Panoramen und die DJI GO APP

By | 8.Mai. 2018

Mit der Version 4.2.8 und der neuen Firmware für die DJI Mavic Pro beherrscht nun auch diese Drohne die Erstellung von Panoramen.

Einleitung

Panoramen und die DJI GO APP

Ich weiß, dass die DJI GO als Version 4.2.8 als auch die Firmware 1.04.100 für die DJI Mavic Pro schon etwas länger verfügbar ist, aber aufgrund des Wetters kam ich erst am letzten Wochenende mit der Version 4.2.14 dazu diese Funktionalität auszuprobieren. Es wäre bei Regen und/oder stürmischen Wetterverhältnissen einfach nicht zu verantworten gewesen, den Kopter aufsteigen zu lassen.

Panoramaarten

Die App kann nun ein horizontales Panorama, eins mit 180°, ein Vertikalpanorama und natürlich auch ein Kugelpanorama. Während man ein horizontales oder vertikales Panorama auch recht gut manuell hinbekommt, wird es gerade bei einem Kugelpanorama doch schnell unübersichtlich.

Die App

Wählt man einen dieser Panoramatypen an, wird beim Drücken auf den Auslöser die benötigte Anzahl von Aufnahmen angefertigt und der Kopter zwischendurch natürlich entsprechend gedreht.

Die App stellt dann allerdings um, wenn man vorher als Format DNG ausgewählt hatte, den nun werden alle Aufnahmen in DNG als auch JPEG aufgenommen. Das hat seine wesentliche Berechtigung darin, dass man Abschluss eines Panoramas die Aufnahmen von der Drohne in  die App laden kann und dort wird das Panorama ausgehend von den JPEG Dateien in der App zusammengesetzt. Die Auflösung ist dann mit 4.096×2.048 px etwas geringer und eignet sich gut, um das Panorama sofort auf sozialen Medien zu teilen. Man kann das erzeugte JPEG-Panorama wieder auf die Drohne hochladen, wenn man möchte.

Allerdings stellt diese Funktion auch eine evtl. manuelle Belichtungssteuerung auf eine automatische um.

Was ich sehr schön geregelt finde, ist das alle Aufnahmen zu einem Panorama in einem separaten Unterordner abgespeichert werden.  Das erleichtert die spätere Zuordnung der Aufnahmen erheblich, vor allem wenn man die DNG Dateien z.B. in PTGui oder anderen Tools zusammensetzen möchte.

Kugelpanoramen

Das Aufnahmen von Kugelpanoramen mit einer Drohne leidet prinzipiell daran, dass die Kamera nicht hoch genug geschwenkt werden kann, so dass im Ergebnis ein Stück Himmel fehlt. Auf diese Problem hatte ich schon bei Litchi hingewiesen.

Diese fehlende Stück Himmel muss die App natürlich auch auffüllen, und das klappt mal mehr mal weniger.

Panoramen und die DJI GO APP

Aber die DJI Go App hat noch ein weiteres Problem, denn sie nutzt nicht den Gimbal Schwenk nach oben auf +30° wodurch gegenüber der Litchi App praktisch schon 2 Reihen für den Himmel fehlen

Panoramen und die DJI GO APP

Dadurch wird es natürlich auch umso schwieriger, das Panorama z.B. in PTGui zusammen zu setzen. Auch das Auffüllen mit Aufnahmen aus einem Wolkenarchiv werden hier teilweise Grenzen  gesetzt.

Fazit

Von den Ergebnisse her bevorzuge ich Litchi, weil diese App nicht nur Panoramen beherrscht, sondern eine Menge mehr. Reizvoll an der DJI GO App ist natürlich einerseits, dass sie kostenlos ist und andererseits, dass selbst unterwegs in der Lage ist, Panoramen in der App auf dem Smartphone zusammen zu setzen und dann zu posten.

Käme für euch die Litchi App in Frage, oder seit ihr mit der DJI Go App zufrieden? Hinterlasst mir doch eure Meinungen in den Kommentaren.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.