DSLRDashBoard 0.2.3

Von | 9.Dezember. 2014
Artikel aktualisiert am 07.11.2016

DSLRDashBoard hat ja in der Vergangenheit viel Aufsehen erregt, vor allem in Verbindung mit einem TP-Link 3040 Router.

Bei mir war es aber jedesmal so, dass die Version z.B. auf Android aber auch auf Windows nicht funktionierte.

Jetzt vor ein paar Tagen habe ich es mit der aktuellen Version 0.2.3 noch einmal versucht, und siehe da, es erscheint schon einmal im Liveview Fenster ein frei positionierbareres AF-Feld, dass läßt zumindest hoffen.

DSLRDashBoad 0.2.3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immerhin ist jetzt schon einmal der Grund, warum ich DSLRDashboard nicht benutzen konnte weggefallen. Der AF Punkt läßt sich frei positionieren, obwohl man Geduld dafür braucht. Tippt man dann auf den Schalter AF wird fokussiert, und das eigentlich recht exakt, wenn man wie im Screenshot oben Kanten innerhalb des AF-Rechteckes liegen hat, ansonsten punpt der AF. Das ist dann allerdings kein Fehler der App, sondern der AF der Kamera braucht einfach Kanten oder Strukturen, damit er scharf erkennen kann.

Man kann nun auch mit dem Video Knopf eine Video Aufnahme starten.

Als nächstes ein Versuch mit einem Fokus-Bracketing:

DSLRDashBoad 0.2.3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ziffern-Buttons könne mit mit verschiedenen Fokuspunkten belegt werden, um z.B. bei einem Fokusbracketing den Anfang- und den Endpunkt festzulegen. Es bedarf dann lediglich etwas Erfahrung hinsichtlich der Schrittweite und der voraussichtlichen Anzahl der Bilder. Es wäre jetzt interessant gewesen festzustellen, ob die App über den Endpunkt hinausfokusiert, wenn man z.B. erheblich mehr an Aufnahmen eingestellt hat.

Aber an diesem Punkt zeigt sich die App noch relativ instabil und bricht so eine Serie mitten drin ab.Das war jetzt leider etwas enttäuschend, aber die App befindet sich ja noch in der Entwicklung, und ich werde mir auf jedem Fall die Windows Version auch noch anschauen, weil ich glaube, dass der Entwickler auf dem richtigen Weg ist.

Update

Gerade kam die Information, dass qDSLRDashboard 0.2.9 verfügbar ist. Ich habe mir die Version heruntergeladen und auf mein Nexus 7 2013 installiert. Ich hatte jetzt gehofft, dass sich in Sachen Stabilität etwas verbessert hat, aber leider hat diese Version Probleme die USB Verbindung aufrecht zu erhalten. Da kann es dann schon mal passieren, dass bei Fokussieren im Liveview Mode die Verbindung abbricht und bei der Kamera (7D) die Spiegel wieder zurückklappt.  Ich bin gar nicht soweit gekommen, um die Sachen auszuprobieren, die in diesem Artikel mit der Version 0.2.3 ausprobieren konnte. Es liegt auch nicht am Kabel, weil ich mit dem gleichen Kabel und dem gleichem Gerät mit DSLRController einwandfrei arbeiten kann. Eigentlich schade, vor allem weil die App ja auch für Windows und iOS verfügbar ist.

Ich kann nur feststellen, dass bei weiterer Entwicklung die App sicherlich ihre Berechtigung hat, aber was denkt ihr darüber? Hinterlasst mir doch eure Kommentare und/oder auch gerne Fragen.

cia tuxoche

[tags]DSLRDashBoard,Kamerafernsteuerung[/tags]

2 Gedanken zu „DSLRDashBoard 0.2.3

  1. Hans Thillmann

    I ch bin begeistert von der Software, benutze sie mit einem Netbook und Smartphone.
    Ich habe eine Nikon D7000 und will ein S3mini als „Klappdisplay“ benutzen. G.Wegner zeigt in seinem Yotube-Video, dass die Auslösung auch an der Kamera erfolgen kann. Leider ist es mir noch nicht gelungen den Auslöseknopf an der Kamera zu aktivieren, Bei Makroaufnahmen in Bodennähe brauchte ich eine dritte Hand, wenn ich ohne Stativ arbeite.
    Vielleicht hast Du oder irgend jemand einen Tipp.
    Im Voraus Danke

    Hans

    1. Peter Beitragsautor

      Hallo Hans,
      leider kann ich da mangels einer Nikon nicht mitreden, aber vielleicht hat jemand anders eine Idee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.