Lightroom Plugins

By | 9.März. 2013
Artikel aktualisiert am 27.08.2013

Lightroom kann durch Plugins in seinen Fähigkeiten erweitert werden. Teilweise sind zwar in Lightroom 3 Version die Export Fähigkeiten z.B. um den Export auf den Flickr Dienst erweitert worden und in Lightroom 4 kam der Umgang mit GPS Daten hinzu, dennoch verlieren Plugins nicht ihre Bedeutung.

Das wohl bekannteste Plugin dürfte wohl das Mogrify Plugin sein. Das Plugin benötigt (auf Windows Rechnern) ImageMagick, um damit alle möglichen Umwandlungen mit einem JPEG durchzuführen. Es ist in der Lage Bilder zu verkleinern (ja das kann Lightroom direkt), mit einem Rahmen zu versehen, oder mit einem Wasserzeichen usw.

Ich benutze es z.B. um FotoBilds, die ich DSLR-Forum veröffentliche mit einem Rahmen und einem Copyright Vermerk zu versehen. Dabei kann das Plugin auch eine Schärfung, auf Wunsch eine weitere Sättigung durchführen.

Parameter, die z.B. sich auf die Größe in Pixeln oder in KB des exportierten Bildes beziehen sollten dann aber konsequent innerhalb von Mogrify und nicht innerhalb des regulären JPEG Exports eingegeben werden.

Mit der Lightroom 3 Version kam ein Flickr-Plugin hinzu, das es erlaubte, Fotos aus seine Flickr Sammlung zu exportieren. Aber leider, wohl offensichtlich aufgrund einer Änderung bei Flickr, funktionierte die von Adobe bereitgestellte Export Funktion nicht mehr. Es war unmöglich, neue Fotos zu exportieren oder geänderte Fotos neu hochzuladen.

Das hat mich zu dem Plugin von Jeffrey Friedl geführt. Eigentlich muss ich Adobe dankbar sein, denn ohne den Fehler wäre ich vielleicht erst später auf dieses Plugin gestossen.

Das Plugin erlaubt statische Sammlungen aber auch Smart-Sammlung anzulegen, die auf Flickr z.B. auf verschiedene Alben exportiert werden können, außerdem erlaubt das Plugin festzulegen, wie mit gelöschten Bildern umgehen soll, oder wann eine Änderung in den Stichwörtern ein neues Hochladen erfordert.

Darüber hinaus erlaubt es je nach verwendeten Stichwörtern in der Lightroom Bibliothek die Zugriffe auf die Geodaten für Fotos auf der Flickr Seite festzulegen.

Das Plugin ist sehr mächtig. Deshalb bin ich dabei geblieben und habe die eingebaute Funktion von Lightroom nicht mehr benutzt.

Seit knapp 2 Jahren benutze ich zum Geotaggen von Fotos von das GPS-Plugin, das ebenfalls Bild aus der Feder von Jeffrey Friedl stammt.

Mit dem Plugin kann man den Fotos GPS-Daten hinzufügen, sofern man über eine Trackdatei im GPX Format verfügt. Vorher hatte ich Geotagging mit dem Tool Geosetter erledigt, was auch sehr gut funktionierte. Das Plugin erlaubt das Geotagging innerhalb von Lightroom.

Hier ist es so ähnlich wie beim Flickr Plugin. Seit der Version 4 kann Lightroom auch das Geotagging übernehmen, und stellt die aufgenommen Fotos auch in einer Karte dar (das fand ich persönlich in der 3 Version noch besser, weil dort bei einem Klick auf die GPS-Daten Google-Maps im Browser aufgerufen wurde). Trotzdem benutze ich das Plugin, weil nach dem Desaster beim Flickr Plugin setzte ich meine Hoffnungen darauf, das externe Plugin Entwickler schneller auf evtl. Änderungen z.B. in einer Schnittstelle reagieren.

Das sind nur die Plugins, die ich benutze. Gerade bei den Export Plugins gibt es eine Fülle von Plugins für die Veröffentlichung auf verschiedenen Veröffentlichungsdiensten. Eine Anlaufstelle mag Adobe selbst sein.

Über Kommentare zu den von euch genutzten Plugins, Kritik, Anregungen freue ich mich

ciao tuxoche

[tags]Lightroom, Plugins, Mogrify,Flickr,GPS,tagging[/tags]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.