Backup von WordPress

By | 21.Januar. 2013
Artikel aktualisiert am 27.08.2013

Man richtet seinen Blog ein und schreibt mit viel Mühe Artikel, die dann hoffentlich dem Leser gefallen. Was jedoch, wenn ein Hardware Ausfall beim Provider oder andere Ereignisse dazu führen, das die Seite wiederhergestellt werden muss.

WordPress Plugins, um seinen Blog regelmäßig zu sichern, gibt es sicherlich viele (da kommen einige Seiten) und jeder muss für sich entscheiden, welches der vielen Plugins für seine Bedürfnisse am besten passt. Da wird sicherlich eine Rolle spielen, wie umfangreich der Blog ist und wieviele Postings in welchem Zeitraum hinzugefügt werden, ob die Backup lokal auf dem Server gespeichert werden sollen oder ob sie extern ausgelagert werden sollen (letzteres ist für den Fall eines Plattenausfalls sicherlich die beste Lösung sein).

Je nach den eigenen Anforderung kann man sich für eine Lösung entscheiden. Da mein Blog erst noch am Anfang steht (man könnte ihn ja mal per Facebook oder Google+ weiterempfehlen) fallen nicht täglich Artikel oder neue Seiten an. Wichtig war mir auch, das ich dann gewonnenen Backup-Files automatisiert auslagern kann.

Ich habe bei meinem Provider keine Möglichkeit, einen Cronjob anzulegen, sonst hätte ich mir sicher aus mysqldump und einem Tool wie Tar oder zip und einem Shellscript selbst etwas gebastelt, um WordPress komplett zu sichern (wäre ja nur der Dump von der Datenbank und das html-Verzeichnis und beides per ssh auf einen anderen Rechner übertragen).

Auf meinem Linuxserver läuft z.B. ein Script, das geänderte Dateien beim Einschalten einer externen USB-Festplatte auf diese überträgt.

Nach etwas googlen im Internet mit meinen Anforderung (schon länger im Einsatz, Übertragung der Sicherungsdaten auf Dropbox oder ähnlichen Service) bin ich dann zunächst auf UpDraft gestossen, sah aber dann, das das Plugin wohl nicht mehr gepflegt wird.

Sein Namensverwandter UpdraftPlusBackup, dass diese Anforderung erfüllt. Die Einrichtung war eigentlich relativ simpel, wenn man den Hinweisen folgt. Ich habe es im Moment so eingerichtet, das es Backup-Files auf Google Drive überträgt und ich bekomme eine EMail über den Ablauf der Sicherung (Log-File).

Ich habe mir die Files von Google Drive einmal herunter geladen und hier lokal auf dem Linux Server zumindest ausprobiert, das sich die Datenbank problemlos wiederherstellen läßt.

Ich bin bis jetzt mit dem Plugin zufrieden, wie gesagt, es gibt einige Plugins. Das wichtigste dürfte wohl sein, überhaupt regelmäßig ein Backup zu machen und vor allem zu kontrollieren, ob das Backup vollständig und sich zurück installieren läßt.

Wie immer freue ich mich über Kommentare, auch über Hinweise, das es vielleicht bessere Plugins für diesen Zweck gibt.

ciao tuxoche

[tags]UpdraftPlusBackup,Backup,Datenbank, mysqldump,Linux[/tags]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.