Lightroom 6 Evolution statt Revolution II

By | 5.Mai. 2015

Im ersten Teil der kleinen Serie ging es um die GPU Unterstützung und die HDR und die Panorama Funktion.

Im ersten  Teil ging es um die GPU Unterstützung und die recht gut gelungene HDR Funktion sowie die Panoramafunktionen.

Gesichtserkennung

In dem schon genannten Versionsvergleich von Adobe selbst wird die Gesichtserkennung als einfaches Tool zur Erkennung von Gesichtern und zur Kategorisierung und Gruppierung von Fotos beworben.

Lightroom 6 Evolution statt Revolution IIIMan kann die Gesichtserkennung wahlweise für den gesamten Katalog starten (Erkennungstafel anklicken), was natürlich recht lange dauert, oder aber auch nur für eine (Smart-)Sammlung von Bildern (in der Rasteransicht erscheint unten ein kleines Gesicht).

Ich habe es versuchsweise mal mit dem gesamten Katalog versucht (das hat bei mir knapp 5 Stunden gedauert).

Lightroom 6 Evolution statt Revolution III

Die Gesichtserkennung läuft auch im Hintergrund, man kann also jederzeit durch das Drücken der Taste in die Rasteransicht zurückkehren und weiter seine Bilder bearbeiten oder verschlagworten. Wenn man nachschauen möchte, wie weit denn Lightroom 6 denn ist, drückt man die Taste O. Lightroom versucht zunächst alle Bilder zu finden, auf denen sich nach Meinung von Lightroom ein Gesicht befindet.

Das kann dann sogar soweit gehen, dass sich in  dem Abschnitt ‚Unbenannte´Personen‚ auch mal Fotos von Skulpturen wiederfinden. Das extremste Beispiel war bei mir, dass selbst ein Muster auf einem Schmetterlingsflügel als Gesicht erkannt wurde, oder wusste Lightroom 6, dass ich das Foto gemacht habe 😉

Lightroom 6 Evolution statt Revolution IIIGesichter, die nach Auffassung von Lightroom die gleiche Person darstellen, werden gestapelt. Dann kann ich Personen benennen und kann dann im gesamten Katalog mit ‚STRG+F‚ nach ähnlichen Personen suchen lassen. Da haut Lightroom ab und zu einmal daneben (unten links in dem Screenshot ist übrigens das Schmetterlingsbild), aber ich kann hier alle Bilder markieren, auf denen sich die richtige Person befindet, und die mit einem Klick mit Drag und Drop der jeweiligen Person zuordnen oder eben verwerfen.

Lightroom 6 Evolution statt Revolution IIIJetzt ist es natürlich möglich, nach diesen Personen in der Stichwortliste zu filtern. Den Fotos wird sozusagen ein neuer Stichworttyp hinzugefügt, und zwar ‚Person‚ nach dem sich wunderbar filtern lässt.

Da ich meine schon entsprechend verschlagwortet hatte, bin ich eigentlich auf die Gesichtserkennung nicht angewiesen, was ich allerdings als sehr positiv empfinde, dass Lightroom 6 eben hingeht und bei der Zuweisung per Gesichtserkennung bereits vorhanden Stichwörter benutzt.

Ich habe jetzt noch nicht heraus gefunden, warum Lightroom ab und zu wirklich schwer daneben liegt, allerdings finde ich die Gesichtserkennung insgesamt gelungen. Man kann hier sicherlich selbst bei einer umfangreichen Sammlung alle seine Verwandten und Bekannten entsprechend zuweisen und findet dann später auch zuverlässig das Foto wieder, dass man haben möchte.

So das war es mit der Gesichtserkennung und jetzt zeige in einem kleinen Screencast ein paar Mini-Verbesserungen, die Lightroom 6 bietet:

Fazit

Während die HDR Funktion relativ gut implementiert ist, ausser dass praktisch keine Einstellmöglichkeiten vorhanden sind, kann man das von der Panorama-Funktion nicht gerade behaupten. Sie ist recht langsam und kommt leider mit Fisheye-Aufnahmen nicht zurecht. Außerdem fehlt die Möglichkeit z.B. bei Kugelpanoramen das Stativ entweder zu retuschieren oder wie bei PTGui mit einer Nadir-Aufnahme den passen Bodenteil zu ersetzen. Aber selbst für die gelegentliche Nutzung ist ICE schneller und kostenlos.

Die GPU Unterstützung ist de facto nicht feststellbar und wirkt überhaupt nur im Entwicklungsmodul laut Adobe genutzt, dagegen sind manche der kleinen Verbesserungen wirklich nützlich, z.B. den Lösch Pinsel beim Grauverlaufsfilter.

Bei meiner Beschäftigung ist mir aber aufgefallen, dass der Export bei Lightroom 6 langsamer geworden ist. Dass fällt besonders bei einer großen Anzahl von Bildern, wie z.B. für ein Timelape auf. Exportiere ich mit Lightroom 5.7 448 Aufnahmen nach HD-Format, dauert das 6:08 min und in Lightroom 6 stolze 9:32 min (2x gemessen mit Boot zwischendurch).

Alles in allem ist Adobe hier kein großer Wurf gelungen 🙁

Wie denkt ihr über die Gesichtserkennung und die anderen, eher kleinen Verbesserungen? Nutzt ihr sie, vielleicht weil ihr sie schon Photoshop Elements her kennt? Schreibt mir doch eure Kommentare und gerne auch Fragen.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.