Lightroom 2015.8 und Camera RAW 9.8 veröffentlicht

By | 8.Dezember. 2016

Gerade eben hat Adobe Lightroom 2015.8 und Camera RAW 9.8 veröffentlicht. Dazu kommt ein Lightroom Mobile für iOS mit geänderter Oberfläche, während Lightroom Mobile für Android wohl offensichtlich nur die neueren Kameras unterstützt.

Lightroom 2015.8 und Camera RAW 9.8 veröffentlichtGerade eben habe ich beiden neuen Versionen heruntergeladen. ACR 9.8 unterstützt jetzt neue Kameras, wie etwa die Canon M5, aber auch Smartphone wie das Galaxy S7 wird jetzt in den unterstützen Geräten aufgelistet. Daneben wurden auch die Objektivprofile für verschiedene Objektive aktualisiert.

Bei Lightroom selbst soll sich viele Veränderungen unter der Haube befinden, so zumindest Adobe, was vor allem die Werkzeuge im Entwicklungsmodul, wie etwa Korrekturpinsel usw. beschleunigen soll. Als neue Funktionen wurde im Entwicklungsmodul die Referenz-Ansicht aufgenommen. Damit kann man nun auch im Entwicklungsmodul nicht nur Vorher/Nachher anschauen sondern kann ein bereits  entwickeltes Foto als Referenz auswählen und ein vielleicht noch nicht bearbeitetes anhand des Referenz-Fotos bearbeiten.

Finde ich grundsätzlich sinnvoll und habe das gerade einmal selbst ausprobiert, wie im folgenden zu sehen ist:

Lightroom 2015.8 und Camera RAW 9.8 veröffentlicht

Allerdings ist meine Vorgehensweise, bei sehr ähnlichen Fotos aus einer Serie eins zu entwickeln und dann dessen Einstellungen auf die noch nicht bearbeiteten Fotos zu übertragen. Das scheint mir schneller zu gehen, allerdings kann ich mir vorstellen, dass das manch einem hilft, sich bei einer Serie an das Referenzbild „heranzutasten“.

Ob jetzt wirklich die Geschwindigkeit merklich gesteigert wurde, werden die Erfahrungen der nächsten Wochen zeigen. Aber laut Aussage Adobe sollen sich diese Verbesserung ja wohl auch nur im Entwicklungsmodul zeigen. Zumindest mit dem Radialfilter und dem Korrekturpisel, z.B. um Abzuwedeln, konnte ich merklich keine Verbesserungen feststellen. Vielleicht ist das ja wie bei der GPU Unterstützung, die auch nur dem Entwicklungsmodul dient, und in der Praxis nicht spürbar ist.

Soweit bei der Geschwindigkeitssteigerung das Backup der Kataloge angesprochen wird, kann ich bei lokaler Sicherung keinen Unterschied feststellen. Sichere ich allerdings den Katalog über Netzwerk auf ein NAS, was ich empfehle, dort erreiche ich jetzt fast die gleiche Geschwindigkeit wie bei lokaler Sicherung.

Ob man da jetzt wieder eine neue Funktion einführen musste, bleibt fraglich, vielleicht sind die Eindrücke jetzt auch noch zu frisch. Was denkt ihr über die neue Version?

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.