Exposure X5 als Lightroom Alternative

By | 14.Oktober. 2019

Letzte Woche hat Exposure Software die Version X5 ihres Bildbearbeitungsprogrammes vorgestellt, dass sie selbstbewusst „als besten Editor für Kreative Photographie“ ansehen. Eine solche Aussage macht neugierig.

Einleitung

Exposure X5 als Lightroom AlternativeExposure, die vormals als Alien Skin Software bekannt waren, haben mit dem X5 ein Bildbearbeitungstool vorgestellt, dass schon äußerlich sehr stark an Lightroom erinnert. Es sind alle Bildbearbeitung einschließlich Ebenen möglich, und daneben kann Exposure X5 auch die Fotos verwalten. Damit reiht es sich grundsätzlich neben Tools wie ON1 Photo RAW ein.

Exposure X5 ist für Windows als auch Mac Systeme verfügbar und kostet $ 119,– (Upgrade $ 89). Inwieweit sich dieser Preis durch die Mehrwertsteuer noch verteuert, kann ich jetzt nicht sagen, da ich die 30-tägige Testversion benutzt habe.

Die von Expsoure X5 unterstützten Kameras finden sich hier und die Objektive hier.

Ich habe dazu einmal ein Video aufgenommen:

Oberfläche

Wird Exposure gestartet, dann sieht die Oberfläche und die Aufteilung der einzelnen Elemente Lightroom schon sehr ähnlich.

Exposure X5 als Lightroom Alternative

Auf den ersten Blick stimmt das, bei genauerem Hinsehen werden jedoch schnell die Unterschiede deutlich. Es gibt nicht wie in Lightroom verschiedene Module, es befindet sich alles (Übersicht,Stichworte,Prestes,Entwickeln) in einem Fenster. Es gibt zwar einen solo-Modus, aber eben auch viele Entwicklungseinstellungen und auch sehr viele Presets.

Exposure X5 als Lightroom Alternative

Und damit kommt auch der Solo Modus recht schnell an seine Grenzen und die gesamte Oberfläche wirkt ein wenig überladen, auch wenn man die Seiten-Panels ausblenden kann. Hier wäre eine Trennung zwischen Ansicht/Verschlagwortung und Entwicklung hilfreich gewesen.

Kein Importzwang

Vielleicht für viele ein Wohltat, aber für die Bearbeitung in Exposure X5 ist es nicht erforderlich die Bilder zuerst zu importieren.

Exposure X5 als Lightroom Alternative

Bei jeder Entwicklung werden aber Entwicklungeinstellung in einer gesonderten Datei in einem Unterverzeichnis gespeichert.

Für Umsteiger dürfte sicherlich interessant sein, dass Exposure X5 einen Migrationsmodus anbietet, der mit Hilfe des Plugins (fast) alle Metadaten und Stichwörter nach Exposure überträgt. Eine genauere Information über die evtl. nicht übertragbaren Elemente findet sich hier.

Anpassung der Oberfläche

Die Oberfläche kann sehr weitgehend eigenen Vorstellung/Wünschen angepasst werden.

Exposure X5 als Lightroom Alternative

Man kann hier z.B. das Histogram oder den Navigator auf die rechte Panelseite verschieben und auch Entwicklungseinstellungen, die man weniger oft benötigt nach unten verschieben. Leider kann man nicht die erhebliche Zahl von Vorgaben auf die reduzieren, die man öfter einsetzt.

Export der Bilder

Exposure X5 bietet verschieden Export-Voreinstellung, die man auch selbst erweitern kann. Daneben sind aus dem Export Menue ebenfalls die erforderlichen Option vorhanden. Hierzu zählen eine evtl. Verkleinerung ebenso wie das Ausfiltern bestimmter Metadaten.

Exposure X5 als Lightroom Alternative

Der Export z.B. von 20 Bildern nach 16-Bit Tiff ist im Vergleich zu Lightroom etwas langsamer, was ich aber nicht überbewerten würde.

Smarte Sammlungen

Neben den regulären Sammlungen unterstützt Exposure X5 auch Smartsammlungen, bei denen ein Parameter (Kamera oder Stichwort) bestimmt, ob ein Bild zu dieser Sammlung gehört.

Exposure X5 als Lightroom AlternativeInsgesamt erscheint die Abfrage nicht so ausgefeilt zu sein wie bei Lightroom, aber mehr als ausreichend um seine Bilder zu verwalten und zu organisieren.

Ist Exposure X5 eine Alternative?

Exposure X5 als Lightroom AlternativeUm die Ausgangsfrage zu beantworten, meiner Meinung nach mit gewissen Einschränkungen ja. Allerdings ist Exposure X5 kein Lightroom Konkurrent und ich denke, der Hersteller sieht das ebenso.

Ich benötige kein Modul für verschiedene Fotobücher und auch kein Modul, um direkt aus der Anwendung Webseiten zu erzeugen. Was mir allerdings fehlt wäre z.B. eine Panorama und HDR Funktion. Bei der Panorama Funktion könnte man sich ja mit dem Open-Source Tool Hugin behelfen.

Und es fehlt mir nicht unbedingt ein Kartenmodul, aber zumindest die Anzeige der GPS-Daten in den Metadaten und dass diese Daten an Google Maps oder andere Kartenanbieter übergeben kann.

Es wundert auch, dass in Exposure 5 noch keine Untersützung der GPU vorhanden ist und die Erweiterbarkeit von Lightroom durch Plugins würde ich auch vermissen.

Benutzt ihr schon Expsoure X5 und wenn ja, weil ihr überzeugt davon seid, oder als Alternative zum Lightroom Abo? Hinterlasst mir doch eure Meinung in den Kommentaren.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.