Nexus 7 2013

Von | 15.Oktober. 2013

Ich hatte ja schon länger mit dem Nexus 7 geliebäugelt, aber nun konnte ich nicht widerstehen, und da ich diesmal nicht auf den Postboten warten wollte, habe ich es mir in einem großen Markt 😉 geholt.

Nexus 7 2013Ich hatte mich vorher auf verschiedenen Seiten, so z.B. auch Caschy Blog oder auf computerbase.de über dieses Tablet informiert, und da viele schon von der ersten Version begeistert waren die 2013 Version schneller CPU, ein höher auflösendes Display hat, war die Auswahl für mich getroffen.

Zu Hause dann ausgepackt und erst einmal eingeschaltet und gleichzeitig geladen. (schade nur, das beiliegende Ladekabel recht kurz ist)

Bei der ersten Begrüßung erscheint erst einmal ein freundliches Welcome, danach der Hinweise, das ich noch keine SIM-Karte eingelegt hätte, und dann wird Wifi eingerichtet. Danach kann man in den Einstellungen die Sprache ändern.

Hat man einen Google Account trägt man den ein, und schon werde alle Apps, die man auch vorher hatte, z.B. auf einem S3, heruntergeladen und installiert (mit Ausnahme von WhatsApp, das laut Meldung mit der Android Version nicht kompatibel ist)

Bei mir war es dann so, das dann sofort ein Update auf Android 4.3.1 bereitstand, ok das auch noch ausgeführt, und dann ausprobieren.

Ich möchte mich hier jetzt nicht über die technischen Daten auslassen, die sind ja hinreichend bekannt, aber wenn man z.B. viel mit Fotos zu tun hat, dann ist die Auflösung von 1920×1080 Pixel schon sehr schön. Und das Surfen ist hiermit auch viel angenehmer.

Das Tablet liegt auch gut wegen der gerundeten Form gut in der Hand, einzig der Einschalt-Knopf sitzt für mich ein bisschen tief. Aber ansonsten kann ich für den ersten Eindruck nur sagen sehr gut ;-).

Die einzige Geschichte, die ein bisschen Sorgen bereitet hat, war die Frage, ob die DSLRController App, über die ich ja schon einmal in Artikel/Screencast berichtet habe, funktionieren würde. Auf der Seite von Chainfire ist zu lesen , das es teilweise Probleme mit dem Nexus 7 2013 gibt.

Also Probe aufs Exempel, OTG Kabel, das ich auch für das [/post id=582]S3[/post] benutze, angeschlossen, mit einer Canon 7D verbunden, DSLRController gestartet. Er fragt nach dem Zugriff auf USB, bestätigt und ….hurra es funktioniert 😉

Und wegen der HD-Auflösung und dem größeren Display ist das für Stacking Aufnahmen schon eine ganz andere Nummer.  Und ich habe das mal ausprobiert.

Nexus 7 2013 Screenshot

Hier für den Blog ist das Bild auf 600 Pixel verkleinert, aber stellt euch mal die lange Kante  auf 1920 Pixel vor 😉

Gelbe Phalaenopsis

Gelbe Phalaenopsis
Stack aus 24 Aufnahmen 5D MK II 100mm/2.8 L IS

Nexus 7 2013

Die eingebaute Kamera mit 5 Megapixeln ist selbst unter nicht so optimalen Bedingungen mehr als brauchbar, gut kein Vergleich zu einer DSLR 😉

Als nach dem ersten Eindruck bin ich zufrieden, das Tablet hat meine Erwartungen erfüllt. Jetzt muss ich mir nur einen günstigen Datentarif suchen, dann kann es losgehen. Nach meinen ersten Recherchen neige ich wenig zu congstar.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Nexus (hoffe für euch keine negativen), schreibt mir doch euere Kommentare oder Fragen.

ciao tuxoche

[tags]Android 4.3.1,DSLRController[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.