Zoner X Mai 2020

Von | 30.Juni. 2020

Fast exakt 2 Jahre nach meinem letzten Review über Zoner X wollte ich mir das Programm noch einmal anschauen.

Einleitung

Zoner X Mai 2020Der Hersteller ist mir der Veröffentlichung von Zoner X dazu einerseits übergegangen, die Versionen nur nach dem Erscheinungsdatum zu benennen, damit befindet er sich in bester Gesellschaft. Andererseits wurde mit Erscheinen von Zoner X auch ein Abo Modell eingeführt, dass allerdings mit 39,– €/Jahr erheblich günstiger als die Lightroom Variante ist. Und Zoner X ist ausschließlich für Windows Systeme erhältlich.

Wer allerdings seine Software so bewirbt, muss sich auch daran messen lassen:

Zoner X Mai 2020Und um es vorweg zu nehmen, da ist noch viel Luft nach oben. So viel hat sich auch nicht getan. Man kann die Ergänzungen um Split-Toning erwähnen, auch die Erstellung von Fotobüchern und manche Elemente, wie z.B. die Kartenansicht wurde jetzt in das Übersichtsfenster verlagert.

Ich habe dazu einmal folgendes Video aufgenommen:

Testversion und unterstützte Kameras

Man wird bei Zoner begrüßt, dass man alles in Ruhe ausprobieren könne und dafür eine 30-Tage Testversion bereitsteht.

Zoner X Mai 2020

Nach dem Anlegen des Accounts wird man dann mit einem 15-tägigen Testzeitraum konfrontiert. Das ist dann schon irritierend.

Bei den unterstützten RAW Formaten finde ich zwar mittlerweile meine Lumix G81 als auch die Lumix G9, aber eine Canon M6 MK II, eine 90D, die Olympus MX, die Panasonic S1 Serie oder die spiegellosen von Nikon sucht man vergeblich. Wenn man dann als Mitarbeiter von Zoner versucht, für die nicht unterstützten Kameras auf das Adobe DNG Format zu verweisen, dann ist das untauglich.

Das Modul Entwicklen

Das Modul bietet alle Funktionen, die man für die RAW Entwicklung eines Fotos benötigt.

Zoner X Mai 2020

Da ist wirklich alles dabei, vom Grauverlaufsfilter, Polfilter, getrennte Farbanpassung für Lichter und Schatten usw. Da wird man nichts vermissen, auch im Vergleich zu Lightroom. Allerdings speichert Zoner die Entwicklungsdaten in einer gesonderten Datei.

Der Editor

Der Editor ist das Herzstück, wenn es um das Arbeiten mit Ebenen geht.

Zoner X Mai 2020

Allerdings habe ich hier feststellen müssen, dass wie in dem Beispiel oben, eine Veränderung der Belichtung erst mit Verzögerung dargestellt wird. Und das trotz entsprechender Grafikkarte und Rechner mit 32 GB RAM.

HDR und Panorama

Bei HDR kann Zoner X immer nur mit maximal Bildern einer Belichtungsreihe umgehen.

Zoner X Mai 2020Normalerweise ist es ausreichend eine Belichtungsreihe mit einem Abstand von 2 EV aufzunehmen, es gibt aber Situationen in denen mehr wirklich mehr ist. Die Ergebnisse sind dafür aber sehr ausgewogen und neutral.

Zoner X Mai 2020

Bei der Panorama Funktion dauert das Einlesen der Basisbilder als auch das Stitchen der fertigen Panoramas sehr lange.

Zoner X Mai 2020

Verwaltung

Zoner X Mai 2020Bei der Verwaltung gibt es keine Verbesserungen zu verzeichnen. Man kann Stichwörter den Bildern zuweisen. Und man kann auch nach Stichwörtern suchen.

Zoner X legt auch Sammlungen für die Aufnahmedaten (Kalenderansicht) an und wenn GPS Daten gefunden werden auch für die verschiedenen Aufnahmeorte (Standort Ansicht). Aber eigene Sammlungen oder Alben anlegen kann man immer noch nicht, von SmartSammlungen gar nicht erst zu reden.

Da besteht aus meiner Sicht noch Nachholbedarf.

Fazit

Zoner X in der Mai 2020 Fassung ist grundsätzlich ein guter RAW Konverter/Editor. Aber meine Kritik in Sachen Unterstützung der RAW Formate bleibt vor allem bei Abo Model bleibt bestehen, denn die oben beispielhaft aufgezählten Kameras sind teilweise länger als 1 Jahr verfügbar.

Zone X als Alternative zu Lightroom/Photoshop zu sehen, kann man machen, wenn man einige Abstriche akzeptieren kann. Sei es weil man Funktionen nicht braucht oder weil man aufgrund des geringeren Preises einen Workaround gefunden hat.

Für mich ist die Preisdifferenz allerdings nicht groß, um so viele Kompromisse einzugehen.

ciao tuxoche

 

6 Gedanken zu „Zoner X Mai 2020

  1. Cy Bär

    Ja, und das Fuji X-RAF Format hat sich auch nie verändert. Zoner hätte nur die XML-Beschreibungsdatei ändern müssen. Haben sie aber nicht, stattdessen wurde man zum Update auf die nächste Version (ZPS14-18) oder zum Abo-Modell „gezwungen“ wenn man eine aktuelle Fuji Kamera gekauft hat. Zum Glück gibt es ja jetzt Capture1 XPress für Fuji kostenlos.

  2. Cy Bär

    Ja , ja Zoner … eigentlich kein schlechtes Programm, aber aktuelle Kameras nicht unterstützen geht gar nicht.
    Ja, sie können nicht jede Kamera unterstützen und schon gar nicht das proprietäre Fuji Raf Format sagen sie,
    sie haben ja nur 7 Entwickler. Toll das die 7 Entwickler als Rawconverter das freie dcraw beuntzen :
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dcraw , siehe auch mal : C:\Program Files\Zoner\Photo Studio 18\Program64 unter Windows. Ach ja, und eigentlich hat sich bei Fuji (um beim Beispiel zu bleiben) auch am Raw Format nichts geändert- Man muß nur die Kameras in das entsprechende File einpflegen, aber dafür sind sie wohl zu faul die
    Zoner Entwickler : http://www.digicamclub.de/showthread.php?t=17143&p=268366&viewfull=1#post268366
    Wer genaueres wissen will siehe auch : https://www.fuji-x-forum.de/topic/28128-zoner-photo-studio-18/
    Also wieso soll ich da jedes Jahr 39,- € oder mehr bezahlen wenn ich sowieso keine Unterstützung bekomme ?
    Da nehme ich doch lieber Capture1 Express oder investiere in Afiniti oder Luminar etc.
    Schade das man bei Zoner die Kunden so vergrault.

      1. Peter Beitragsautor

        Hallo,
        mag ja sein, dass Zoner die RAw Dateien der Fuji X-T2 verarbeitet, aber Zoner konnte damals keine der genannten Kameras unterstützen

  3. Pingback: Wochenrückblick 27-2020 – InfoSpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.