Wochenrückblick 34-2016

By | 28.August. 2016

Wochenrückblick 34-2016 und der Sommer ist mit aller Macht zurückgekehrt, aber ist eigentlich zu schnell zu heiß geworden.

Wochenrückblick 34-2016In dem Artikel für diese Woche hatten wir uns JPEGMini Pro angesehen, ein Tool zum verkleinern seiner JPEG Dateien. Der Hersteller wird dabei mit sehr blumigen Sprüchen und verspricht fast sagenhafte Kompressionsraten. Ich hatte ja schon einmal Tools wie compressor.io oder JPEGMini angesehen, aber jetzt war der Auslöser die Pro Version und ein Lightroom Plugin.

Ein Lightroom Plugin zur nahtlosen Einbindung in den Arbeitsablauf wäre natürlich nicht schlecht, aber das bekommt zumindest in der verfügbaren Testversion nicht zu sehen.

Man vermisst das Plugin aber nicht wirklich, denn die Ergebnisse haben sich leider nicht verbessert. Größenreduzierungen in einer Größen von ca. 65 % lassen sich nur erreichen, wenn die zu komprimierenden Bilder mit Lightroom in der höchste Stufe exportiert. Geht man hier mit einem vernünftigeren Werten von vielleicht 70 % an den Export heran, dann bleibt nicht mehr viel von der versprochenen Größenreduzierung übrig.

Einzig der Preis für dieses Tool kann mit $99,– als professionell betrachtet werden und mit dem kostenlosen FastStone Image Viewer teilweise besser Ergebnisse zu erzielen sind, ist JPEGMini ein Tool, dass keiner braucht.

Wochenrückblick 34-2016Dann hat Canon wie erwartet endlich die 5D MK IV vorgestellt, die man ab sofort vorbestellen kann.  Die Auflösung wurde nun auf 30,4 MPix heraufgesetzt und die Kamera kann jetzt auch 4K Video und es stehen 61 AF Punkte zur Verfügung. Aber ein Preis von im Moment 4.065,– € ist natürlich auch stolz.

Neben der neuen Kamera hat Canon u.a. neue Version des 16-35/2.8 und des 24-105mm/4.0 vorgestellt. Letzteres könnte mich schon interessieren, da sich mein 24-70/4.0 am langen Ende doch manchmal als zu kurz erweist.

Dann habe ich alle meine Blogs auf die neue Version 4.6 von WordPress aktualisiert, die wieder einmal sehr problemlos ablief. Wäre ownCloud doch auch so problemlos bei einem Update 😉

Und fast zum Wochenende kam es dann doch überraschend, Samsung lieferte Android 6.01 für das Galaxy Tab S, zwar mit 10 Monaten Verspätung, aber „besser spät als nie“

Es war eine interessante Woche und ich hoffe dass euch die Artikel gefallen und freue mich über eure Kommentare oder Fragen.

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.