K&F Concept Stativ TC2534 mit mangelhafter Qualität

Von | 11.Mai. 2021

Obwohl ich schon mehrere Stative besitze suchte ein einfaches, preiswerte Stativ um vor allem bei Videoaufnahmen vielleicht ab und zu mit einer weiteren Kamera einen anderen Blickwinkel filmen zu können.

Einleitung

K&F Concept TC2534 mit mangelhafter QualitätNeben dem Manfrotto X055Prob besitze ich auch noch Feisol 3442 mit dem Arca Swiss Kopf p0. Kopf. Letzteres ist vor allem mit seinem geringem Packmass von 48cm ein Reisestativ, dass mich aber über die Jahre nie im Stich gelassen hat.

Natürlich ist so ein kompaktes Stativ immer ein Kompromiss aus Größe und Tragkraft. Bei der Tragkraft sollte man den Herstellerangaben max. zu 50% vertrauen.

Nun war der Wunsch aufgekommen insbesondere für Video Aufnahmen für meinen Youtube Kanal ein weiteres Stativ zu kaufen, damit auch Aufnahmen aus einem anderen Blickwinkel möglich werden.

Auswahl

Das Stativ sollte wegen des Transportes möglichst so kompakt und klein sein wie das Feisol Stativ. Hinsichtlich der Tragkraft sind die Anforderung nicht hoch, da hier hauptsächlich die Lumix GX80 mit dem Kit Objektiv oder dem 25mm/1.7 zum Einsatz gekommen wäre. Also kein Schwergewicht.

K&F Concept TC2534 mit mangelhafter Qualität

Die Auswahl auf das K&F Concept TC2534, ein Carbon Stativ mit praktisch gleichem Packmass wie das Feisol. Die Tragkraft ist mit 10Kg angegeben, aber die hätte ich auf keinen Fall nötig gehabt. Und wie gesagt sind die Herstellerangaben selbst bei renomierten Herstellern teilweise mit Vorsicht zu genießen.

K&F Concept TC2534 mit mangelhafter QualitätDas Stativ bietet auch ein paar Ausstattungsdetails, die interessant sind. So lässt sich ein Bein abschrauben und als Einbeinstativ brauchen. Oder die Mittelsäule lässt sich für bodennahe Aufnahmen umdrehen und sogar war als Alternative ein kurzes Mittelstück für die Mittelsäule vorhanden.

Dass man die Mittelsäule aus Stabilitätsgründen im Regelfall nicht benutzen sollte, versteht sich von selbst.

K&F Concept TC2534 mit mangelhafter QualitätDas Stativ wird derzeit einschließlich einer recht guten Tragetasche für um die 115,– € angeboten. Dass man bei diesem Preis nicht die gleiche Qualität erwarten darf wie z.B. bei meinem Feisol 3442, dass ohne Kopf mehr als das 3 fache gekostet hat, ist selbstverständlich. Dafür waren hier auch die Anforderungen geringer bzw. der Einsatzzweck ein anderer.

Und trotzdem ist der Kugelkopf so schlecht nicht, er trägt bei einem ersten Versuch eine Lumix mit dem 100-300mm/4.0-5.6 recht gut.

Probleme

K&F Concept TC2534 mit mangelhafter QualitätDer Ansatz ein anderes Mittelstück mit zu liefern, um so die Mittelsäule zu ersetzen ist sehr positiv. Allerdings müsste das Mittelstück dann auch passen. Leider tat es das bei mir nicht. Vielleicht gibt es da einen Trick, aber selbst die Kurzanleitung verliert hierüber keinen Ton.

Der Mechanismus, um das Abklappen der Stativ zu regeln bzw. diese einzurasten und recht klapprig. Er führt dazu, dass teilweise ein Umklappen gar nicht möglich ist.  Die K&F Concept TC2534 mit mangelhafter QualitätBeine bzw. deren Gelenke waren im Übrigen sehr stramm angezogen, als das Stativ geliefert wurde.

Das größte Problem war allerdings, dass sich ein Beinauszug nicht mehr zurückschieben liess. Auch mit sanfter Gewalt blieb das Beinsegment ausgezogen. Und das alles, weil wohl ein innenliegender Kunststoffring gebrochen war.

Und das schon nach nicht einmal 24 Stunden.  Hier hätte ich selbst aufgrund des geringeren Preises etwas mehr an Langlebigkeit erwartet.

Fazit

Während einige Ansätze für die Ausstattung lobenswert sind, so ist ist die Qualität leider als mangelhaft zu bezeichnen. Insofern kann ich dieses Stativ noch nicht einmal als preisgünstiges Stativ für den Einsteiger empfehlen.

Es muss sich jetzt noch heraus stellen, ob auch der Service mangelhaft ist, denn eine Mail an service@kenfaith.com konnte wegen Fehlern auf der Empfängerseite nicht gesendet werden. Aber ich habe schließlich einen Ansprechpartner gefunden, aber die Kommunikation war leider langwierig und schwierig. Aber immerhin habe ich nach mehr als 1 Monat mein Geld zurück

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.