Kleine Neuerungen bei Snapseed

By | 6.August. 2016

Im Rahmen des Artikels über RAW Aufnahmen mit dem Smartphone hatte ich SnapSeed ja schon einmal als Bearbeitungstool kurz angesprochen. Nun kam am Freitag eine neue Version heraus, die einige kleine, aber nennenswerte Neuerungen aufweist.

Kleine Neuerungen bei SnapseedSnapseed ist ein Bildbearbeitungstool von Google, dass sowohl für Android als auch iOS zur Verfügung steht. Es bietet eine Menge an Bearbeitungsoptionen, selbst lokale Anpssungen gewisser Bildbereiche sind mit diesem Tool möglich. Neben Lightroom Mobile nutze ich diese Tool recht gerne auf meinem Tablet als auch auf dem Smartphone. Und da es im Bedarfsfall auch Adobe DNG Format bearbeiten kann, ist es selbst für die RAW Entwicklung geeignet.

Nun kam ein Freitag ein Update, dass zwar keine weltbewegenden Neuerungen aufweist, aber welche, die sehr in die richtige Richtung zeigen. Obwohl ich nach meinem Urlaub erst nächste Woche wieder posten wollte, habe ich  ein kleines Video erstellt:

Kleine Neuerungen bei Snapseed

Zwar kleinere Neuerungen, aber immerhin. Hinsichtlich des Textfilters wäre es aus meiner Sicht wirklich erforderlich, wenn man neben einem Text ein Logog in das exportierte/geteilte Bild einblenden könnte. Dann wären die von mir geteilten Bilder egal ob sie vom PC kommen oder vom Tablet in der Beziehung gleich, und das hat ja auch etwas mit Wiedererkennung zu tun 😉

Und der eingefügte Text sollte frei skalierbar sein, um ihn von der Größe her optimal an die fertige Bildgröße anzupassen.  In der jetzigen Fassung finde ich die Texte in Relation zur Bildgröße einfach zu groß. Sie sind wohl eher dazu gedacht einen Text in das Bild einzubringen, wo das Bild eine eher untergeordnete Rolle oder nur Beiwerk sein soll.

Kleine Neuerungen bei SnapseedWesentlich scheint mir aber die Größenbegrenzung beim Teilen eines Fotos auf soziale Medien wie Twitter oder facebook. Selbst nicht mehr ganz so aktuelle Smartphone liefern mit ihren 12-16 MP Kameras immer noch Kantenlängen von 4000px und mehr. Und das ist eine Größe die für Twitter/Facebook einfach nicht erforderlich ist. Ich selbst exportiere meine Bilder auf die verschiedenen Medien mit einer max. Kantenlänge von 2000px, was eine vollkommen ausreichende Größe ist. Deshalb finde ich es mehr als angenehm, dass jetzt auch Snapseed eine solche Größenbegrenzung konfigurieren kann. So etwas fehlt mir z.B. auch in Lightroom Mobile.

Alles in allem sind die Neuerungen zwar nicht weltbewegend, aber sie zeigen in die richtige Richtung und ich hoffe, dass Google hier zukünftig weitere Anpassungen vornehmen wird.

Wie denkt ihr über die Neuerungen oder ist vielleicht zu wenig an neuen Features? Ich freue mich auf euere Kommentare und gerne auch Fragen.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.