Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDR

Von | 8.Dezember. 2020

Vorige Woche hat Luma Touch von der iOS App Lumafusion die Version 2.4 vorgestellt, die einige interessante Neuerungen mit sich bringt.

Einleitung

Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDRÜber LumaFusion, eine App, die auf dem iPad das Editieren selbst von 4K Videos erlaubt hatte ich ja schon berichtet. Es ist schon erstaunlich, dass man auf einem Tablet absolut flüssig auch 4K Videos editieren, bearbeiten und natürlich auch ausgeben kann. Jetzt kommt LumaFusion in der Version 2.4, einem kostenlosen Update, dass nunmehr auch den Import von 10-Bit Video Clips aber auch Clips im HLG Format erlaubt.

Damit wird die Videobearbeitung auf dem iPad abgerundet und wie schon beschrieben, es reicht auch ein iPad Air.

Ich habe dazu mal ein Video aufgenommen:

10 Bit Video

Ich war natürlich zunächst gespannt, wie sich LumaFusion mit 10-Bit Videos meiner Lumix G9 schlagen würde. Die Video-Clips hatte ich ein paar Tage zuvor hier in unserem Park aufgenommen.

Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDRUm das jetzt einmal auszuprobieren hat das LUT von Panasonic in Lumafusion importiert und hier auf den Clip angewandt, um nicht die etwas blassen Farben zu haben. Und trotz LUT und auch Überlagerungen mit Titel usw. bleibt das Abspielen flüssig.

Ebenfalls in 10-Bit nimmt die Lumix G9 Videos in HLG auf, die sich zur Wiedergabe auf HDR Fernsehern eignen..

Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDR

Die werden aber auf Displays, die kein HDR beherrschen etwas dunkler ausgegeben. Aber die Video Wiedergabe des iPads erkennt den Film als HDR Material.

Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDRDiese Fähigkeiten sind natürlich auch für Besitzer eine  iPhone 12 Pro interessant, das eben auch in HDR aufnehmen kann.

Ausgabe

Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDRDiese Fähigkeiten nützen natürlich wenig, wenn wir die Videos nicht auch entsprechend ausgeben können. LumaFusion  stellt dafür verschiedene Optionen zur Verfügung.

Einmal kann im REC 709, also Standard exportiert werden. Die HLG Option ist z.B. für den Export auf Youtube, kann allerdings nicht von allen Browsern wiedergegeben werden. HDR10 bezieht sich auf die Nutzung auf Displays, die diesen Standard nutzen, andernfalls wird auch hier für die Wiedergabe SDR verwendet. Und die letzte Option ist wohl speziell für iMac und und die letzten iPad Displays.

Alle 3 Option sind ebenfalls in 10-Bit Farbtiefe. Die jeweiligen Informationen über die Clips kann man über Info abrufen:

Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDR

Ausgabe mit Transparenz

Lumafusion 2.4 mit 10 Bit und HDREbenfalls neu ist die Ausgabe eines Videos mit Transparenz. Dies funktioniert nur mit iOS 14 und erlaubt den Export als HEVC mit Transparenz.

ein Anwendungsfall wäre sicherlich eine aufwendige Titel Konstruktion, die aus mehreren Layern besteht. Dies kann man als Video mit Transparenz ausgeben und in weitere Projekte einbinden. Dann allerdings mit dem Vorteil, dass nur noch eine Ebene benötigt oder belegt wird.

Ob ich diese Funktion oft nutzen werde, kann ich jetzt noch nicht abschätzen.

Fazit

Die neue Version 2.4 bietet einige interessante Neuerungen. Vor allem die 10-Bit Option ist für mich der wirkliche Fortschritt. Neben den hier genannten Verbesserungen gibt es noch Verbesserung bei Chroma- und Luma Key Funktion, die ich aber bis jetzt noch nicht eingesetzt habe.,

ciao tuxochd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.