Ministative für unterwegs

By | 14.Mai. 2019

Ministative für unterwegs zeichnen sich durch eine geringe Größe und durch wenig Gewicht aus, so dass man sie überall hin mitnehmen kann.

Mittlerweile gibt es einige Typen an Ministativen, die sich für verschiedene Einsatzzwecke, aber auch für verschiedene Kameras eignen. Gemeinsam ist diesen Stativen, dass die Länge kaum über 25cm hinausgeht. Ich möchte euch exemplarisch einmal 3 Typen vorstellen. Ich habe dazu auch ein Video erstellt.

Berlebach Mini

Ministative für unterwegsDas Berlebach Mini ist ein Holzstativ, dass mit 0,7 KG Gewicht das schwerste der hier vorgestellte Ministative ist. Als Ausgleich dafür wird allerdings auch die Tragkraft mit 15 KG angegeben. Jetzt müssen die 15KG nicht unbedingt stimmen, allerdings eine Vollformat Kamera, also z.B. die Canon 6D MK II mit einem Canon 100mm/2.8 L IS und zusätzlich eines Novoflex Makroschlitten werden sicher gehalten. Aber selbst in einer Kombination mit dem Canon 100-400/4.5-5.6 L IS USM hält das Stativ. Das Stativ eignet sich damit für bodennahe Aufnahmen, vor allem im Nah- und Makrobereich, zumal es bis 5cm herunter kommt.

Ich habe damit schon einige Makroaufnahmen aber auch Stacks z.B. von Pilzen gemacht, wo es tatsächlich darauf ankommt, dass das Stativ mit der Kamera sicher steht. Benutzt wurden hier die Canon 5D MK II, die Canon 6D MK II und natürlich die Lumix G81 mit dem 45mm/2.8 Makro Elmarit.

Manfrotto Pixi Evo

Ministative für unterwegsDas Manfrotto Stativ kommt erheblich leichter daher und zwar nur 260g und wird mit 2,6 KG Tragkraft angegeben. Daher eigent es sich für kleinere Systemkameras wie z.B. die Lumix. Man kann auch eine Canon 6D MK II drauf schrauben, dann sollte man allerdings dem System vor der Aufnahme Gelegenheit geben auszuschwingen, z.B. die Aufnahme nur über den 10sec. Selbstauslöser.

Die Stativbeine können in 2 verschiedenen Winkeln eingerastet werden, allerdings kommt man hier nicht so weiter herunter wie beim Berlebach Mini. Die minimale Höhe beträgt hier nur 10cm, dafür ist es allerdings erheblich leichter und mit knapp 35 € auch erheblich preiswerter.

Joby Gorillapod

Ministative für unterwegsDie Biegestative sind mit 50g ebenfalls sehr leicht und lassen sich fast überall festmachen, an einem Ast, Geländer usw. Allerdings ist ihre Tragkraft leider nicht so hoch, angegeben werden hier 0,3 KG. Ich habe sie früher dazu benutzt ein Blitzlicht zu tragen, dafür waren sie ausreichend. Selbst eine kleine Lumix würde ich Ihnen nicht anvertrauen, allerdings kann man da sehr schön ein Handy für Fotos oder Videos in praktisch jeder beliebigen Situation befestigen.

Allerdings gibt es von Joby ja auch andere Varianten, die auch in der Lage sind größere Kameras sicher zu halten.

Fazit

Solche Ministative sind mehr als nur Spielzeug, sie ergänzen die Ausrüstung und wenn man die Tragkraft richtig wählt, haben sie auch einen sicheren Stand. Am universellsten dürften wohl die Joby Stative sein, dass sie sich überall aufstellen oder befestigen lassen. Aber auch eine Berlebach Mini hat seine Berechtigung.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.