Wochenrückblick 22-2020

By | 31.Mai. 2020

Wochenrückblick 22-2020 auf eine Woche mit Sonne und sehr trockenem Wetter und es ist ein verlängertes Wochenende 😉

Wochenrückblick 22-2020Diese Woche ging es um das Thema Panoramafotografie und hier im speziellen um den Nodal Ninja 3 Panoramakopf. Der Nodal Ninja 3 MK II ist ein kleinerer Panoramakopf im Gegensatz zum Nodal Ninja 4, den ich vorher benutzt habe. Die kleinere Version passt aber besser zur Lumix G9, die aber trotzdem schon eine der großen Kameras im mFT Segment darstellt.

Wochenrückblick 22-2020Die Einrichtung ist aber gleich, das bedeutet, dass man zunächst für seine Objekte den Nodalpunkt ermitteln muss. Dazu benutze ich Lampenstative, die in einer Reihe aufgestellt werden. Damit lässt sich eine mögliche Parallaxenverschiebung zwischen nahen und ferneren Objekten recht schnell feststellen und korrigieren.

Nach der Einrichtung des Panoramakopfes erfolgt die Bearbeitung bzw. das Zusammensetzen des Panoramas wie gewohnt in PTGui oder auch mit Hugin.

Mit 7mm Brennweite an der Lumix G9 erhält mit nur 16 Aufnahmen ein vollständiges Kugelpanorama mit 360×180°.

Wochenrückblick 22-2020Am Mittwoch Abend hat Microsoft das Mai 2020 Update zum download freigegeben. Die größten Neuerungen dürften das Windows Subsystem für Linux, neue Suchsystem für Task-Leiste und Explorer. Damit wird Windows auf die Version 20H1 gebracht. Ich hatte eigentlich die Absicht, dieses Update zu installieren. Nachdem aber nur Stunden später die erste Probleme mit dem Update gemeldet wurden, habe ich dann davon Abstand genommen, obwohl ich nach der veröffentlichten Liste nicht davon betroffen sein dürfte.

Wochenrückblick 22-2020Vor kurzem habe ich ja über meine ersten Erfahrungen mit einem Raspberry Pi 4 und Nextcloud berichtet. Ich hatte mich ja für ein komplettes Set entscheiden, dass den Raspberry Pi 4 mit 4 GB Speicher enthält. Mit dem Speicher komme ich mit der NextCloud Installation sehr gut zu Recht. Es gibt es nur wenige Clients, die dann Dateien, meistens Fotos vom Smartphone, in die Cloud sichern. Wer hier höhere Anforderungen hat, für den gibt es eine gute Nachricht, denn den Raspberry Pi gibt es nun auch mit 8GB Speicher.

Alles in allem wieder eine sehr interessante Woche. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare. Und ansonsten bleibt auf Distanz zu einander.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.