Wochenrückblick 25-2019

By | 23.Juni. 2019

Wochenrückblick 25-2019 und diese Woche war es sehr sommerlich, fast schon zu schnell zu heiß;-)

Wochenrückblick 25-2019Diese Woche war indirekt der Urlaub Thema und zwar, wie man ohne einen Laptop auch im Urlaub seine Bilder sichern kann. Der RavPower All-In-1 Filehub erfüllt genau diese Aufgabe zu einem sehr moderaten Preis. Das Gerät kann ein eigenes WLAN aufbauen und verfügt über einen USB Anschluss, so dass sich z.B. eine externe Festplatte für die Sicherung anschließen lässt. Da das Gerät zusätzlich über einen SD-Kartenslot verfügt, kann man mit der kostenlos verfügbaren App die Bilder von der SD Karte auf die Festplatte kopieren. Damit eignet sich der RavPower auch für Geräte wie das iPhone 6s, dass keinen direkten Anschluss weiterer Geräte über USB-OTG erlaubt. Einzig die Beschränkung auf SD Katren könnte ein Problem darstellen, was aber zum Glück bei mir mit der Canon 6D MK II und der Lumix G81 nicht der Fall ist.

Wochenrückblick 25-2019

Letzte Woche schon kam ein Update für die DJI Go App für den Osmo Mobile 2 Gimbal, den ich ja schon einmal kritisch beurteilt hatte. Die Einschränkungen waren für mich auch der Auslöser, auf ein iPhone umzustellen. Auf dem iPhone funktionieren Timelapse und andere Einstellungen auch in 4K, während ich hier mit Huawei Mate 10 Pro Schwierigkeiten hatte, da hier nur 720p möglich war.

Mit dem Update der DJI Go App auf die Version 3.1.52 klappt das Aufnehmen von Timelapse Videos auch in 4K.

Ein 4K Video wird hier mit einer Bitrate von ungefähr 25 MBit/sec. aufgenommen bzw. gerendert. Das reicht ohne weiteres aus, um dieses Video zu posten. Mit der Filmic Pro App werden allerdings Bitraten mit bis zu 95 MBit/sec. aus dem Smartphone heraus geholt.

Wochenrückblick 25-2019Dann hatte ich ja im letzten Wochenrückblick darüber berichtet, dass Affinity Photo nun in der Version 1.7 vorliegt. Ich hatte mir auch eine Testversion heruntergeladen, bin jedoch sowohl mit der RAW Dateien der Canon als auch der Lumix gescheitert. Die RAW Dateien werden bei mir im 32-Bit Modus geöffnet, was dazu führt, dass diese ca. 2 Blenden zu dunkel dargestellt werden. Weder hat eine Neuinstallation daran etwas geändert, noch konnte man mir im Forum des Herstellers helfen. Mittlerweile ist der Testzeitraum, der übrigens nur 10 Tage beträgt, abgelaufen. Eigentlich schade, aber da scheint wohl noch recht fetter Bug zumindest in der Windows Version vorhanden zu sein.

Alles in allem wieder eine sehr interessante Zeit. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.