Lightroom CC Neuerungen

By | 2.Juni. 2015

Zu Lightroom CC brodelt ein klein wenig die Gerüchteküche, was weitere Neuerungen angeht.

Lightroom CC NeuerungenObwohl  Lightroom 6/CC ja gerade erschienen ist, munkelt man jetzt schon über neue Funktionen. Allerdings muss man jetzt korrekt sein und sagen, man munkelt über neue Funktionen in Lightroom CC und eben nicht Lightroom 6.

Das ist eigentlich eine absehbare Entwicklung, die schon vor mehr als einem Jahr angefangen hat, als mit der Einführung des Cloud Modells durch Adobe bei Updates des Raw-Konverters (ACR) die CC-Version teilweise mit neuen Funktionen ausgestattet wurde, während die letzte Kaufversion CS6 nur die Updates für neuere Kameras/Objektive erhielt.

Wenn ich einmal von den mobilen Apps bei Lightroom CC absehe, gab es bis jetzt keine Unterschiede zwischen einer Cloud und einer „regulären“ Version. Ich habe im Rahmen des Updates auf Lightroom 6 und nicht auf CC trotzdem eine 30-tägige Testversion der Cloudversion ausprobieren können, fand aber jetzt die Android Version nicht wirklich toll (mal unabhängig davon, das Bildbearbeitung auf einem 7 Zoll Tablet nicht wirklich Spass macht,wenn wenigstens eine Verschlagwortung möglich wäre)

Jetzt geht es aber darum, dass offenbar, wenn das Gerücht denn stimmt, Lightroom CC mit einer Funktion ausgestattet wird, die dann in Lightroom 6 nicht verfügbar sein wird. Es gibt um ein Anit-Dunstfilter, zu dem es folgendes Video gibt.

Ich werde diesen „Sneak-Preview“ nicht bewerten (es ist für mich nur ein Einstieg in die konsequente Fortsetzung des Abo-Modells auch bei LR), dennoch ist für mich jetzt auch bei Lightroom 6 und der CC Version ein Punkt erreicht, bei dem man aufgrund der Entwicklung bei Photoshop nur 1 und 1 zusammen zu zählen braucht, dass es keine weitere Kaufversion von Lightroom 6 geben wird, und neue Funktionen nur der CC Version zugute kommen.

Das ärgert mich zwar irgendwie, aber von der Taktik des Konzern Adobe ist es nur konsequent, und wenn man die Kombination Lightroom/Photshop oft nutzt (und hier muss man neidlos zugestehen, dass es nahtloses Ineinandergreifen darstellt), dann tun die 11,89  €/Monat im Abo Modell nicht wirklich weh 🙂

Und ich denke auch, dass sich z.B. die mobilen Apps weiterentwicklen werden, und insofern ein Wechsel vielleicht nur konsequent wäre. Ob z.B. Photoline wirklich ein Ersatz für Photoshop ist, was viele denken, muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber dann braucht man, um Lightroom zu ersetzen, noch eine Verwaltungssoftware, auch davon habe ich hier in diesem Blog schon 2 Vertreter vorgestellt:

Wie denkt ihr darüber, trotzdem Ablehnung des Abo-Modells und Suche nach Alternativen oder doch Abo-Modell? Hinterlasst mir doch eure Kommentare und gerne auch Fragen.

ciao tuxoche

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.