Die liebe Not mit Android Apps

By | 11.Februar. 2016
Artikel aktualisiert am 20.03.2016

Android ist ja recht praktisches Betriebssystem und manchmal staunt man ja, was mit dem Smartphone oder Tablet alles möglich ist.

Aber trotz Version 5, und die dürften die meisten von uns ja noch installiert haben, gibt es einige Probleme mit Adnroid bzw. den Apps.

Anzeige

Die liebe Not mit Android AppsIch habe nicht schlecht gestaunt, als vor ein paar Tagen nach einem Update u.a. der Facebook App, diese ein erneutes Anmelden verlangte (das ist sicherlich von Zeit auch aus Sicherheitsgründen nicht abzulehnen), der Anmeldebildschirm war jedoch im Hochformat. Das war bei der vorherigen Version nicht so, da wurde der Anmeldebildschirm auf einem Tablet auch im Querformat angezeigt. Aber das ist die Facebook App nicht alleine. Die TSU App dreht den Bildschrim im Hochformat, wenn man ein Bild z.B. aus einer Galerie auswählen möchte.
Aber selbst Lightroom Mobile schwenkt beim Start der App erst einmal ins Hochformat, merkt dann wohl offensichtlich das sich das Tablet im Querformat befindet und schwenkt dann wieder zurück. Ganz konsequent ist hier Adobe Premiere Clip, dass sich einem Tablet erst gar nicht installieren lässt, obwohl es sicherlich nicht allzu schwer sein dürfte hier eine Anpassung durchzuführen, zumal sicherlich ein Tablet eher zur Videobearbeitung geeignet ist.

Apps auf SD Karte verschieben

Die liebe Not mit Android AppsSeit Android 2.1 ist es möglich Apps auf eine evtl. vorhandene SD-Karte zu verschieben, also auszulagern um Speicherplatz im Gerät selbst frei zuhalten. Und obowhl diese Feature ja schon eine Weile existiert, gibt es immer noch Probleme.

Einige Apps bieten diese Option nicht an und dazu gehören auch Google eigene Apps, wie Z.B. Inbox oder der Chrome Browser. Warum soll es bei solchen Anwendungen nicht möglich sein, diese (teilweise) auf die SD-Karte auszulagern? Vielleicht wird dann der Start ein wenig langsamer aber insgesamt spricht nichts dagegen.

Und die Apps, die ein Verschieben erlauben haben dann ein weiteres Problem. Kommt zu einer solchen App, z.B. wie die Facebook App, die teilweise auf die SD-Karte verschoben wurde, ein Update kann man den Verschiebeprozess im Anwendungsmanager wieder neu starten. Es kann aber auch sein, dass das Update der App komplett fehlschlägt und erst wieder funktioniert, wenn die betreffende App wieder in den Gerätespeicher verschoben wurde (so bei Google Fotos, Buffer)

Zugriff auf die SD-Karte

Angeblich soll ja beim Zugriff auf die SD-Karte mit Android Lollipop gegenüber der Version 4 einiges leichter geworden sein. Dennoch verweigert das System oft genug den Zugriff. Ich verwende z.B. AZRecorder, eine App mit der man den Bildschirm in einem Video aufnehmen kann, um Screencasts zu erstellen. Ich kann zwar für das Speichern der Videos einen anderen Speicherort angeben, dennoch wird ein schreibenden Zugriff verweigert. Gleiches bei raw2dng einem kleinen RAW Konverter für Android, auch hier scheitert ein konvertieren bzw. das Speichern der DNG Datei regelmäßig an mangelnden Rechten.

Fazit

Es bleibt aus Anwendersicht noch einiges an Verbesserungen übrig, trotzdem ist das System an sich gut. Es hängt natürlich auch vom Hardware Hersteller ab, wie schnell Updates zur Verfügung stehen. Und hier tut sich Samsung leider nicht als vorbildlich hervor, das Galaxy S7 steht vor der Tür, aber für das Samsung S6 ist bis jetzt Android Marshmellow nicht verfügbar.

Trotz des gewaltigen Einzuges in unseren Alltag hat Android auch immer noch seine Hacken und Ösen und manche wären so einfach zu lösen 😉 Seit ihr Android Nutzer und habt vielleicht auch ein paar Aufreger die nicht sein müssten. Hinterlasst mir doch eure Kommentare, ich freue mich darauf.

ciao tuxoche

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.