Wochenrückblick 13-2018

By | 1.April. 2018

Wochenrückblick 13-2018 und diese Woche war alles dabei, von nasskalt bis zeitweise sonnig 😉

Wochenrückblick 13-2018

Zunächst wünsche ich allen meinen Lesern und ihren Familien ein schönes Osterfest und noch schöne Feiertage. Vielleicht hat ja der Osterhase dem einen oder anderen etwas aus dem Bereich Fotografie vorbei gebracht 😉

Diese Woche haben wir uns wieder einmal mit dem Scannen beschäftigt, denn ich hatte ja versprochen, mit dem Reflecta RPS10M auch einmal die Software VueScan auszuprobieren.  Nach den Erfahrungen mit SilverFast, die im übrigen an den Scanner gebunden ist, ging es mir hauptsächlich um das Scannen in 16-Bit Modus. Für das Scannen von Negativen oder Dias benötigt man die Professional Version, die knapp 75,– € kostet.

Wochenrückblick 13-2018Nach ersten Tests habe ich für das Scannen von Dias den 48-Bit Modus, also 16-Bit/Farbkanal gewählt, und nutze dabei für die Kodachrome oder Ekatachrome Dias die in der Software eingebauten Voreinstellungen. Da der Test auf filmscanner.info dem Reflecta eine effektive Auflösung von knapp 5.000dpi attestiert, wird diese Auflösung fest eingestellt, dann werden die Scans ca. 175MB groß.

Genutzt wird auch die Hardware-Stauberkennung, die recht gut funktioniert. Probeweise habe ich auch einmal die Daten der Stauberkennung mitspeichern lassen, also 64-Bit Resultate, wo die Staubdaten im Alphakanal gespeichert werden.

Insgesamt sind die Resultate als gut zu bezeichnen,allerdings wird man bei ca. 40 Jahre alten Dias dann erst drauf kommen, was Rauschen heißt. Man erreicht in jedem Fall Ergebnisse, die für einen Ausdruck auf DIN-A4 oder je nach Ausgangsmaterial auch mehr ausreichen.

Dann am Mittwoch kam wieder ein Patch für Windows 10, und ich dachte schon den Patchday verpasst zu haben.  Aber es war wohl ein zusätzliches Update, dass sowohl Korrekturen aber auch Verbesserungen bereitstellt. Dieser Patch ist wohl schon seit dem 22.03. verfügbar, wurde mir aber erst am Mittwoch angezeigt.

Dann wurde schon öfter über eine vielleicht kommende DJI Mavic Pro II berichtet, die technisch z.B. bei der Flugzeit noch einmal mehr können soll als die Mavic Pro. Vor allem interessant wäre natürlich der größere Sensor (1 Zoll) und das abblendbare Objektiv. Vor allem der größere Sensor würde natürlich erheblich zu einer Verbesserung der Aufnahmen beitragen, sowohl bei den Details als auch vermutlich bei der Dynamik, also mehr Reserven beim Aufhellen dunklerer Bildteile. Allerdings bleibt es bis jetzt bei den Gerüchten, denn leider hat DJI eine solche Drohne noch nicht vorgestellt.

Alles in allem wieder eine sehr interessante Woche. Ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich auf eure Fragen und Kommentare.

ciao tuxoche

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.