Lumix S5 und wieder zurück zum Vollformat Teil II

Von | 12.April. 2022

Im ertsen Teil hatte ich ja darüber berichtet, wie es zu dem Wechsel gekommen ist. Heute soll es dann vorwiegend um den Bereich Foto gehen.

Einleitung

Lumix S5 und wieder zurück zum Vollformat Teil IIDas Angebot der Lumix S5 im Set mit einem 70-300/4.5-5.6, dem 20-60mm Kit und zusätzlich einem 50mm/1.8 konnte ich einfach nicht widerstehen. Hinzu kommt, dass zumindest das gehäuse der Lumix S5 kaum größer als das der Lumix G9 ist und die Panasonic Kameras den Ruf haben recht gut eHybrid Kameras zu haben.

Wenn man eine Lumix G9 besessen hat, dann findet man sich auch im Menu der Lumix S5 sehr gut zu recht, außer dass hier noch ein paar Menuepunkte mehr vorhanden sind.

Und bei den ersten Touren mit der Kamera stellt sich das 20-60mm Kit Objektiv als Immerdarauf heraus und es liefert auch eine sehr gute Qualität ab. Und auch der Brennweitenbereich liegt mir, auch wenn man sich manches Mal nach oben hin 10 oder 20mm mehr an Brennweite wünschen würde.

ISO Rauschen

Die Lumix S5 bietet im erweiterten Modus ISO Einstellungen bis ISO 204.800 an, eine kaum vorstellbare Zahl. Dennoch war es einmal interessant, solange ich noch die Lumix G9 im Haus hatte, beide einmal zu vergleichen.

Lumix S5 und wieder zurück zum Vollformat Teil II

Hier der Vergleich bei ISO 6.400. Während es bei der Lumix S5 noch gut aussieht, fängt es bei Lumix G9 logischerweise aufgrund des kleineren Sensors schon an, kritisch zu werden. Trotzdem kann man eine solche Einstellung z.B. mit Denoise AI auch bei mFT verwenden.

Lumix S5 und wieder zurück zum Vollformat Teil II

Hier wurde nun mit einem Abstand von 2 EV Stufen aufgenommen, und das Rauschen liegt hier in etwa gleichem Niveau. Und die ISO 25.600 wären mit einer weiteren Bearbeitung in Lightroom und Denoise AI in jedem Fall noch benutzbar.

Geringere Schärfentiefe

Vollformat hat ja das größere Freistellungspotential durch die geringere Schärfentiefe. Hier einmal ein Vergleich:

Lumix S5 und wieder zurück zum Vollformat Teil II

Hier kann man wieder die ca. 2 EV Stufen Abstand zwischen Vollformat und mFT sehen. Umgekehrt geht das natrülich auch:

Lumix S5 und wieder zurück zum Vollformat Teil II

Während bei f 2.0 und mFT der Schräfebereich bsi fast noch in den Hintergrund hineingeht, ist der bei Vollformat schon erheblich unschärfer. Das kann, muss aber nicht immer ein Vorteil sein. Aber an diesem Beispiel kann sehr schön sehen, dass es nicht so wahnsinnig viel ausmacht, wenn bei Vollformat das Kitobjektiv lediglich eine Anfangslcithstärke von f 3,5 aufweist.

Weitere Möglichkeiten

Lumix S5 und wieder zurück zum Vollformat Teil IINatürlich bietet die Lumix S5 eigentlich alle Optionen, die auch schon an der Lumix G9 kennen gelernt habe. Hier sind Timelapse oder auch Focusbracketing sowie HDR Aufnahmen möglich. Und auch die S5 bietet einen kamerainternen Highresolution Modus mit 96 MPixeln. Den werde ich sicher auch nochmal ausprobieren, obowohl mir bei einem Vergleich zur Lumix G9 der HiRes Modus von Photoshop CC etwas besser gefallen hat bzw. leicht bessere Ergebnisse geliefert hat.

Wenn das etwas ausführlichere Menue nicht wäre, könnte man auf die Idee kommen die Lumix S5 als Lumix G9 zu betrachten, nur eben mit einem Vollformatsensoer im Gegensatz zu mFT.

Fazit

Ich habe die Kamera jetzt seit knapp 2 Monaten und fühle mich gut mit dem Tausch. Ich bin mit 20-60mm/3.5-5.6, dem 70-300mm/4.5-5.6, dem 50mm/1.8, dem Laowa D-Dreamer 15mm/2.0 und dem Sigma 105mm/2.8 Makro gut aufgestellt und decke den für mich wichtigen Brennweitenbereich ab. Und auch von den Fähigkeiten der Kamera sind keine Einschränkungen gegenüber der Lumix G9 vorhanden.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.