Ein L-Winkel von SmallRig

By | 3.März. 2020

L-Winkel sind sehr praktisch, weil sie eine schnelle Montage der Kamera auf ein Stativ erlauben und das auch noch wahlweise im Quer- oder auch Hochformat.

Einleitung

Ein L-Winkel von SmallRigSeit den Tagen meiner Canon 5D MK II habe ich an meiner Kamera einen L-Winkel. Damals war es ein Winkel von Kirk, der recht teuer war, aber er musste auch genau passen, damit man an alle Anschlüsse der Kamera herankommt.

Mit der Canon 6D MK II war man nicht mehr so eingeschränkt, da z.B. die Fernauslösung oder Bedienung der Kamera per WLan erfolgt. Deshalb habe ich mich bei der 6D MK II für einen Universalwinkel von Mengs entschieden. Denn hätte liebend gerne auch für die Lumix G81 benutzt, aber dort passte er überhaupt nicht. Da hier auch Video Aufnahmen immer mehr eine Rolle spielen, habe ich mich dann für einen Cage von SmallRig entschieden.

Ich habe auch dazu ein kleines Video erstellt:

Lumix G9 und SmallRig

Ein L-Winkel von SmallRigMit der Lumix G9 stand wieder diese Entscheidung an. Da ein Cage ja kein Ersatz für eine Stativbefestigung ist, habe ich auch hier nach einem L-Winkel gesucht. Da wäre ein entsprechender,passgenauer Winkel von RRS, der allerdings mit über 200,– € nicht gerade preisgünstig ist.

Nach einigen Recherchen ist es dann der L-Winkel von SmallRig geworden, der ebenfalls passgenau ist, aber mit 70,– € erheblich günstiger ausfällt.

Der L-Winkel von Smallrig passt sehr genau an die Lumix G9 und vergrößert die Fläche des Griffes für Leute mit großen Händen noch ein wenig.

Auf der Griffseite befindet sich eine Klappe, damit man ohne Behinderungen an das Batteriefach der Kamera herankommt.

Ein L-Winkel von SmallRigDas Seitenteil des L-Winkels läßt sich herausziehen und arretieren, so dass man ohne Probleme an die Anschlüsse der Kamera (USB,HDMI und Audio-In) herankommt. Durch dieses Seitenteil erhält man so etwas wie einen zweiten Griff, der auch bei Video Aufnahmen sehr praktisch ist, weil man dadurch die Kamera einfach stabiler hält.

Als Zubehör gibt es z.B. einen weiteren Zubehörschuh, den man dann z.B. für ein externes Mikrofon verwenden kann.

Ein L-Winkel von SmallRig

Damit bleibt der Zubehörschuh der Kamera frei bzw. dieser kann dann z.B. für einen externen Monitor genutzt werden.

Gut gelöst finde ich, dass ein kleiner Schraubendreher, den man hier benötigt sich an der Unterseite des L-Winkels befindet und hier magnetisch festgehalten wird.

Probleme mit dem L-Winkel

Ein L-Winkel von SmallRigBeim L-Winkel von Smallrig gibt es 2 Problembereiche. Zum einen kann das Schwenkdisplay nicht mehr wagerecht zur Kamera, z.B. für bodennahe Aufnahmen, gedreht werden, weil der Winkel im Weg ist. Das dürfte besonders bei Videoaufnahmen stören. Aber das ist hier nicht anders wie bei den Canon 6D MK II und dem Mengs-Winkel.

Das 2. Problem betrifft die Kompatibilität und Arca Swiss. Während ich bei meinen Stativen mit einem Benro B3 Kugelkopf oder einem Arca-Swiss p0 keine Probleme habe, ist eine Befestigung der Lumix G9 auf dem Einstellschlitten von Novoflex mit dem L-Winkel von SmallRig nicht möglich. Hier scheint also das Profil etwas breit zu sein.

Fazit

Der SmallRig L-Winkel passt sehr gut an meine Lumix G9 und mit der Einschränkung bei der Beweglichkeit des Schwenkdisplays kann ich gut leben. Angesichst des Preisunterschiedes zu einem z.B. RSS Winkel ist es auch für mich akzeptabel, dass das Profil wohl etwas breiter ist. Wer sich jedoch so einen Winkel kaufen möchte, sollte dies im Vorfeld klären.

ciao tuxoche

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.