Lumix und Langzeitbelichtungen

By | 18.Juli. 2017

Bei der Lumix und Langzeitbelichtungen erhält man eher weiteres Rauschen als z.B. bei einer Canon 5D MK II. Dass musste ich jetzt bei einigen Aufnahmen schmerzvoll erfahren.

Einleitung

Grundsätzlich ist es ja so dass sich der Sensor bei Langzeitbelichtungen, entweder durch die Benutzung eines relativ starken Graufilters  oder aber in der Nacht, aufheizt. Diese Erwärmung führt aber zu Hotpixeln in den Bildern.

Lumix und Langzeitbelichtungen

Strand Benalmadena

Wenn man sich dieses Bild einmal anschaut, ist es hier wirklich extrem. Einerseits habe ich hier sowohl einen ND 3,0 und einen ND 1,2 benutzt, um auf eine Belichtungszeit von 50 sec. zu kommen und gleichzeitig nicht zu stark abzublenden, damit keine Beugungsunschärfe entsteht. Dazu kamen dann noch Außentemperaturen von ca. 34° C.

Abhilfe

Praktisch alle Kameras bieten eine Einstellung „Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtungen“ an. Wird diese ausgewählt, wird nach der eigentlichen Aufnahme noch ein sog. Dunkelbild bei nicht geöffneten Verschluss erstellt, dass dann mit der eigentlichen Aufnahme verrechnet wird. Das hat allerdings den Nachteil, dass die Erstellung des Dunkelbildes noch einmal die gleiche Zeit benötigt wie die eigentliche Belichtung.

Genau aus diesem Grund hatte ich diese Einstellung bei der Canon 5D MK II immer abgeschaltet und selbst bei Aufnahmen im 3-4 Minuten Bereich nie Probleme.

Lumix und Langzeitbelichtungen

Da dies aber bei der Lumix G81 offensichtlich anders ist, habe ich einmal einen Praxistest gemacht

Praxistest

Ich habe dann mit den YN 300 Videoleuchten einen Test gemacht und die X-Rite Farbkarte als Motiv genommen.

Lumix und LangzeitbelichtungenEs wurden Aufnahmen mit dem ND 1,2, dem ND 3,0 und der Kombination aus beiden gemacht jeweils mit und ohne eingeschalteter Rauschreduktion gemacht. Ich habe auch eine entsprechende Reihe mit der Canon gemacht, die lasse ich aber hier weg, weil man da keinen Unterschied sieht.

Aber wirklich signifikant sichtbar werden die Störung hier erst bei einer Belichtungszeit von 120 sec. . Das dürfte sicherlich auch an den erheblichen geringeren Raumtemperaturen liegen (24° C).

Lumix und Langzeitbelichtungen

Ich hätte auch gerne noch einen Versuch mit 4 Minuten gemacht, aber komischerweise war bei 2 min 10 sec. Schluss. Ob das jetzt an der Lumix oder am Kabelauslöser liegt, muss ich noch ermitteln.

Fazit

Die Sensorerwärmung ist natürlich abhängig von der Außentemperatur, der Länge der Belichtungszeit aber scheinbar auch von der Sensorgröße. Bei der Lumix werde ich die Einstellung beibehalten, bei der Canon 5D MK II werde ich die Einstellung wohl nicht dauerhaft aktivieren. Dennoch muss ich zugeben, die Einstellungsoption bisher unterschätzt zu haben.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.