Panorama Studio Software

By | 21.März. 2016
Artikel aktualisiert am 17.05.2016

Auf Panorama Studio Software ich furch einen Foren Beitrag aufmerksam, dass vor allem im Gegensatz zur Konkurrenz mit einem günstigen Preis verführt 😉

Einführung

Panorama Studio Software wird in 2 Varianten angeboten, einer regulären und einer Pro-Variante. Die reguläre, mit der man keine Kugelpanoramen zusammensetzen kann, kostet lediglich 34,95 €, während die Pro Variante 69,90 € kostest. Es gibt eine Testversion, die man sich herunterladen kann, diese fügt aber den generierten Panoramen eine Kennung ins Bild, dass die benutzte Version nicht registriert ist. Die Unterschiede zwischen den beiden Version sind hier erklärt.

Einzeilige Panoramen

Panorama Studio SoftwareIch habe mir von der Web-Seite die Version 3.0.1 Pro zum Ausprobieren heruntergeladen.

Zuerst kommt eine einfache Aufgabe, ein einzeiliges Panorama, dass mit mittlerer Brennweite von Hand aufgenommen wurde. Mit der mittleren Brennweite werden auch Objekte im Vordergrund vermieden, die für evtl. Fehler im Panorama sorgen könnten.

Hier wurden insgesamt Aufnahmen benutzt, die mit der Lumix entstanden sind, und die sich z.B. PTGui oder auch Lightroom selbst einwandfrei zusammensetzen ließen.

Nach dem Laden der Bilder sieht das dann so aus:

Panorama Studio Software

Panorama Studio SoftwareNachdem „Ausrichten“ ausgewählt wurde, kommt immer dieser Warnhinweis, obwohl ich eingegeben habe, dass die EXif-Daten benutzt werden sollen. Nach dem Stitchen erscheint dann folgendes Fenster:

Panorama Studio Software

Warum hier auf der rechten Seite soviel Platz gelassen wird, bleibt ein wenig schleierhaft. Aber Berechnung und automatischer Zuschnitt des Panoramas funktionieren gut und auch recht schnell.

Kugelpanoramen

Schauen wir uns jetzt einmal das Stitchen von Kugelpanoramen an. Zuerst nehme ich mal ein Beispiel, dass mit dem 16-35/4.0 IS bei 16mm aufgenommen wurde. Wer das Bild kennt, dass war der Test für das Einrichten des Nodal Ninja 4.

Panorama Studio Software

Hier kommt zunächst der Warnhinweis, dass Panorama Studio mit 1 Bild nichts anfangen kann. Es handelt sich dabei um 17. Bild, dass ich bei PTGui benutze, über die View Point Correction das Stativ zu entfernen.

Und hier das Ergebnis der Vorschau:

kugel-vorschau

Dass soweit in Ordnung, obwohl natürlich noch das Stativ vorhanden ist

Jetzt binden wir das 17. Bild über die ViewPoint Correction ein. Dazu den Haken in der Übersicht setzen und dann Kontrollpunkte setzen,  je mehr und je exakter desto genauer wird das Endergebnis.

panostudio-nachviewpoint

Das fertige Resultat sieht allerdings dann in Ordnung aus (ja es sind noch kleinere Fehler vorhanden, aber man kann ja noch weitere Kontrollpunkte setzen bzw. bearbeiten).:

In der Vorschau sind allerdings noch kleinere Fehler vorhanden. Hier mal ein Ausschnitt:

panostudio-maskierungsfehler

Aber das Endergebnis stimmt, nur die Vorschau hackt hier etwas. Obowhl die Person mehr als großzügig ausmaskiert wurde, sind in Vorschau noch Reste vorhanden. Grundsätzlich muss ich aber feststellen, dass das automatische Zusammenfügen sogar einen Ticken besser klappt als bei PTGui.

Fisheye-Panoramen

Wie in dem Artikel 4 Aufnahmen für ein Kugelpano nehme ich auch gerne Panoramen mit dem Tokina 10-17mm Fisheye Zoom auf, bei dem dann 4 Aufnahmen für ein vollständiges Kugelpanorama ausreichend sind.

Dass klappt mit Panorama Studio recht gut.

Fazit

Panorama Studio ist recht preiswert, die einfache Version kostet lediglich 34,95 € und die Pro Version 69,90 €. Die einfache Version kann nicht mit Kugelpanoramen umgehen, sie ist zwar recht schnell, wird aber so nur für Einsteiger geeignet sein. Allerdings kann das Lightroom 6 auch sehr gut. Neben dem reinen Stitchen der Panoramen kann aber Panorama-Studio noch etwas, und zwar aus dem Panorama ein Darstellung für das Web erzeugen und man kann mittels zu setzenden Hotspots mehrere Panoramen zu einer Tour verbinden. Obwohl das die reguläre Version kann, sollte man hier die Pro Version bevorzugen, weil gerade solche Touren mittels Kugelpanorama erstellt, in dem man virtuell den Raum durchwandern kann.

Bei der Pro Version bekommt man für 69,90 € eine Version, die es durch mit der Pro-Version von PTGui aufnehmen kann. Hier ist Panorama Studio sozusagen Preis/Leistungssieger.

Wer den Webexport nicht benötigt kann für ein-/mehrzeilige Panoramen durch ICE oder auch Lightroom benutzen, bei Kugelpanoramen würde ich Hugin empfehlen.

Alles in allem ist Panorama-Studio eine gute Alternative zum Platzhirschen PTGui, vor allem im Hinblick auf den Preis. Lediglich bei der Vorschau, die beim Ausmaskieren von Objekten nicht so präzise ist, sollte der Hersteller nachbessern.

Was denkt ihr über Panorama-Studio? Benutzt ihr es und wenn ja in welcher Version? Ich freue mich über eure Kritik/Anregungen.

ciao tuxoche

4 thoughts on “Panorama Studio Software

  1. Philip

    Hallo,

    nachdem ich mich ein wenig mit den Möglichkeiten der Panoramasoftwaren auseinandergesetzt habe, bin auch ich vor einigen Jahren bei Panorama Studio, damals noch in der Version 2 gelandet. Für meinen geringen Bedarf genau, was ich gesucht habe und insgesamt sehr zuverlässig.
    Nur einen Hinweis: Nicht nur für Kugelpanoramen wird die Pro-Software benötigt, sondern auch bereits für mehrreihige Panoramen. Das war für mich etwas sehr wichtiges, da ich auf diesem Weg z.B. mehrere Fotos aus Museen und/ oder Kirchen, in denen nicht geblitzt werden darf, mit einem 50mm 1.8er Objektiv wieder zu einem Foto verschmelzen kann.

    Gruß,

    Philip

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Philip,

      erst einmal vielen Dank für den Hinweis mit den mehrreihigen Panoramen, dass dafür auch schon die Pro-Version erforderlich ist.

      Ich hatte bereits eine Version des Artikels bei der Version 2 vorgesehen. Aber mit der Version 2 (ich meine es wäre 2.6.7 gewesen) wäre es ein totaler Verriss geworden. Bei der regulären Version hätte ich gesagt, kann ICE z.B. besser und bei der Pro Version wären aufgrund fehlender Viewpoint und schweren Bugs zwischen Vorschau und Endergebnis und anderen Dingen eine Empfehlung raus gekommen „gesehen, gelacht und gelöscht“. Aber die jetzige 3’er Version hat es wirklich drauf in einem gewissen Rahmen PTGui Pro zumindest die Stirn zu bieten. Aber kleinere Differenzen zwischen Vorschau und fertigem Pano bestehen ja noch, aber für den Preis (das bezahlt man für das Update von PTGui 9 auf 10) ist Panorama eigentlich unschlagbar.

      Reply
      1. Frank

        Hallo Peter.
        Ich nutze seit einigen Tagen die Version Pro3. Auf den fertigen Panoramen finde ich in der Ansicht jedoch den Hinweis auf Copyright oben rechts, obwohl ich eine Vollversion habe. Hast du eventuell schon gesehen wo ich diesen Vermerk korrigieren kann? Ansonsten bin ich recht zufrieden. Meine DJI Osmo lässt mir zwar am Boden bei einem 360×180 Pano einen Fleck am Boden und ich suche noch nach einer Lösung wie ich diesen entferne bzw. ausfülle, aber ansonsten und wie gesagt recht schnell und einfach.
        Hast du eine Lösung für den Fleck am Boden?
        Was ich besondern gut finde, ist das die Panoramen sofort bei FB als diese erkannt werden. Nur daruf achten, dass die max Weite auf 6000px eingestellt wird.

        Reply
        1. Peter Post author

          Hallo Frank
          ich kann dir leider keinen Hinweis geben, wie man den Copyright Hinweis wegbekommt. Da ich PTGui Pro habe habe ich für den Artikel eine Trial-Version benutzt. Zum Fleck entweder per Photoshop retuschieren oder ein zusätzliches Bodenbild aufnehmen, dass per Viewpoint eingefügt wird.

          Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.