Helligkeit findet man häufiger die Aussage, dass die das MacBook Air nicht dazu eignen würde, im Sonnenschein draußen zu arbeiten. Ich meine das stimmt so nicht, auch wenn man natürlich sagen muss, dass bei maximaler Helligkeit des Bildschirmes auch der Akku recht schnell leer ist.

Fazit

Von Windows zum MacBook AirAuch wenn es an einigen Stellen anders zu bedienen ist, vor allem weil es sich unter der Haube um ein Unix System handelt, fühle ich dennoch wohl mit dem MacBook Air. Und auch lediglich auf 256 GB SSD zu setzen und auch keinen Mehrpreis für ein MacBook Pro bezahlt zu haben war richtig.

Das sähe sicherlich anders aus, wäre ein solche Gerät mein Hauptrechner, aber das Air ist ja nur zusätzlich zu meinem AMD Ryzen Rechner.

ciao tuxoche

Ein Gedanke zu „Von Windows zum MacBook Air

  1. tzoumaz

    Viel Glück mit deinem MacBook Air. Hatte ich auch schon überlegt, aber diese Meldungen mit Rissen im Display haben mich etwas verunsichert. Werde wohl jetzt noch auf das Macbook Air 2022 warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.