Yongnuo YN 622C

By | 26.November. 2013
Artikel aktualisiert am 25.08.2014

Nachdem vorige Woche der Yongnuo 568 EX II angekommen ist, und ich damit die ersten Erfahrungen machen konnte, kamen endlich auch die bestellten Funkauslöser Yongnuo YN 622C an.

Einleitung

Yongnuo YN 622C

Bei den Yongnuo YN 622C handelt es sich um Blitzauslöser für Canon Systeme, die allerdings im Gegensatz z.B. zum ST-E2 das Signal per Funk auf 2,4 GHz weiterleiten.

Das sollte einige Probleme, die der ST-E2 im hellen Sonnenlicht hat, dort funktioniert er entweder nicht oder nur sporadisch, vermeiden.

Funkauslöser gibt es ja schon länger, aber die Yongnuo 622C übertragen auch E-TTL, so das man auch beim entfesselten Blitzen nicht auf den Komfort der Blitzbelichtungsmessung durch die Kamera verzichten muss.

Zu dem ist die von Yongnuo angebotene Lösung mit knapp 70,– € für 2 Geräte, die als Transciever ausgelegt sind, recht preisgünstig.

Der erste Eindruck

Yongnuo YN 622C

Die Geräte selbst sind, wie man auf der nebenstehenden Abbildung erkennen kann, relativ gross.

Vielleicht ist die Größe auch teilweise dem Umstand geschuldet, das die Yongnuo YN 622C mit 2 Standard AA Batterien oder Akkus betrieben werden, was ich als Vorteil empfinde.

Ich betreibe zwar die Auslöser mit Eneloops, aber für den Fall der Fälle bekommt man AA-Batterien wirklich überall. Das dürfte aber bei Knopfzellen eher nicht der Fall sein.

Zu dem Gerät selbst ist festzustellen, das es sich wertig anfühlt (ich weiß sehr subjektiv) und auf keinen Fall einen irgendwie billigen Eindruck macht.

Yongnuo YN 622C

Das Gerät selbst ist mit ein An/Aus-Schalter und mit einem Schalter zum Setzen der Gruppe auf der rechten Seite ausgestattet.

Auf der linken Seite befinden sich die Knöpfe, um den Kanal umzustellen, sowie einen Test auszulösen.

Die Befestigung auf der Kamera erfolgt mittels einer Rändelschraube und der Mittenkontakt wird durchgeschleift. Außerdem verfügt der Funkauslöser über eine PC-Sync Buchse, mit der sich z.B. Studioblitze snychron auslösen lassen.

In manchen Reviews wird die fehlende Update Möglichkeit der Yongnuo YN 622C per USB bemängelt. Ich finde das jetzt vor allem bei dem Preis nicht so furchtbar schlimm, denn damit ist keineswegs gewährleistet, das bei einer evtl. Umstellung des Protokolls die Auslöser updatebar sind, entweder aus technischen oder aus Marketing-Gründen 😉

Die Ungeduld

Also Akkus rein und das Gerät auf Kanal 1 eingestellt, den YN 568 EX II drauf montiert und ausprobiert. Schaltet man das Gerät ein, leuchten auf der linke Seite die Lampe für den Kanal und auf der rechten Seite die für die Gruppe. Zudem leuchtet die rote Bereitschaft LED. Vor allem letztere empfinde als relativ hell, wenn man sich in dunklen Umgebungen z.B. einer Kirche aufhält.

Also einfach mal ein paar Testaufnahmen gemacht mit verschiedenen Blenden und Verschlusszeiten bis runter auf 1/8000 sec, und alles klappt.

Läßt man die Kamera in Ruhe, wechselt das Gerät in eine Art Sleep-Modus, der sich sowohl für den Yongnuo YN 622C als auch den aufgesetzten Blitz durch leichtes Drücken auf den Auslöser beenden läßt.

Die Geräte selbst strahlen ein relativ helles AF-Hilfslicht aus, das anderen Erfahrungsberichten zu Folge gegenüber älteren Version vergrößert wurde. Es liegt bei kurzen Entfernungen nicht mittig und könnte bei Portraits zu Problemen führen

Steuerung über die Kamera

Mit einem Yongnuo YN 622C auf der Kamera lässt sich ein Blitz über das Kamaeramenü einstellen, genauso als würde z.B. der YN 568 EX II oder auch Canon 580 EX II direkt auf der Kamaera sitzen. Das geht dann sogar mit einem auf dem Auslöser befindlichen Canon 430 EX I, der sich bekanntlich nur eingeschränkt über die Kamera steuern lässt, mit dem Yongnuo YN 622C geht auch das.

Yongnuo YN 622CMan kann nun, und das sit das bequeme alle Funktionen bequem von der Kamera einstellen und auch umstellen, man braucht also nicht ständig zu den Blitzen zu laufen… super.. auch das Umstellen von E-TTL auf manuellen Modus und der dann erforderlichen Einstellung der Leistung klappt ohne Probleme.

Auch kann man von der Kamera aus den Blitzzoom einstellen.

Habe ich 2 Blitzgeräte zur Verfügung, stelle auf Gruppe A:B ein, und kann dann das Verhältnis der Blitzbelichtung zueinander verändern. Ich kann also z.B. bestimmen ob der linke Blitz mit voller und der rechte Blitz mit 1/4 der Leistung blitzen soll.

Leider habe ich z.Zt. lediglich 2 Blitzgeräte zur Verfügung, so dass ich die weiteren Möglichkeiten nicht ausprobieren kann.

Weil danach gefragt wurde, wie sieht es mit einer Kombination aus der Funklösung und der ohnehin schon vorhandenen Master/Slave Fähigkeit von manchen Blitzgeräten aus?

Kleines Experiment ein masterfähiger YN 568 EX II auf der Kamera und ein weiterer als Slave eingestellt von der Kamera weg. Funktioniert wie es soll, beide Blitzgeräte lösen aus, und das natürlich auch im ETTL Modus. Wenn man jetzt aber nur 2 YN 622C Funkauslöser besitzt und trotzdem beide Blitzgeräte von der Kamera losgelöst betreiben möchte? Nichts einfacher als das, möchte man denken. Ein YN 622C auf die Kamera und der 2. YN 622C wird unter den als Master fungierenden Blitz gesteckt. Der 2. Blitz soll dann ohne entsprechenden Funkauslöser als Slave auf den 1. Blitz reagieren. Um es kurz zu machen, es funktioniert genau 1 mal ;-( da wird auch der 2. Blitz ausgelöst, aber schaut man dann auf den eigentlich als Master eingestellten Blitz, dann ist nach dem 1. Auslösen die Masterfunktion nicht mehr eingestellt. Also doch einen weiteren YN 622C kaufen.

Noch ein kleiner Nachtrag, weil danach gefragt wurde:

Der YN 622C erlaubt es die Blitzgeräte im Mixmodus zu betreiben, d.h. z.B. ein Blitzgerät ist auf ETTL und das andere auf Manuell eingestellt. Am Funkauslöser ist zuerst die Channel Wahltaste solange gedrückt zu halten, bis sie 3 mal blinkt. Dann schiebt man ein auf manual eingestelltes Blitzgerät drauf. Das andere auf ETTL vorgesehene Blitzgerät erfordert keine Voreinstellungen.

2014-08-25 19.44.47

Und Clou, dann kann man auch das auf Manuell stehende Blitzgerät von der Kamera aus steuern.

Hier mal am Beispiel der 7D, ausgewählt ist das auf manual stehende Gerät, bei ich nun die Leistung von der Kamera aus regeln kann. Der Blitz erscheint jetzt in der Gruppe A, was die Vermutung nahe legt, das sich mehrere Blitzgeräte in dieser Gruppe sein dürfen, diese dann aber einheitlich auf Manual stehen müssen, und nur alle zusammen z.B. auf 1/16 Leistung eingestellt werden können.

Fazit

Mich begeistern die Yongnuos YN 622C einfach, mach hat einfach alle Option, die man benötigt. Was jetzt noch fehlt, wäre vielleicht ein Test, über welche Entfernung zuverlässig gezündet wird, aber da per Funk der Blitz auch in einem anderen Zimmer gezündet wird, bin ich recht zuversichtlich 😉

Die Auslöser machen an einer 7D und einer 5D MK II das, was sie machen sollen, ich bin zufrieden, ich ich gehe davon aus, das bei mir die Fotografie mit Blitzgeräten eine Renaissance erleben wird. Vielleicht hole ich mir ja noch einen 2. Yongnuo 568 EX II, da ich direkt 4 von Auslösern bestellt habe.

Mehr sich noch mehr mit den Auslösern beschäftigen möchte, es gibt sogar eine deutsche Anleitung. Wer es jetzt super ausführlich mag, dem lege ich mal die umfangreichen Beiträge von Krolop & Gerst ans Herz, weil hier z.B. auch Studioblitze eine Rolle spielen. Die beiden bezeichnen den Auslöser als „nahezu perfekt“

Ich hatte lediglich einmal eine Fehlfunktion, weil der Canon 430 EX I auf einmal auf TTL und nicht E-TTL stand, ansonsten arbeitet die Kombination aus Auslösern und dem Canon und dem Yongnuo Blitz zuverlässig. Was vielleicht auch noch ein kleineres Problem darstellt, das die seitliche Anordnung der Knöpfe für Kanal und Gruppe manchmal dazu führt, wenn man mit der gesamten Einheit hantiert, leicht verstellt wird. Aber ansonsten konnte ich bis jetzt keine Wermutstropfen finden

Welche Erfahrungen habt ihr mit Yongnuo oder überhaupt mit Fremdblitzgeräten und den Funkauslösern gemacht. Teilt mir doch eure Erfahrungen über einen Kommentar mit.

ciao tuxoche

[tags]E-TTL Auslöser,Yongnuo 622C[/tags]

18 thoughts on “Yongnuo YN 622C

  1. Domenig

    Hallo,

    der 380EX funktioniert einwandfrei. Soviel ich weiss unterstützt er kein E-TTL II, wobei das nur dann funktioniert, wenn der Blitz auf der Kamera ist. Ist kein Blitz auf der Kamera, dann wird E-TTL II nie unterstütz (ETTL II misst zusätzlich den Fokus, dh. die Distanz wird in die Belichtungsmessung einbezogen, wenn der Blitz extern ist, dann kann die Kamera den Abstand vom Blitz zum Objekt nicht übermitteln).

    Wird ein Blitz auf der Kamera eingesetzt, auf dem YN 622 angebracht, dann ist dies immer der Master und ist immer in der Gruppe A. Das bedeutet, wenn der Blitz kein Mastermodus unterstützt, dann kann er im Infrarotbereich keine anderen Blitze auslösen.

    Deshalb empfehle ich für alle Blitzgeräte immer einen YN 622 zu benutzen, da die Funkauslösung immer funktioniert.

    Reply
  2. Solino

    Achja und noch eine Frage: Hat schon jemand Erfahrungen im Zusammenspiel mit der Canon EOS 700d und dem Canon Speedlite 380 EX ?

    Reply
    1. Peter Post author

      700D sollte kein Problem sein, aber der 380EX ist doch ein älterer Blitz ohne ETTTl? da könnte ich mir Probleme vorstellen

      Reply
  3. Solino

    Kann man damit eigentlich auch „nur“ die Kamera (ohne Blitz) auslösen? Also quasi als reiner Funkauslöser für die Kamera?

    Reply
  4. Markus

    Kannst Du eigentlich den Blitz direkt an der Kamera in den manuellen Modus stellen und die Belichtungszeit einstellen. Bei mir geht das nicht, dachte aber dass ich das schon gemacht hat. Wenn der Blitz auf der Kamera ist dann funtzt es.

    Gruß

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Markus,

      klar geht das, sogar über den Fernauslöser YN-622C . Geht von E-TTL auf Manual und umgekehrt.

      Reply
  5. Sylvio

    Hallo Peter finde ich gut das das hier schon jemand getestet hat.

    Ich habe eine Problem bei dem du mir vielleicht behilflich sein kannst.

    Equipment besteht aus – 5D MkII – 70-200mm f 2.8 L IS USM II
    2x Yongnuo YN 622C
    1x Metz 58 AF – 1 digital
    1x Metz 58 AF – 2 digital
    Setup – ein Transceiver YN auf dem Blitzschuh der 5D MKII adaptiert –
    ein zweiter YN unter dem Master ( AF-2 ) und der zweite Metz soll durch den Master angesteuert werden und ist auf Slavebetrieb – Channel 2 Grp A –
    alle Batterien sind zu 100% frisch geladen – ( wenn der Master auf dem YN auf der Kamera ist funktioniert alles wie es soll ) der Auslöser wird zum fokussieren halb gedrückt – die Masterfunktion auf dem AF-2 schaltet sich ab – ich verstehe nicht warum ?

    gibt es da Hilfe deinerseitig ?

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Sylvio,

      da kann ich nur vermuten, weil ich so ein Setup noch nicht ausprobiert habe. Könnte es daran liegen, der YN Master spielen möchte und man nicht einen Blitz als „Master“ nehmen kann, der seinerseits einen weiteren Blitz steuern soll. Der YN übernimmt z.B. für die Cam die Masterfunktion, weil du ja auch mit dem Blitzmenu steuern kann, dann muss m.E. ein 3. YN 622C her

      Reply
      1. Sylvio

        Oh, ich hatte gehofft du kannst es austesten.

        Ja die Vermutung liegt nahe das ein weiterer YN für den Slave das Problem der Ansteuerung löst, es wäre ja aber schade weil ja eine integrierte Master/Slave Steuerung in den ziemlich teuren Blitzen bereits enthalten ist.

        Reply
        1. Sylvio

          Ja das witzige ist ja das ich den Masterblitz trotzdem steuern kann. Ich stelle alles ein. Aber dann wenn ich den Auslöser halb drücke – setzt das den Remote Betrieb komplett außer Kraft, sprich der Remote Betrieb ist danach wieder ausgeschalten.

          Reply
        2. Peter Post author

          Hallo Sylvio,

          aber wer soll denn den 3. Blitz kontrollieren, entweder nur Master/Slave oder aber über die YN und das Kameramenu. Selbst wenn du die Gruppe und Lichtverhältnis zwischen den Blitzen einstellen kannst, wie will die Kamera denn über ETTL den 3. Blitz wieder steuern in einem Mix Betrieb, den würde sie sozusagen nur indirekt über den anderen Blitz erreichbar

          Reply
          1. Sylvio

            Ja richtig über die interne Master /Slave Steuerung dafür ist sie ja da – den YN wollte ich nur dafür nutzen das der Master abgesetzt von der Kamera operieren kann – sprich nicht auf meinem Body adaptiert ist – und theoretisch kann ich mit einem Master viele viele Slave ansprechen weil ja die Fotodioden auf den Master ansprechen – man müsste eine dt. Yongnuo Vertretung finden die einem das erklären kann

          2. Peter Post author

            Hallo Sylvio,

            aber 2 laufen über Funk, davon muss einer per Fotodiode den anderen triggern, ich weiss nicht ob das funktionert(en) kann

          3. Peter Post author

            Hallo Sylvio,

            eben ausprobiert und es funktioniert nicht, siehe Ergänzung im Artikel

          4. Sylvio

            ach und ETTL will ich gar nicht nutzen – reine manuelle Einstellungen

  6. ReGina

    Danke für´s Teilen deines „ersten Eindrucks“, Peter. Mir ist nur unklar wieso du 4 Funkauslöser bestellt hast, ich dachte, der 568 EX II hat einen eingebauten Empfäner?
    Beste Grüße
    Regina

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Regina,
      nein nur 560 III hat einen eingebauten Auslöser, hierbei handelt es sich allerdings um einen manuellen Blitz ohne ETTL

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.