Wochenrückblick 49-2019

By | 8.Dezember. 2019

Wochenrückblick 49-2019 und diese Woche ist alles dabei, regnerisch und nass, kalt und trocken und jetzt wieder mild und nass ;-(

Wochenrückblick 49-2019Diese Woche ging es um die Yongnuo YN 216 Videoleuchte, eine LED Leuchte die in 2 Varianten angeboten wird, einmal Bi-Color und einmal reines Tageslicht. Sie verfügt auch über mehrere Optionen zu Stromversorgung, einmal über einen Netzadapter, über die im Videobereich üblichen Sony NP-F Akkus und zusätzlich über 6 Stück AA Batterien.

Wochenrückblick 49-2019Das macht die Leuchte recht mobil, aber die Lichtausbeute ist natürlich mit den 216 LED’s relativ klein. Das Licht ist auch trotz einer mitgelieferten Diffusorscheibe relativ hart, so dass ich die Leuchte eher als Ergänzung zur vorhandenen Beleuchtung sehe.Mit weiteren mitgelieferten Farbscheiben kann die kleine Leuchte aber sehr gut als Effektlicht z.B. für den Hintergrund benutzen. Berücksichtigt man diese Einschränkungen ist es eine empfehlenswerte Leuchte die zudem mit knapp 60,– € zu einem fairen Preis zu haben ist.

Wochenrückblick 49-2019Das Sony mit der A7 R4 eine Kamera mit 61 MPix auf den Markt gebracht hat konnte Canon nicht auf sich sitzen lassen. Demzufolge verdichten sich jetzt Gerüchte, dass Canon Anfang nächsten Jahres eine EOS-R mit 71 MPix auf den Markt bringen will. Der Megapixel Krieg hält also weiter an während sich für den normalen Hobbyfotografen kaum etwas tut. Dabei haben Canon aber vor allem auch Nikon bei den spiegelosen Systemen noch kaum ausreichend Objektive verfügbar, obwohl das ein klein wenig Licht ist durch die Ankündigung u.a. von Sigma für diese Objektive anzubieten.

Wochenrückblick 49-2019Dann hat nach Luminar, Lightroom und On1 auch Capture One die Version 20 seines RAW-Editors vorgestellt. Capture One hatte nie die Eigenschaft preisgünstig zu sein, aber 349,– € für eine Lizenz (169,– € für das Upgrade) ist doch recht heftig. Und auch Capture One steigt in das Abo-Modell ein und verlangt für seine Software dann 24,– €/Monat, da kommen einem die knapp 12,– € für das sog. Fotografen-Abo recht preisgünstig vor.

Es bleibt dann abzuwarten, wie lange es dauert, bis auch Capture One nur noch ein Abo Modell bietet

Alles in allem wieder eine sehr interessante Woche. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.