Wochenrückblick 17-2019

By | 28.April. 2019

Wochenrückblick 17-2019 und auch wenn man sich über das schöne Wetter freut, aber es ist massiv zu trocken und die Waldbrandgefahr steigt fast überall 🙁

Wochenrückblick 17-2019Diese Woche war wieder einmal Lightroom Thema und dieses Mal die Profile und die Presets. Mit den wesentlichen Änderungen, die Adobe hier eingeführt hat, verschwimmen in der Praxis teilweise die Unterschiede zwischen den  beiden. Die wichtigste Funktion als Kameraprofile haben sie aber beibehalten und noch wichtiger, es gibt jetzt auf die jeweilige Kamera angepasste Profile, so dass die Nutzung des entsprechenden Profils die RAW Datei schon so aussehen lassen soll, wie ein JPEG aus der Kamera aussehen würde.  Das klappt zwar nicht vollständig aber immerhin so gut, dass auch vor diesem Hintergrund keine Notwendigkeit mehr besteht in JPEG zu fotografieren.

Wochenrückblick 17-2019Zusätzlich gibt es aber auch Profile, die praktisch wie Presets einem Bild einen bestimmten Look verleihen können, z.B. extrem hoher Kontrast oder eine andere Farbigkeit. Der wesentliche Unterschied zwischen beiden ist, dass Presets die Entwicklungseinstellungen verändern und man dort die Veränderungen an den einzelnen Parametern auch nachvollziehen kann, während Profile genau dies nicht tun.

Dann wurde am Donnerstag Luminar 3.1.0 veröffentlicht. Die neue Version von Skylum bringt einen verbesserten Accent AI 2.0 Filter mit sich und man kann nun im Katalog RAW und JPEG Dateien gemeinsam einlesen und dann entscheiden, welche Datei angezeigt werden soll. Der Accent AI Filter sowie den Sky Enhancer wurde schon mit der letzten Version von Luminar 2018 eingeführt und erlaubt es praktisch mit 2 Mausklicks zu sehr ansehnlichen Ergebnissen zu kommen. In meinem Vergleich hat sich allerdings gezeigt, dass bei einer Bearbeitung mit dem neuen Filter praktisch keine Unterschiede festzustellen sind, wenn man in beiden Fällen ein unbearbeitetes RAW nimmt. Trotzdem kann es gerade bei Landschaftsaufnahmen, selbst wenn sie bereits in Lightroom entwickelt wurden, nicht schaden einen Versuch mit Luminar 3 zu wagen.  Auch hatte ich den Eindruck das Luminar 3.1 etwas schneller geworden ist. Egal ob als Lightroom Plugin oder als eigenständiges Programm, wer es einmal mit Luminar 3.1 versuchen möchte, kann es im Moment über diesen Link zum Sonderpreis von 50,– € mit dem Code TUXOCHE erwerben.
Alles in allem wieder eine sehr interessante Woche. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.