Lightroom CC 2015.7 und Adobe Camera RAW 9.7 veröffentlicht

By | 20.September. 2016

Lightroom CC 2015.7 und Adobe Camera RAW 9.7 veröffentlicht. Adobe bietet über die Update Funktion Lightroom in der Version CC2015.7 an.

Bei mir meldet sich die Update Funktion noch nicht, aber ich denke bis zum Abend wird auch mein Lightroom aktualisiert. Bis jetzt existiert auch noch kein Blog Eintrag, der die Neuerung erläutert.

Lightroom CC 2015.7 und Adobe Camera RAW 9.7 veröffentlichtIn Adobe Camera RAW 9.7 werden nun die neueren Panasonic Kameras wie etwa G80,G81 und G85 und auch die Canon 5D MK IV unterstützt. Bei letzterer wird allerdings das neue Dual Pixel RAW Format von dieser Version noch nicht unterstützt. Ich denke, dass Adobe nur passend zur Photokina eine neue Version von ACR raus bringen wollte. Damit einhergehend gibt es auch eine neue Version des DNG Konverters.

Bei der Lightroom CC Version soll es jetzt, wie in Photoshop CC einen direkten Zugriff auf Adobe Stock geben. Ob das hier in Deutschland auch mit fotalia funktioniert ist unklar. In Sachen Performance hat Adobe wohl wie man es von Videoschnittbearbeitung her kennt, eine Art Proxy Bearbeitung eingeführt. Zur Bearbeitung im Entwicklungsmodul werden jetzt auf Wunsch Smartpreviews, also kleine DNG genutzt. Da diese im Vergleich zu den üblichen RAW Dateien erheblich kleiner sind, könnte das je nach Größe der RAW Dateien und der Rechnerausstattung schon zu einem merkbaren Geschwindigkeitsvorteil führen.

 

Update

new-functionsMittlerweile gibt es auch einen Blog Eintrag zu der neuen Version.

Ich habe die neue Version gestern abend noch installiert, zunächst nur auf dem Desktop PC, und dann die neue Funktion mit der Bearbeitung von DNG Dateien anstatt der Original RAW Dateien ausprobiert.

Man kann jetzt trefflich darüber streiten, ob es sich hier um eine neue Funktion handelt, denn das Bearbeiten von Smart Previews war ja schon immer möglich, wenn die  Original RAW Datei nicht verfügbar war. Es ist jetzt nur hinzugekommen, dass eben die kleine DNG Datei genommen werden kann, obwohl das Original auf der Festplatte verfügbar ist.

Die Funktionalität rund um die Smart Previews wurde aber nicht geändert. Möchte man diese Funktion nutzen muss man entweder während des Bild-Importes die DNG Dateien neben den regulären Vorschaudateien erzeugen lassen, oder man generiert die Smart Previews manuell aufgrund einer Auswahl von Fotos. Später wenn man die DNG Dateien nicht mehr braucht, muss man sie auch manuell wieder löschen.

Das Erzeugen der DNG Dateien geht recht schnell, und bei meiner 5D MK II bleiben von 25-27 MB der RAW Datei knapp 900KB als Smart Preview Datei übrig. Dennoch werden, wenn ich das in den Import Vorgang integriere sicherlich eine Menge Preview Dateien erzeugt, die nicht benötigt werden.

 

Vielleicht sind ja meine RAW Dateien zu klein oder es liegt daran, dass mittlerweile aktuelle RAW Dateien auch auf einer SSD Datei liegen, aber ich vermag leider keinen Geschwindigkeitsvorteil erkennen. Vielleicht bei einer Datei mit sehr vielen lokalen Korrekturen, aber in keinem Fall ist das ein Feature, wo ich sagen könnte „wow das hat sich gelohnt“  🙁  Interessant ist aber, dass damit Adobe indirekt zugibt dass es bei Lightroom Performance Probleme gibt.

Also genügend Diskussionsstoff 😉 Ich werde es einfach mal ausprobieren und dann mal berichten, ob sich diese neue Einstellung wirklich lohnt.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.