Landschaftsfotografie Das Licht

By | 26.Juli. 2016
Artikel aktualisiert am 11.10.2017

Im ersten Teil haben wir uns ja vornehmlich um die Ausrüstung gekümmert, die ich persönlich für angeraten halte. Heute soll es mehr  um einen Teil der Gestaltung gehen.


Einleitung

Entscheidenden Einfluss auf die Wirkung eines Bildes hat ja das Licht, in dem wir eine bestimmte Szene aufnehmen. Bei der Landschaftsfotografie gibt es allerdings 2 wesentliche Einflussgrößen, einmal das Licht und das Wetter. Beide können wir nicht beeinflussen, und müssen sie nehmen wie sie sind, oder später noch einmal wiederkommen. Für die Planung können hier Apps wie SunSurveyor helfen, um zumindest vorher planen zu können, ob das Licht zu welchem Zeitpunkt des Tages aus der besten Richtung kommt.

Die Mittagssonne

Landschaftsfotografie Das Licht

Rapsfeld
400D 18-55/3.5-5.6 @ 18mm

Eine (Faust) Regel, die man recht schnell hört, diese Situation zu meiden, weil vor allem im Sommer das Licht recht steil von oben kommt, und nicht in der Lage ist, die Landschaft zu modellieren. In der Regel sollte man sich auch an die Faustregel halten, aber nicht selten kann ein Regelverstoß zu einem interessanten Bild führen, wie man hier sehen kann.

Üblicher Zeitrahmen

Recht ideal sind die Zeiten des (frühen) Vormittages oder (späten) Nachmittages. Hier werden die Schatten wieder länger und die Landschaft lebt einfach auch von der Abwechslung zwischen Licht und Schatten. Wenn nun das Licht von der Seite kommt, bis hin zum Streiflicht, werden Objekte, wie Gebäude oder Hügel besser alleine schon durch das Licht herausgearbeitet, als bei der Situation „Sonne im Rücken“.

Landschaftsfotografie Das Licht

Mosel
5D MK II 28-75mm/2.8 @75mm

Sonnenauf-/untergang

Zu viele Sonnenauf- und untergänge können natürlich auch schnell langweilig werden, aber an sich hat das Licht in diesem Zeitraum eine besondere Qualität, da es erheblich warmfarbiger wird, also mehr in rötliche tendiert. Es muss auch nicht so sein, dass man direkt einen Sonnenuntergang fotografiert, sondern nur die warmen Licht eingetauchte Landschaft. Dennoch zeige ich hier einmal ein Beispiel eines Sonnenunterganges, auf den wir später nocht zurückkommen. Hier kann man die Wirkung unterstützen, vor allem wenn die Sonne direkt sichtbar ist, wenn man ein sogenanntes Reverse Grad Filter benutzt. Letzteres wird in der Mitte dunkler und zu den Rändern hin ergibt sich keine Belichtungsverlängerung.

Landschaftsfotografie Das Licht

Strand Caleta
7D 10-18mm/4.5-5.6 @10mm

Blaue Stunde

Die Zeit nach dem Sunnteruntergang oder vor dem Sonnenuntergang bietet ein ganz besonderes Licht, welches insbesondere für Stadtlandschaften zu empfehlen ist, weil evtl. beleuchtete Gebäude vorhanden sind, der Himmel aber eben noch nicht (nacht)schwarz ist.  Dieses Licht kann aber auch bei Landschaften, vor allem kurz nach Sonnenuntergang zu interessanten Fotos genutzt werden.

Landschaftsfotografie Das Licht

Seebrücke Sellin
5D MK II 16-35/4.0 L @16mm

In jedem Fall dürften wir aber hier Belichtungen erreichen, bei denen die Nutzung eines Stativs zur Pflicht wird.

Wetter

Bei all den oben beschriebenen Lichtsituation spielt das Wetter eine entscheidenden Rolle. Auch wenn man sich sprichwörtlichen blauen Himmel für seinen Sommerurlaub wünscht, so ist er ohne Wolken für die Landschaftsfotografie eher uninteressant. Das kann ich natürlich evtl. durch eine geschickte Ausschnittswahl wieder kaschieren, aber im Regelfall sollten ein paar schöne Wolken am Himmel sein ;-). Ohne die würde der oben gezeigte Sonnenuntergang sehr wahrscheinlich erheblich an Wirkung verlieren.

Das genaue Gegenteil hiervon, also Nebel, kann für die Landschaftsfotografie sehr reizvoll sein. Das kann gehen, dass der Vordergrund recht gut erkennbar ist und der Hintergrund langsam im Nebel verschwindet wie z.B. hier:

Landschaftsfotografie Das Licht

Strasse im Nebel
400D 18-55mm/3.5-5.6 @31mm

Auch z.B. Situationen in größeren Höhen, bei den Täler (teilweise) noch im Nebel gehüllt sind, können die Wirkung der Aufnahme steigern. Aber selbst Regen kann, wenn man durch längere Belichtungszeiten den Regen im Bild sichtbar macht, sehr interessant wirken.

HDR

Gerade Sonnenuntergänge oder die blaue Stunde weisen gemessen vom Schatten bis in die Lichter, die später noch Zeichnung aufweisen sollen, recht hohe Kontraste auf, die kaum zu bewältigen sind. Hier setze ich des öfteren auf HDR, d.h. es wird eine Belichtungsreihe mit wenigstens 3 aber bis zu Aufnahmen und Abständen von 1 oder 2 EV erstellt, die dann später mit einer Software wie Lightroom, SNS-HDR oder Photomatix zusammengerechnet werden kann. Meine persönliche Meinung, je neutraler und um so weniger man solchen Aufnahmen die HDR Technik ansieht, desto bessser.

Grauverlaufsfilter

Unterstützend bei Aufnahmen kann auch die Verwendung eines Grauverlaufsfilters sein, die in verschiedenen Stärken (0.6,0.9) von verschiedenen Herstellern (Lee,HiTech) angeboten werden. In jedem Fall sollten hier nur Filterhaltersysteme mit den entsprechend großen rechteckigen oder quadaratischen Filtern genommen werden, obwohl natürlch auch hier schon ein Nachteil sein kann, dass damit Bildteile beeinflußt werden, die man vielleicht gar nicht dunkler haben möchte

Landschaftsfotografie Das Licht

Sonnenuntergang Ostsee Middelhagen auf Rügen
5D MK II 16-35mm/4.0 @ 16mm

Graufilter

Gerade beim Stichwort Wasser oder Wolken werden oft Graufilter eingesetzt, damit durch dann entstehenden längeren Belichtungszeiten z.B. das Wasser eine seidige Oberfläche bildet oder zumindest der Eindruck des fließenden entsteht

Landschaftsfotografie Das Licht

Bach
5D MK II 17-40mm/4.0 @ 33mm 30,0 sek.

Das geht auch mit Wolken, und kann je nach Wolken und gewählter Belichtungszeit den Bereich interessanter bis dramatisch machen. Aber man sollte sich davor hüten diesen Effekt zu oft zu nutzen.

Fazit

In diesem Teil ging es um 2 Einflussgrößen, die vom Fotografen nicht beeinflusst werden können, Licht und Wetter. Es sollen übrigens nur Anhaltspunkte und keine Regeln sein, oder anders gesagt, man kann diese Anhaltspunkte ignorieren und trotzdem zu fantastischen Landschaftsfotos kommen (die dann aber meiner Erfahrungen nach Regeln aus dem nächsten Teil entsprechen)

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.