WordPress sichern mit UpdraftPlus

By | 27.September. 2016

WordPress sichern mit UpdraftPlus beschreibt, wie man mit dem Plugin bequem den eigenen WordPress Blog sichert.

Einleitung

Wordpress sichern mit UpdraftPlusWenn man mit WordPress einen Blog betreibt, dann kommt mit der Zeit einiges an Beiträgen und Fotos zusammen und natürlich installiert man auch ein paar Plugins. Man steckt Zeit in die Erstellung der Artikel und auch die Fotos und natürlich möchte man im Falle eines Falles den Blog wieder herstellen können.

Hier in diesem Blog sind es mittlerweile über 500 Artikel,unzählige Fotos und jede Menge Kommentare von Nutzern. Das möchte man nur ungerne verlieren. Natürlich kann man z.B. den Ordner wp_content/uploads kopieren sowie von der Datenbank manuell einen SQL-Dump herstellen. Aber alles was manuell gemacht werden soll, wird irgendwann vernachlässigt oder zumindest nicht so regelmäßig gemacht, wie es erforderlich ist.

UpDraftPlus

Das WordPress Plugin UpdraftPlus schafft hier Abhilfe. Nach der Installation kann man mit der Konfiguration beginnen, die natürlich mit Admin Berechtigungen erfolgen muss.

Wordpress sichern mit UpdraftPlus

In dem Screenshot kann man schon die meisten Einstellungen erkennen. Ich habe hier einmal die tägliche Sicherung eingestellt. Blogs, die mehrere Einträge am Tag veröffentlichen, könne auch alle 12 Stunden oder in noch kürzeren Abständen sichern.

Mit die wichtigste Option ist wohin denn gesichert werden soll. Die freie Version bietet DropBox,Google Drive und eine Sicherung per FTP an. Da ich über ownCloud eine eigene Cloud betreibe sichere ich die Daten auf meiner Cloud, weil ich hier ausreichenden Platz verfüge. Möchte man andere Speicher nutzen, wie z.B. Google Cloud oder Microsoft One Drive, dann muss man zur Premium Version greifen, die  dann kostenpflichtig ist. Das gilt genauso auch für Backups, die zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgeführt werden sollen.

Wordpress sichern mit UpdraftPlus

Ist eine Sicherung erstellt, kann über den Reiter „Existierende Sicherungen“ der Log betrachtet werden, aber auch eine Rücksicherung durchgeführt werden. Die Sicherung besteht immer aus gezippten Dateien, und zwar

  • Datenbank
  • Plugins
  • Themes
  • Uploads
  • Andere

Während die Plugins und die Themes recht klein sind, kann die Datei mit den Uploads recht gross werden, im Falle von tuxoche.de sind das knapp 800 MB und bei meinem Blog belichtungs-zeit.net sieht es genauso aus.

Ich nutze für den kleineren Blog als Speicher DropBox und für die beiden großen Blogs ownCloud. Bei ownCloud wird ftp benutzt, um die Dateien zu sichern. Im Regelfall werden dabei  5 Zip Dateien entsprechend der obigen Liste erzeugt.

Fazit

UpdraftPlus erlaubt das zuverlässige Sicheren der Dateien in einer WordPress Installation. Möchte man mehr Komfort, etwa andere Cloud Dienste z.B. One Drive order auch auf 2 unterschiedlichen Orten sichern, muss man Plugins lizensieren. Ich nutze dieses Plugin seit nunmehr fast 2 Jahren und in einem Fall habe ich die Rücksicherung schon einmal verwendet.

Es gibt eine Option für die Premium Version, diese für mindestens 2 Webseiten zu lizenzieren, das schlägt dann allerdings mit 65 € zu Buche, dafür sind dann jedoch auch alle Plugins enthalten.

Womit sichert ihr eure WordPress Installation? Und welche Erfahrungen habt ihr mit anderen Plugins zur Sicherung gemacht? Hinterlasst mir doch eure Erfahrungen in den Kommentaren.

ciao tuxoche

 

 

 

3 thoughts on “WordPress sichern mit UpdraftPlus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.