Stimmen die DOF-Tabellen

By | 4.November. 2014
Artikel aktualisiert am 17.08.2015

Weitwinkel und Ultraweitwinkel erfreuen sich ja einer sehr großen Schärfentiefe, selbst wenn man nicht so stark abblendet. Das hat natürlich mit dem kleinen Abbildungsmasstab zu tun, mit dem das Motiv abgebildet.

Irgendwo in einem Blog Eintrag zu meinem Canon EF-S 10-18mm/4.5-5.6 hatte ich gelesen, dass das Objektiv bei einer Objektweite von 1m und f 5.6 bei 10mm bis unendlich alles scharf. Ohne das jetzt nachzuprüfen hatte ich mich zuerst darüber gewundert, wie man an dem Objektiv 1m einstellt, weil die Entfernungsskala nicht vorhanden ist.

Bei meinen eigenen Vergleichsaufnahmen hatte ich den Eindruck, dass diese Aussage in dem Blog nicht so ganz stimmen konnte, also bin ich dem mal nachgegangen.

Egal ob DOF-Master oder eine entsprechende App auf dem Smartphone oder dem Tablet liefern alle Tools die gleichen Werte und bestätigen, das bei einer Objektweite von 1m und f=10mm bei Blende 5.6 einen Schärfebereich von 0,48m bis unendlich.

Da ich bei meinen Vergleichsaufnahmen nicht exakt die Objektweite bestimmen konnte habe ich diesmal nachgemessen und mit 10mm ein Objekt in einem Abstand von 1 m von der Frontlinse fokusiert. Und jetzt schaut euch den Vergleich einmal an (wohl bemerkt, es soll alles bis unendlich scharf sein)

Stimmen die DOF-Tabellen

Da ist aber in dem Ausschnitt mit Blende 5,6 nicht scharf und bei Blende 8 wird es zwar besser, aber richtig scharf wird es auch hier nicht. Ich habe mit dem gleichen Aufbau noch einmal ein paar Versuche mit der 5D MK II und dem 17-40/4.0 L gemacht, und hier entsprechend dem DOF Calculator auf f 11 abgeblendet. Hier praktisch das gleiche Ergebnis und wenn man sich die hinter dem vergitterten Fenster liegenden Büsche anschaut, ist das auch nicht richtig scharf.

Jetzt wird natürlich manch einer zu Recht einwenden, dass man im Regelfall ja keine 100% Ausschnitte anschaut, sondern im Idealfall ein von 50x70cm aus der Entfernung, die der Diagonalen entspricht, also ca. 85 cm. Trotzdem betrachte ich die Unschärfe als zu gross um noch durchzugehen, in jedem Fall wenn ich dann die hier nicht abgebildeten Büsche zu Rate ziehe. Wenn ich ir so eine Landschaftsaufnahme mit einem wirklich (für das Objektiv zumindest) undlich weit entfernt liegen Horizont vorstelle, reicht das nicht.

Das würde aber bedeuten, dass die DOF-Tabellen um ca. 1 Blende daneben liegen? Bin ich da zu kritisch? Es ist mit bisher nicht so aufgefallen, weil ich bei solchen Aufnahmen ohnehin weiter abblende und auch ein Stativ benutze, zu dem ist das Abblendpotential bei Vollformat wie schon festegstellt größer.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit den DOF-Tabellen oder Apps? Stimmen die für euch? hinterlasst mir doch eure Kommentare und gerne auch Fragen. Ich freue mich drauf.

 

 

[tags]DOF,Tiefenschärfe[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.