Wochenrückblick 03-2018

By | 21.Januar. 2018

Wochenrückblick 03-2018 und wir haben das Sturmtief Fredericke überstanden und von Winter ist immer noch nicht viel dran 😉

Wochenrückblick 03-2018Thema diese Woche war Darktable, ein Opensource RAW Konverter der seit kurzem auch für Windows zur Verfügung steht. Die aktuelle Version 2.4.0 habe ich mir einmal angesehen. Darktable ist sowohl ein RAW Konverter mit einigen Optionen, kann aber auch zur Verwaltung der Fotos z.B. über die Vergabe von Stichwörtern benutzt werden.

Die Bildverwaltung bedeutet aber auch, dass man die Bilder importieren muss, damit die Basis-Daten z.B. Exif eingelesen werden können. Danach können dann den Bildern Stichwörter hinzugefügt werden. Der Import geht eigentlich recht schnell von staten, ich habe hier den Eindruck, dass die Thumbnails aus den RAW Dateien genutzt werden. Das Ergebnis des Importes bekommt man dann auf dem Leuchttisch angezeigt.

Aus dem Leuchttisch kommt man durch Doppelklick in die Dunkelkammer, dem Entwicklungsmodul von Wochenrückblick 03-2018Darktable. Die Entwicklung beherrscht alle üblichen Parameter wie Belichtung, Kontrast,Sättigung usw. Auch lokale Korrekturen z.B. Verlaufsfilter sowie eine Option um Staubflecken zu entfernen sind natürlich vorhanden.

Auch Export Optionen sind ausreichend vorhanden, so natürlich JPEG und wahlweise 8 oder 16-Bit Tiff. Des Weiteren kann der Export von der Größe her begrenzt werden und man aus Darktable heraus direkt seine Bilder auf Facebook oder Google+ hochladen, so dass Darktable hier gute Noten erhält.

Darktable ist aber nicht die Lightroom Alternative, wie in manchen Beiträgen zu lesen war. Einerseits begreift sich Darktable nicht als solcher und natürlich müßte Darktable noch eine Menge aufholen, allerdings sind wir ja auch erst bei Version 2.4

Wochenrückblick 03-2018Dann wurde diese WordPress wieder automatisch auf die Version 4.9.2 aktualisiert. Die Version schließt wieder einige Fehler. Eine Fehlerkorrektur betrifft das in Sachen Sicherheit fast schon berühmt berüchtigte Adobe Flash. WordPress hat dieses Fallback nun ersatzlos gestrichen, da Flash wirklich nicht mehr benötigt wird.  Daneben gibt es noch einige weitere Bereinigungen und Fehlerkorrekturen und WordPress empfiehlt dieses Update zu installieren, wenn es nicht schon automatisch installiert wurde.

Bis jetzt hatte ich meinem PC ein Medusa Headset, dessen Mikrofon ich schon länger nicht mehr nutze. Meine Youtube Videos werden entweder mit einem Standmikrofon meistens aber durch ein Rode smartlav+ aufgenommen. Mittlerweile hat das Headset einen Wackelkontakt, so dass ich mir einen neuen Kopfhörer besorgen musste.

Wochenrückblick 03-2018Die Wahl fiel dabei auf das Sony MDR ZX770BN, dass ich bei einer Aktion auf Amazon für 75,– € ergattern konnte. Diese Over-Ear Kopfhörer lassen eine drahtlose Verbindung über Bluetooth zu, so das ich sie auch am Smartphone oder Tablet benutzen kann, der Packung liegt aber auch ein Kabel bei, damit ich den Kopfhörer auch am Desktop PC benutzen kann.

Die Qualität empfinde ich als gut, und die Abschattung gegenüber Umgebungsgeräusche finde ich schon alleine aufgrund der gut sitzenden Ohrteile recht gut. Schaltet man nun die Noise-Control an, wird es je nach Umgebungsgeräusch nur wenig besser, hier sollen andere Systeme mehr leisten, allerdings dann auch zu erheblich höheren Preisen.

Die Anordnung der Bedienelemente sind auch gut gelöst, also Lautstärke, NC und auch das Vorspulen oder Springen auf einen weiteren Titel. Was ich bis jetzt noch nicht ausprobiert habe ist die Qualität, wenn man mit aufgesetztem Kopfhörer einen Anruf annimmt.

Alles in allem wieder eine sehr interessante Woche. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.