AirMagic und Drohnenfotos

By | 12.März. 2019
Artikel aktualisiert am 24.04.2019

Demnächst wird Skylum eine auf Drohnenfotos spezialisierte Software AirMagic vorstellen, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz vor allem Fotos von Drohnen automatisch optimieren soll.

UPDATE

AirMagic ist zur Zeit für 29,– € anstatt 39,– erhältlich

Einleitung

AirMagic und DrohnenfotosNeben PhotoLemur wird nun AirMagic schon die 2. Software von Skylum, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Fotos optimieren und ohne jeglichen Eingriff des Benutzers zu fertig entwickelten Fotos führen soll.

Wie schon im letzten Wochenrückblick berichtet ist der Vergleich zu Photolemur 3 gerechtfertigt. weil es sich sowohl von Oberfläche als auch von der Arbeitsweise her offenbar um eine angepasste PhotoLemur Version handelt.

Das Programm

Das Programm ist für Windows und Mac erhältlich und wird zu einem Preis von 39,– € ab dem 21.03 erhältlich sein. Der Preis bewegt sich damit auf Niveau des Programmes  PhotoLemur. Es lag wohl an der Vorversion und an der Tatsache, dass diese auf einem Amazon Server abgelegt war, dass der Download des knapp 24 MB großen Installers mehr als 1 Stunde dauerte, von der Zeit bis zur fertigen Installation rede ich am besten nicht. Ich gehe davon aus, dass sich das mit offiziellen Veröffentlichung ändert. Ich gehe auch davon aus, das Skylum eine Testversion anbietet.

AirMagic und Drohnenfotos

Ergebnisse

Um einmal zu sehen, wie gut die Qualität ist, habe ich einige DNG Dateien meiner DJI Mavic Pro unmittelbar in AirMagic geladen, obwohl sich AirMagic auch als Plugin für Lightroom und Photoshop einrichten lässt.

Genau wie bei PhotoLemur kommt erst einmal eine Analyse Phase und dann wird in Form eines „Vorher/Nachher“ Vergleiches das Ergebnis präsentiert:

AirMagic und Drohnenfotos

Mit dem Pinselwerkzeug kann man lediglich einstellen, wie stark die durch AirMagic ermittelte Bearbeitung sich auswirken soll. Weitere Bearbeitungsmöglichkeiten sind mit Ausnahme weiterer Presets nicht vorhanden.

Das Ergebnis kann anschließend nach Tiff (8/16Bit) oder z.B. JPEg exportiert werden:

AirMagic und Drohnenfotos

Hier kann auch die Größe reduziert werden, um z.B. für das Posten auf sozialen Medien eine optimale Größe zu erhalten. Bestimmte Einstellungen lassen sich auch als Voreinstellungen speichern.

Hier noch ein Beispiel:

AirMagic und Drohnenfotos

Auf den ersten Blick schon einmal recht gut.

Der Vergleich

Vergleiche ich die Ergebnisse von AirMagic mit denen z.B. von Lightroom, dann ist Air Magic hinsichtlich der allgemeinen Bildwirkung nicht weit von Lightroom entfernt:

AirMagic und Drohnenfotos

Für eine Automatik ist das Ergebnis recht gut und kann vielleicht denen helfen, die sich nicht mit einer Bildbearbeitung beschäftigen können oder wollen. Auch bei einem extremen Beispiel erreicht AirMagic recht gute Ergebnisse:

AirMagic und Drohnenfotos

Allerdings liegt bei beiden Vergleichen der Teufel im sprichwörtlichen Detail. Die Detailschärfe ist bei den Lightroom Exporten höher, weil hier eine Nachschärfung vorgenommen wird. Auch gibt es recht wahrnehmbare Unterschiede bei den Objektivkorrekturen.

Und noch ein Problem mit dem AirMagic nicht fertig wird. Gerade bei dem obigen Sonnenuntergangsbild mussten die Schatten recht stark aufgehellt werden. Das führt natürlich bei den üblicherweise in den Drohnen verbauten kleinen Sensoren zu erheblichen Rauschen. Auch wenn dieses Rauschen zugunsten der Details im Lightroom Export auch noch feststellbar ist, ist die vorgenommene Aufhellung im AirMagic ohne die Möglichkeit weiterer Bearbeitung nicht akzeptabel.

Fazit

Auf den ersten Blick erreicht AirMagic recht ansprechende Ergebnisse, allerdings wären diese ohne große Einarbeitung in die Bildbearbeitung auch z.B. mit Luminar erreichbar. Denn mit dem SkyEnhancer und dem AI Boost komme ich fast zu gleichen Ergebnissen, habe dann aber noch die Möglichkeit Rauschen zu reduzieren und nach zu schärfen (und natürlich auch all die anderen Möglichkeiten, die ein vollwertiger RAW Konverter bietet). Das Programm ist ab dem 21.03. verfügbar, kann aber jetzt auch schon vorbestellt werden.

ciao tuxoche

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.