Lightroom Downloader App nur eine halbe Sache?

By | 21.November. 2017

Adobe hat ja mit der Aufspaltung in Lightroom Classic und Lightroom CC einiges an Verwirrungen gestiftet, und jetzt kommt die Lightroom Downloader App noch dazu.

Ausgangslage

Lightroom Downloader App nur eine halbe Sache?Wie bereits in meinem Artikel ausgeführt, hat Adobe mit dem Verzicht auf eine Kauflizenz und der Umstellung auf die Cloud-Version nicht nur einigen Unmut bei Nutzern erzeugt, die auf Lightroom 7 gehofft hatten, sondern hat in diesem Rahmen auch einiges am mobilen Konzept geändert. Die Aufteilung in 2 Programme Lightroom Classic und Lightroom CC hat zusätzlich Verwirrungen erzeugt, zumal es ja eine Cloud Version mit größerem Online Speicher gibt, die aber nur Lightroom CC enthält. Und jetzt hat Adobe die Lightroom Downloader App veröffentlicht.

Nur zur Erinnerung, mit Lightroom CC der mobilen App, die auch auf dem PC zur Verfügung steht, kann ich jetzt einen RAW-Datei hochladen und diese bearbeiten. Die Datei, also die RAW-Datei steht mir nun auf allen Geräten zur Verfügung, also Smartphone,Tablet zur Verfügung.  In Lightroom Classic wird diese RAW-Datei ebenfalls in den Katalog synchronisiert und wird in den Ordner heruntergeladen, der in den Voreinstellung unter Lightroom CC definiert ist.

Lightroom Downloader App

Nun hat Adobe vor ein paar Tagen die Lightroom Downloader App veröffentlicht, die kostenlos und sowohl für Windows als auch Mac OS zur Verfügung steht. Diese lädt die in der Cloud gespeicherten Fotos/Dateien lokal auf die Festplatte.

Lightroom Downloader App nur eine halbe Sache?

Nach der Anmeldung mit der Adobe ID wird der Katalog analysiert und man wählt einen Ordner aus, in dem die Fotos heruntergeladen werden sollen. Was ich nicht ausprobiert habe aber zumindest lässt die Anmeldung theoretisch die Möglichkeit zu, sich mit einem Google oder Facebook Account anzumelden.

Danach beginnt der Download, der alle in der Cloud befindlichen Dateien herunterlädt und immerhin erfolgt der Download mehrerer Dateien zu gleichen Zeit. Gespeichert werden die Fotos/Videos in Ordner getrennt nach dem Jahr und dann dem Aufnahmedatum , eine Struktur die ich in Lightroom Classic auch bevorzuge. Bei mir kommt da aber noch eine beschreibenden Bezeichnung als Teil des Ordnernamens hinzu.

Aber dann ist die Aufgabe der App schon abgeschlossen.

Der Lightroom Classic Katalog

Lightroom Downloader App nur eine halbe Sache?Die Downloader App hat keinen Einfluss auf den Katalog einer Lightroom Classic Installation, vor allem werden nicht die in der Cloud gespeicherten Fotos dadurch wieder zu lokalen Fotos. Dies wäre sinnvoll, weil der Cloud Speicher z.B. beim Fotografie-Abo trotz der 20 GB begrenzt ist. Hier wäre eine Gelegenheit für Adobe gewesen Nutzer für die Cloud zu gewinnen, sei es nur um die Urlaubsfotos in den normalen Katalog zu überführen oder noch besser bestimmte Fotos/Sammlung z.B. zwischen einer Desktop und einer Notebook Installation via Cloud zu synchronisieren.

Aber die heruntergeladenen Fotos werden zwar in einer durchaus vernünftigen Struktur abgespeichert und bei bearbeiteten RAW Dateien auch inklusive einer entsprechenden XMP-Datei, aber sie werden nicht importiert oder hinzugefügt. Für die Arbeit mit Lightroom Classic würde man ja ein herunterladen ja auch nicht benötigen, da die synchronisierten Dateien sowieso lokal vorhanden sind.

Und für wen ist die App?

Eigentlich nur für Leute, die Fotos in die Cloud geladen haben, entweder mit Lightroom Classic oder mit Lightroom CC, und jetzt das Cloud Abo kündigen wollen. Diesen Personen erlaubt die App einen sinnvollen Download der in der Cloud gespeicherten Fotos.

Die heruntergeladenen XMP Files enthalten auch die (letzte) Bearbeitung und ja es gibt auch andere Programme, die XMP lesen können. Allerdings dürfte ein in der XMP Datei gespeicherter Werte von +10 z.B. für die Sättigung nicht mit anderen Programmen kompatibel sein. Deshalb wird man die Bearbeitung im Falle eines Umstieges auf einen anderen RAW Konverter kaum um eine Änderung oder gar Neubearbeitung herumkommen.

Programme die XMP-Dateien lesen können, können in der Regel auch Stichwörter pp. übernehmen. Es bleibt aber fraglich bzw. habe ich dazu keine Dokumentation gefunden, ob die ausschließlich in der Cloud gespeicherten Fotos, die mit Adobe Sensei vorgenommene Verschlagwortung sich dann auch in den XMP-Dateien befindet.

Fazit

Leider bleibt Adobe hier auf halbem Wege stehen, obwohl eine Umwandlung eines Cloud-Fotos in ein lokales Foto sich sicherlich auch relativ einfach innerhalb von Lightroom Classic implementieren ließe. Die App ist wohl nur für ehemailge Cloud Benutzer interessant, aber immerhin lobenswert, dass Adobe eine solche App anbietet, oder was denkt ihr darüber?

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.